$5.000 Pot-Limit Hold`em World Championship

Beginnen möchte ich den Report über die heutige $5K PLH World Championship mit einem Zitat aus der Cardplayer-Coverage:

A few rows down sits Table 36, perhaps one of the toughest tables in the entire room, and there was only one person that I didn’t recognize. It sucks to be that guy sitting at the same table with Isaac Haxton, Nam Le, Vanessa Rousso, Scott Fischman, Kirill Gerasimov, Ryan Daut, Antonio Esfandiari, and Bertrand “Elky” Grospellier (PokerStars’ first Supernova).

Buzzer-WSOP-2007-PLH

Der geheimnisvolle bzw. bemitleidenswerte (LOL) Unbekannte war natürlich ich. Gut das ich kein großes Ego habe. Wenn überhaupt haben derartige Kommentare nur einen Effekt: Sie motivieren mich noch mehr!

Recht hat der Schreiberling natürlich damit dass es sich um einen Hammer-Tisch handelt, besonders da Fischman direkt zu meiner rechten sitzt, Esfandiari direkt zu meiner linken. Aber wenn ich vor solchen Namen Angst hätte, hätte ich ja gleich daheimbleiben können. Die Taktik ist also klar, tight-agressiv und das ganze buchstabiert mit einem großen T :-) Unterstützt wird diese Idee von einem großzügigen 10K Starting-Stack und einer sehr fairen Struktur. Da es im PL zu keiner Zeit Antes gibt kann man durchaus recht geduldig spielen.

Im Level1 raise ich bei 25/50 mit AJ auf 175, Gerasimov callt. 375 im Pot, der Flop kommt Q32 mit 2 Herz. Gerasimov checkt, ich könnte hier conti-betten, checke aber behind. Turn K. Gerasimov checkt, ich spiele nun 250 an um AK zu repräsentieren, Gerasimov callt. Über diese Hand muss ich noch etwas nachdenken, vermutlich sollte ich hier besser nochmals check behind spielen. River ist aber der Jackpot, die offsuit T welche mir die Nuts gibt. Gerasimov checkt, ich value bette 500 in den 875 Pot und er check-raist um 1K. Ich packe nochmals 2K drauf und er foldet nach langem Überlegen. Fragt mich jetzt bloss nicht was er gehabt hat :-)

Dann passiert erstmal nicht viel, der Tisch ist halt super TAG (=tight-aggressive) und es werden definitiv keine Geschenke verteilt. Bis kurz vor Ende Level 4 ist auch niemand bei uns ausgeschieden, während an Doc Keiner`s Tisch schon 8 Mann die Segel gestrichen hatten! Dann die erste Key Hand: Bei 100/200 sehen wir zu fünft einen T95 Flop. Ich war mit 99 multigelimpt. BB spielt 450 an, Fischman callt 450, ich muss auf dem draw-lastigen Bord natürlich raisen (+1.500) und Vanessa Russo erhöht auf 4.200. BB und Fischman folden, ich gehe AI und Russo insta-callt mit 55. Ihr 1-outer kommt nicht und ich bin bestens im Rennen. Übrigens hatte Fischman QJ und hätte die Strasse bekommen!

Irgendwann wird unser Tisch dann gebrochen, aber der nächste Tisch ist auch nicht viel softer, das ganze Turnier ist einfach saustark besetzt. Zum einen preisst das hohe Buy-In von 5K viele Hobby-Spieler aus, zum anderen spielen die Fische lieber Limit oder No-Limit-Roulette als PL. Jedenfalls kann ich meinen Stack bei knapp 20K halten und dann mit 88+8 gegen AQo am A86 Flop aufdoppeln.

Vorrübergehend sitzt dann die pokerbegeisterte Schauspielerin Shannon Elizabeth ("American Pie") direkt neben mir und ich kann bestätigen dass sie auch im richtigen Leben ein echt heißer Feger ist. Leider wird sie zum Unmut der Mitspieler, und noch bevor ich sie nach ihrer Telefonnumer fragen kann, recht bald gebusted.

Dann gehe ich leider total card-dead. Aber sowas von card-dead. Irgendwie gelingt es mir jedoch mit gelegentlichen Steals und Re-Steals meinen Stack zwischen 21K und 35K zu halten. Im Level 11 bei mittlerweile 1K/2K Blinds komme ich nochmal an einen neuen Tisch. Ein short-stack raist aus LP, ich RR mit AQ aus dem SB und er insta-callt mit QQ, was zu meinem ersten und einzigen Preflop-AI des Tages führt. Yikes! Aber ich treffe doch tatsächlich mein Ass und halte nun bei 60K und somit nur knapp unter Average. Kurz darauf finde ich AQ am CO und bette 6K, der BU erhöht um 13K. Nach langem Überlegen folde ich face-up, herzeigen wollte er nicht, ich denke fast er hat einen Move auf mich gemacht. Trotzdem geht mein Fold in Ordnung, ein flat call ausser Posi kommt ja nicht wirklich in Frage und wenn ich nochmals drüberhämmern würde bekomme ich halt nur den Call wenn ich geschlagen bin. Das Risiko muss in der Phase nicht unbedingt sein.

Dann passiert jedoch die Katastrophe. 2 Uhr Morgens, 11. und letztes Level des Tages. 45 Sekunden auf der Uhr, also letzte Hand des Tages. Von 398 Spielern sind noch ca. 52 dabei, 36 werden Morgen ins Geld kommen. Ich habe 54K Chips und finde AQ UTG und setze 7K. UTG+1 flat callt und das SB callt. Hmmmm. Flop A63 Regenbogen. SB setzt sofort den Pot von 23K. Tja und nun? Also wenn ich schon AQ spiele kann ich ja jetzt schlecht folden. Ich denke auch das er ein Set checken würde und 2 Paar halte ich für unwahrscheinlich. Ich halte AJs oder ähnliches für am wahrscheinlichsten. Ich entscheide mich mit der Hand zu gehen, flat calle aber nur um meinen Kunden nicht zu verlieren falls ich in Führung bin. Zu meinem Schock callt nun allerdings UTG+1 auch. 92.000 Chips im Pot, ich habe nur noch 24K. Der Turn ist ein Blank, ich glaube eine 8. Das SB hämmert 50K. Letzlich bin ich nun doch relativ sicher geschlagen. Also folden und Morgen mit 24K bei 1.500/3.000 Blinds wiederkommen und versuchen ins Preisgeld zu schleichen? Oder doch auf Sieg spielen, wir reden ja hier von einem 140.000 Pot was doppelter Average ist? Ich entscheide mich für die "Play to Win"-Variante und bezahle, UTG+1 denkt lange nach, foldet dann AK face-up! Und was hat das SB? Auch AK! Wow! Leider keine Q im River und ich bin busto. Schon ein bisschen cold-decked die ganze Sache, muss doch ausgerechnet das case ace im Flop kommen. Würde ich die Hand wieder so spielen? Gute Frage, nächste Frage...

Ich werde versuchen die ganze Sache positiv zu sehen. Über weite Strecken war ich mit meinem Spiel sehr zufrieden und meine neue Sonnbrille in meiner Sehstärke hat ihren ersten Einsatz bestens bestanden. Jetzt haue ich mich erstmal ins Bett. Wenn ich mich gut fühle greife ich Morgen im $2.500 HORSE an, Start erst um 17 Uhr Ortszeit.

Bis Bald, Euer Buzzer

Kommentare

Veröffentlicht von Tinsen am 01:11 AM, June 10, 2007 | Antwort hinzufügen

danke fürs berichten.
schade eigentlich.
bleib dran mann ! :)

Veröffentlicht von LuKee am 12:41 AM, June 10, 2007 | Antwort hinzufügen

schöner bericht

bitter natürlich mit der letzten hand :/

aber viel glück noch weiterhin

Veröffentlicht von DonMB am 09:40 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Ja was macht man da.. natürlich geht man broke, mit 7 BBs kannst du auch nix mehr reißen.. nice hand

Veröffentlicht von Zupergrobi am 04:41 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Wirklich Schade so kurz vor Ende des Tag 1 die trapping hand AQ und wahrhaftig gleich 2x AK warten. Das wärs gewesen.

Veröffentlicht von TheSplinter am 02:07 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Schade schade, ist halt ne Hand in der man es macht und fast sicher ins Geld trudeln kann oder halt wie du eingeht, kurz vor der Ziellinie.

Weiter gehts!

Netter Bericht.

Veröffentlicht von sammo am 12:56 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

wow mal an einem tisch mit vanessa rousso zu sitzen... als mann... und ihr dann so viele chips wies geht aus dem stack zu ledern... davon träum ich nachts ;D

Veröffentlicht von Kermit am 12:53 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Schade das du ausgeschieden bist.
Aber ich hoffe, dass es in den anderen events besser läuft.
Hf gl noch
Kermit

Veröffentlicht von gumpy am 12:20 PM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

toller Text!

Viel Spaß und vor allem viel Erfolg bei den weiteren Events!

Veröffentlicht von Nico am 11:57 AM, June 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Wow. Nicht schlecht, wei du dich gegen die "Guten" geschlagen hast. Danke für den ausführlichen Beitrag und dass du dir dafür noch Zeit genommen hast.

Gute Nacht, viel Glück und Spaß Morgen

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen