Main Event Tag 2

Hi,

gut ausgeschlafen, mit schönem Frühstück gestärkt und mit voller Vorfreude ging es von der Luckbox-Villa zum Rio Hotel, wo ich versuchen wollte den Tag 3 der WSOP zu erreichen...doch gleich mal vorweg: es sollte nicht klappen :(

Und so kam es dazu:

Mein Starting-Table sah schon mal hervorragend aus:

172 9 Christian Lohmann Copenhagen, Denmark 80.800
172 1 Vogl Hans Martin Beratzhausen, Germany 71.200
172 8 Ronny Bergan Lier, Norway 18.400
172 5 Michael Stephens Godfrey, IL 61.100
172 4 Thomas Koo San Jose, Costa Rica 55.600
172 7 Michael Graf Las Vegas, NV 30.350
172 3 John Paul Muche Irvine, CA 22.400
172 6 Edward Martin New York, NY 20.600
172 2 Janos Ulbert Boras 20.300

Viele Shorties am Tisch , Position auf den Tableleader und keine Big Names darunter...also ein traumhafter Tisch um mit meinem Stack zu arbeiten.

Nur dann kommt gleich die Ernüchterung:

Nach gespielten 7 Händen und einem erfolgreichen Reraise meinerseits mit AKc wird der Tisch aufgelöst und ich werde an folgenden Tisch gesetzt:

47 4 Cyrus Farzad Los Angeles, CA 150.000
47 5 Anton Nikaj Putnam Valley, NY 34.000
47 8 Gabriel Alarie Montreal 95.900
47 3 David Names San Ramon, CA 81.100
47 2 Fritz Bogausch Osteen, FL 80.900
47 6 Antonio Cauczza Huntington Station, NY 68.800
47 7 Robert Kovar Toronto, ON 61.900
47 9 Oliver Rowe Ancaster 60.200
47 1 Ewan Morgan Melbourne, Australia 32300

Ich darf auf Platz 7 Platz nehmen, der frei wurde, da mein Vorgänger mit KK ausgesuckt wurde...gutes Zeichen?

Kurz nachdem ich am Tisch war, haben dann auch gleich meine 2 Nebenleute große Pots gewonnen und ich war mit meinen knapp 73.000 Chips im Vergleich zu deren 160.000 und 130.000 er Stacks nahezu schon ein kleines Licht an unserem Tisch.

Dadurch ließ ich mich aber nicht beunruhigen, ich lag ja immer noch leicht über Average und mit meinem Stack war ich groß genug, um ernst genommen zu werden.

Doch leider schrumpfte mein Stack im Laufe der nächsten 2 Stunden um knapp 20.000 Chips in Folge von diversen verpassten Limps und Calls mit Small-Pairs und suited Connectors auf 53.000 Chips. Nicht optimal, aber auch nicht zu tragisch.

Doch dann fand ich zum ersten Mal an diesem Tisch mit JJ am Cutoff eine gute Hand.

Bis zu mir wurde durchgefoldet und ich setzte mein 500/1.000 Blinds 3.500 an, Button foldet und SB reraist auf 11.500 und hat noch 27.000 behind.

Für mich jetzt folgende Optionen:

fold....JJ am C/O ne Top- Hand, Reraise schwächt sie natürlich ab. Folde ich, hab ich noch knapp 49.000 Chips, Average dürfte (genaues weiß man nicht wegen der schwachen Updates von Harrahs) bei knapp 65.000 gelegen sein. Also noch halbwegs solide unterwegs, aber nicht überragend.

call...keine Alternative. Für Flat Call ist der Raise viel zu hoch und ich habe mit jeder A,K und Q im Flop Probleme.

Reraise...dies erschien mir in diesem Moment die günstigste Alternative. Die Folding-Equity war gegeben allerdings nicht mehr zu hoch wenn er ne gute Hand hat, da er auch schon knapp 30% seines Stacks investiert hatte. Seine Range setzte ich allerdings sehr breit an, da er in vielen Pötten bereits beteiligt war. Somit hätte mich auch ein Resteal gegen mich nicht überrascht, da es von Chipskonstelation gegen mich ein guter Spot gewesen wäre, und er gefoldet hätte. Darüberhinaus bin ich im ersten Moment "nur" gegen AA, KK und QQ hinten, was zwar durchaus möglich wäre. Aber man darf im Pokern auch nicht immer mit dem Worst-Case rechnen und muss auch hin und wieder Stellung beziehen, um nicht zum Spielball der Gegner zu werden. Nach Abwägung dieser Gesichtspunkte entschloß ich mich, ihn all-in zu setzen.

Er sagte jedenfalls "You got me. Probably I am beaten, but I call."...was darf man da jetzt erwarten?

Er deckte jedenfalls AKo auf und der Flop kam Kxx und Turn und River brachten keine weitere Hilfe für mich.

Bin 57% Favorit long-term bei diesem Coin-Flip, aber leider gings eben dieses Mal in die Hose..kann man nix machen, so ist es eben oftmals im Pokerleben.

Der Spot war für diesen Move sehr günstig und vielleicht klappts beim nächsten Mal...

Ich hab danach nochmals mit all-in Pushes mein Stack nochmals auf 21.000 Chips ausgebaut und bin dann mit meiner letzten Hand des Turniers mit AJ vom C/O in ....Überraschung : AKo im BB gelaufen...Axx Flop half mir daher leider nix und Turn und River brachten auch keinen J zum Vorschein.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Spiel bei dem Turnier, allerdings "wurmt" mich mein früher Exit an Tag 2 ein wenig. Mit meinem Stack lag ich über Average und wer mich kennt, der weiß, dass ich patient bin und auch kein Problem damit habe, runterzublinden, wenn nix geht. Wenn sich dann mal ein guter Spot findet, dann muss es halt auch mal klappen, wenn man bei so einem grossen Turnier etwas reissen will.

In Australien hats mit den 50-50 Entscheidungen in den wichtigen Momenten geklappt und hat in einen schönen Payout resultiert, in Dortmund bei der EPT beispielsweise habe ich mit AK gegen TT verloren und hier bin ich dann auch leider Opfer des ersten Coin-Flips geworden. Aber so ist das mit dem Pokern...vielleicht (oder besser gesagt: hoffentlich :) ) klappts dann beim nächsten Mal wieder...;)

Ich werde jetzt noch die letzten 6 Tage hier in Las Vegas genießen und trotz des Exits bei der WSOP war es ein tolles Erlebnis. Wir alle hatten hier Superspaß im Haus und es war nie langweilig. Ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Jahr :)

Bis Ende August werde ich voraussichtlich noch urlauben und mich dann ab September wieder verstärkt dem Pokern widmen.

Schöner Gruß aus Las Vegas!

Birdie

Kommentare

Veröffentlicht von rudeltier am 08:11 PM, July 25, 2007 | Antwort hinzufügen

Hallo Birdie,

sehr interessanter Blog! Würde mich gerne mit euer Seite verlinken.

Pokerfuchs.com ist eine Pokercommunity mit über 1500 Membern. Wir werden in den nächsten 3 Wochen relaunchen und u.a. mehr Communityaspekte einrichten.

Falls Du interessiert bist, schreib mir an rudeltier@pokerfuchs.com

Gruß
Rudeltier

Veröffentlicht von escobar2203 am 11:28 AM, July 13, 2007 | Antwort hinzufügen

das ist das problem. man braucht eben einen gus hansen um mit nem resteal AK zum laydown zu bringen.

naja. kann man nichts machen. is ja auch n abartig grosses tourney.

viel spass noch esco2203

@andy: auch den blog von OZ aus am verfolgen?

:D me2

Veröffentlicht von $ADNE$$ am 03:14 AM, July 12, 2007 | Antwort hinzufügen

Hi Hans...schade, dass dir der flip-gott nicht zur Seite stand =) Wuensche dir trtzdem noch viel Spass in LV...ich versuch derweil mein Glueck down under, auch wenns momentan noch mehr Abenteuer als Leben ist :)

Wir hoeren uns, gruesse Andy

Veröffentlicht von brockie am 02:39 AM, July 12, 2007 | Antwort hinzufügen

wirklich sehr sehr schade, kopf hoch!

Veröffentlicht von Zupergrobi am 02:25 AM, July 12, 2007 | Antwort hinzufügen

Wirklich Schade, aber du hast recht: solche dinger muß man dann einfach mal gewinnen. Hat nicht sollen sein. Die FE bei den meisten Spielern ist mit AK halt fast bei Null. Du scheinst das Aus ja relativ gelassen zu nehmen. Das erinnert mich an die AA AA-flush Konstellation von Australien. GL für das nächste tourney

Veröffentlicht von Nico am 12:58 AM, July 12, 2007 | Antwort hinzufügen

Schade, Pokern kann so gemein sein =(

Veröffentlicht von metmaster2 am 12:29 AM, July 12, 2007 | Antwort hinzufügen

naja kann man nichts machen.
hätts dir auch gegönnt ITM zu kommen, kamst bei dem interview mit hochgepokert sehr sympathisch rüber imo.
also schönen urlaub noch :)

Veröffentlicht von dope am 11:20 PM, July 11, 2007 | Antwort hinzufügen

schade.. dachte du kommst ITM.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen