Ein großer Treffer und eine interessante Niederlage

Wie viele von euch wahrscheinlich schon wissen war ich vor ein paar Tagen beim “Million Dollar Cash Game“ in einige Monster Pots verwickelt. Ich werde mit dem Pot beginnen, den ich gewonnen habe. Zuerst werde ich den Spielverlauf schildern, dann analysieren.

Die Blinds sind $300-600 mit einem $100 Ante. Phil Ivey ist UTG reingelimpt und ich hinter ihm auch. Brian Townsend (SBrugby) hat auf $3.600 geraised und alle bis Ivey haben gefoldet. Ich habe mit 66 bezahlt.

Der Flop war wunderschön für mich Q 5 6, rainbow. Ich habe gecheckt, er hat $7.300 angespielt und ich überlegte einige Sekunden bevor ich gecallt habe.

Brian und ich haben schon relativ viel miteinander gespielt, sowohl online als auch live im Bellagio “Big Game“. Wir kennen unsere Spielweise in und auswendig. Brian ist ein sehr kluger und tiefsinniger Spieler, das ist auch der Grund warum er einer der Besten NL Spieler der Welt ist. Er kann sich wahrscheinlich an jede Hand erinnern die wir gemeinsam gespielt haben.

Am Turn kam der Kh was nun zwei Herzen brachte. Ich habe gecheckt und er hat $20.000 angespielt. Normalerweise würde ich mein Set jetzt raisen, ich habe mich aber entschlossen dieses mal anders zu spielen und habe nur bezahlt.

Am River kam eine 4 und am Board lagen nun Q 5 6 K 4, ich habe wieder gecheckt. Brian hat $40.000 gespielt und ich check raiste dann nach kurzem Überlegen auf $150.000. Brian war darüber nicht sehr glücklich, was ein gutes Zeichen war, denn das schloss die nuts straight aus. Schlussendlich hat er dann mit QJ bezahlt, was seine ständigen Value Bets erklärte.

Diese Hand ist aus mehreren Gründen interessant. Phil Ivey und ich haben Props (Zusatzwetten) gespielt und er wusste das. Wie Brian vor dem Flop auf $3.600 geraised hat und ich der einzige war der gezahlt hat, habe ich auf meine Props Spielstand Liste geschaut um zu sehen ob Phil oder ich für eine doppelte oder dreifache Zusatzwette dabei waren. Brian hat das vielleicht bedacht und glaubte, ich könnte in dem Fall eine schwächere Hand als sonst spielen.

Ein check call am Flop ist Standard, aber ein check call von mir am Turn war etwas, was ich gegen Brian noch nie gemacht habe wenn es auf einen Showdown hinauslief. Es war seh schwierig für ihn zu glauben ich würde ein Set so spielen.

Die 4 am River war eine tolle Karte für mich. Ich würde am Turn nicht 80% des Pots callen mit dem OESD, also wusste Brian, ich habe nicht 7 8 für die Straße.

Ich habe den River gecheckt um Brian die Möglichkeit zu geben entweder zu bluffen oder eine Value Bet anzusetzen. Gottseidank hat er angebissen und $40K angespielt. Nun war es natürlich denkbar, dass er KK, QQ oder sogar 78 halten könnte, aber ich entschied mich zu einem Value Raise von $150K mit meinem Set 6er.

Ich weiß das Brian jede Situation und die Art wie die Hand gespielt wurde genau durchdenkt. So wie ich diese Hand gespielt habe, war es fast unmöglich für ihn mich auf ein Set einzuschätzen. Er hat mit QJ gecallt, was einen Bluff natürlich geschlagen hätte, aber zum Glück hatte ich dieses Mal eine gute Hand.

Die Props die Phil Ivey und ich spielten waren sehr verwirrend. Im Grunde haben wir am Flop auf rot oder schwarz gespielt. Wenn der Flop komplett in einer Farhe kommt gewinnst du doppelt. Und da wir Gambler sind, war dass noch nicht genug. Wir hatten beide drei Karten und wenn eine dieser Karten die mittlere am Flop trifft, gewinnt man mehr.

Wie man an der nächsten Hand sieht, können sich bizarre und interessante Situationen entwickeln. Wir hatten beide die Asse, Könige und die Damen als Bonuskarten. Ich hatte die Schwarzen und Phil die Roten. Wenn man Props spielt, gibt es dir definitiv die Möglichkeit anders zu spielen als sonst.

Das Resultat dieser Hand ist nicht gut, aber es war eine sehr interessante und wohl durchdachte Hand. Ich bin mir sicher, dass Phil und ich noch lange über diese Hand sprechen werden. Es war einer dieser Momente in denen du verlierst und trotzdem gewinnst. Es war richtig gutes Poker und wir haben uns beide gedanklich auf einem sehr hohen Level bewegt.

Ich war ein schönes Stück im Plus als ich in die Hand ging. Ivey hat am Cutoff auf $2.000 geraised, ein sehr eigenartiger Betrag um zu raisen. Fast den ganzen Tag war das Standard Eröffnungsraise $2.100-$2.700. Ich war am Button und habe mit Ad Tc gecallt, Brian hat im SB ebenfalls gecallt. Es waren $7.400 im Pot und am Flop kam AAJ mit zwei Pik und einem Kreuz.

Ich dachte mir nur „Mamma Mia!“, war das ein Wahnsinns Flop für mich und das aus mehreren Gründen. Das Pik Ass war die mittlere Karte am Flop, zweitens alle schwarz und noch dazu ein Drilling Asse! Um die Sache noch schöner zu machen, war es ziemlich sicher, dass Phil nicht das Ass hatte. Ich war nämlich für das dreifache in Props dabei und Phil würde den Flop mit einem roten Ass auf der Hand nicht sehen wollen.

Brian hat gecheckt und Ivey spielte $6.000 in den $8.000 Pot. In diesem Moment war ich sehr erfreut und dachte mir nur, wie kann ich noch mehr aus dieser Hand rausholen. Ich habe mich entschlossen ein kleines verlockendes Raise auf $15.000 zu machen. Brian hat weggeschmissen und Phil hat auf $50.000 gereraised. Ich habe gerne nachgezahlt.

Am Turn kam eine 5. Phil hat eine Weile nachgedacht und dann $100.000 angespielt, die ich bezahlt habe. Bis jetzt war ich über den Verlauf der Hand sehr glücklich, obwohl ich schon darüber angefangen habe nachzudenken ob er nicht die Buben haben könnte.

Der River war Qh und Phil brauchte lange, schwer zu sagen wie lange, es hat sich aber angefühlt wie fünf Minuten, bevor er $250.000 gesetzt hat. Jetzt war ich gar nicht mehr glücklich. Vielleicht hatte Ivey die Props vergessen? Könnte er AQ gespielt haben? Ich war zu 99% sicher, dass er das Ass nicht hatte, also machten nur die Buben Sinn.

Meine Gedanken waren überall um herauszufinden was da gespielt wird. Nach einiger Zeit dachte ich, ich wäre geschlagen, meine Gedanken schwirrten umher und ich dachte an so viele Dinge. Phil Ivey ist einer der Besten NL Spieler der Welt, und wenn einer im Stande ist einen Bluff durchzuziehen, dann er.

Ich konnte mir nicht helfen und dachte nur, dass Ivey in diesem Spiel $300.000 hinten war und $30.000 allein schon am Flop verloren hatte. War er etwas auf Tilt oder hatte er wirklich die JJ? Ich dachte mir nur, wenn ich nicht calle, werde ich nicht schlafen können. Ich habe $250.000 runtergezählt und schob sie in Richtung der Mitte des Pots.

Er hatte JJ. Ich habe also verloren, aber ich bedauere diese Hand nicht, denn es war eine der interessantesten Hände, die ich jemals gespielt habe.

Nach diesem Spiel, habe ich den Freitag damit verbracht in Monaco nach einer Wohnung zu suchen. Ich habe eine wunderschöne Wohnung im 33. Stock direkt im Zentrum gefunden und nachdem ich sie mit eigenen Augen gesehen habe, hätte ich sie mir nicht schöner vorstellen können. Ich werde im November zurückkommen und Monaco wird mein zuhause sein. Ich flog dann, sehr früh am Morgen nach Nizza und nahm den letzten Flug nach München.

Ich flog nach München zum Oktoberfest und geschäftlich, kann aber nicht über Details sprechen, nur soviel; meine Präsidenten Suite im schönsten Hotel der Stadt wurde mir umsonst zur Verfügung gestellt. Das Zimmer war einfach unglaublich. Ich habe einige aufregende Neuigkeiten, die ich hoffentlich bald mit euch teilen kann.

Am Montag flog ich dann zurück nach London zur EPT. Es war nicht sehr berauschend. Ich überlebte den ersten Tag mit mehr als dem Durchschnitt an Chips, habe dann aber in der zweiten Stunde des zweiten Tages einen Coin-Flip verloren. Wenn meine 99 gegen AJ, meines finnischen Freundes Ville "Isokala" Wahlbeck gehalten hätten, hätte ich, mit meinem Stack, eine gute Chance gehabt weit zu kommen.

Jeder der Turnierpoker mag sollte sein Bestes geben um einige der EPTs zu spielen. Sie haben eine sehr gute Struktur und sie finden in sehr schönen Städten statt, also ist das ein schönes Erlebniss unabhängig vom Turnierergebniss vorprogrammiert.

Gerade in den USA angekommen freue ich mich schon auf das heutige WCOOP Main Event. Ich werde sechs Tage bleiben und dann nach Europa zurückfliegen, um die EPT in Baden (Österreich) zu spielen.

Weiterhin viel Glück an den Tischen.

Patrik

Kommentare

Veröffentlicht von zupergrobi am 09:14 AM, October 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Netter Beitrag und Ampex rockt ganz schön, macht wirklich seine Kohle mit Wetten!

Tipps, or it didnt happen!

Veröffentlicht von Mr.Flush am 12:08 AM, October 08, 2007 | Antwort hinzufügen

Netter Beitrag und Ampex rockt ganz schön, macht wirklich seine Kohle mit Wetten!

GL

Veröffentlicht von Juergen am 10:25 AM, October 07, 2007 | Antwort hinzufügen

sch**ßegal, ob pokern oder sportwetten, 10-15k monatlich find ich auf jeden fall sehr geil.
gruss,
juergen

Veröffentlicht von ampex am 02:10 AM, October 07, 2007 | Antwort hinzufügen

sportwetten du ei nicht pokern.

Veröffentlicht von Jo am 12:37 AM, October 07, 2007 | Antwort hinzufügen

Jo ist klar,du machst 10-15k im monat,aber fragst ob antonius und co um echtes geld spielen.läuft...

Veröffentlicht von ampex am 01:01 PM, October 06, 2007 | Antwort hinzufügen

naja ich komme auch auf meinen 10 - 15 K gewinn im monat aber mal eben 500 K in 5 min zu verspielen das nicht so meine welt :)

Veröffentlicht von Winster am 01:00 PM, October 06, 2007 | Antwort hinzufügen

lol

Nö, die spielen da mit Monopolykohle.

Klar sind das harte Dollars, ist wohl für nen
Durchschnittsverdiener schwer nachzuvollziehen.

Veröffentlicht von ampex am 11:59 PM, October 05, 2007 | Antwort hinzufügen

^wahnsinn.

dein beitrag war sehr geil lesbar.

darf ich fragen ob es da um echtes geld geht?

ist es nicht ein komisches gefühl in paar min mal eben paar hundert tausend euro zu verlieren?

Veröffentlicht von ch1ll3d am 04:29 PM, October 05, 2007 | Antwort hinzufügen

hab das mit den probs noch nciht ganz vertsanden hört sich alles in allem aber nach ner coolen sache und viel spaß an. zu den beträgen muss man wohl nichts sagen:)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen