Vom Ikarus zum Lazarus...

Da sich meine Kenntnisse der griechisch-römischen Mythologie auf die Größe einer Briefmarke beschränken hoffe ich der Vergleich hinkt nicht allzu sehr. Was ich damit ausdrücken will ist das ich innerhalb weniger Wochen (beim Razz sogar Tage) vom Höhenflieger zum Prügelknaben degradiert wurde. Naja, ganz so schlimm ist es nicht aber ich stecke doch inmitten eines saftigen Downswings. Bei den Sportwetten funktionierte was jahrelang funktioniert hatte zunächst nicht mehr und beim Pokern wurde mein Razz Höhenflug ebenfalls zunächst jäh gestoppt. Ein gewisser Herr Oppenheim „owned“ mich so böse, wie es seit dem Verbot der Sklaverei eigentlich illegal sein müsste. Zudem sind einige der Fische gerade abgetaucht bzw. haben die Lust verloren mir kampflos ihr Geld zu geben. Einem Gegner wie „Mud Pie“ kann man wirklich nur viele, viele Tränen nachweinen….Ich bin zwar noch gut vorn, aber der Dämpfer war schon heftig und ich muss erstmal durchschnaufen. Aber es ist ein Marathon und kein Sprint…„I will be back“…

Am Samstag Abend hätte ich dann fast meinen Flieger verpasst da ich noch in einer heftigen Razz Partie online festhing. In Heathrow angekommen ging es dann für “nur“ 100 Pfund mit dem Taxi nach Waltham Abbey. Keine Ahnung ob es in das Provinznest auch öffentliche Verkehrsmittel gegeben hätte. Dort hatte uns die Produktionsfirma Matchroom wie gewöhnlich im Marriott Hotel untergebracht. Es entwickelte sich, nicht zum ersten Mal, eine mittlere Farce:

(Rezeptionist sucht EWIG nach einem Zimmer)
R: „Ich weiß sie haben ein Nichtraucherzimmer reserviert, aber wäre auch ein Raucherzimmer in Ordnung?“
B: „Eigentlich nicht.“
R: „Ich habe aber keine Nichtraucherzimmer mehr.“
B: „Dann hat sich ihre Frage ja erübrigt und es wird sich wohl nicht ändern lassen.“
(Rezeptionist sucht erneut EWIG nach einem Zimmer)
R: „Jetzt kann ich auch keine Raucherzimmer mehr finden.“
B: „LOL!“
(Rezeptionist sucht erneut EWIG nach einem Zimmer)
(Ich bekomme nun endlich ein Zimmer dort geht aber das Internet nicht und ich muss noch mal umziehen. Mittlerweile ist es 23.30 Uhr, nach 23 Uhr gibt es nur die Nachtkarte mit 2 warmen Speisen)
B: „Hallo Roomservice, ich hätte gerne das Stroganoff mit Pilzen.“
S: „Das ist leider aus.“
B: „Es verbleibt damit nur eine warme Speise ist das korrekt?“
S: „Ja, Sir. Ich könnte ihnen noch ein kaltes Sandwich anbieten.“
B: „Nee, dann bitte das Beef well done mit Reis.“
S: „Was meinen sie mit well done?“
B: „Hmm, naja, die Art und Weise wie das Fleisch zubereitet wird.“
S: „Achso, darauf haben wir keinen Einfluss, wir machen die vorbereitete Speise nur warm.“
B: „Na wunderbar. Welche Nachspeisen gibt es denn?“
S: „Gar keine, die Küche ist seit 23 Uhr geschlossen.“
(Die Frage wo sie denn dann das Beef warm machen verkneife ich mir, jeder Satz ist ein Satz zuviel)
B: „OK, dann noch ein Becks und das wärs.“
(EWIGE Zeiten später bekomme ich mein Essen und mein Becks zum LOL-Preis zzgl. 4,95 Pfund Tray Charge)
(Das High-Speed Internet für 15 Pfund am Tag ist derweilen in der Geschwindigkeit einer Weinbergschnecke unterwegs)
(Nach Verzehr des Beef das zwar nicht gut dafür aber kräftig gewürzt war bekomme ich Durst und greife zur Mini-Bar. Diese ist leer!!!)
B: „Hallo Roomservice meine Mini-Bar ist leer.“
S: „Ja, wir betreiben keine Mini-Bars mehr, es sei denn die Auffüllung der Mini-Bar wurde bei Reservierung ausdrücklich gewünscht.“
B: „Ist das ihr Ernst? Wir sind hier im Marriott und nicht im Quality Inn Hotel, oder?“
S: „Ja, Sir, sie sind im Marriott.“
B: „Dann bringen sie mir mal 2 Becks und kommen aber ja nicht auf die Idee mir dafür Tray Charge zu berechnen.“
S: „OK, wir werden ausnahmsweise auf die Berechnung von Tray Charge verzichten.“
(Ca. 10 Minuten später klingelt das Telefon)
S: „Hallo, Sir, wir haben kein Becks mehr.“
B: „Aber vor einer Stunde hatten sie noch eins.“
S: „Jetzt haben wir jedenfalls keins mehr."
B: "Was haben Sie denn dann?"
S: "Wie wäre es mit einem Budweiser oder Stella Artois?“
B: „2 Bud bitte“
(Online Poker konnte ich ebenfalls abbrechen, bei der Verbidnung viel zu riskant. Dies wurde mir auch von den anderen Kollegen bestätigt).

So, wer jetzt sagt ich sei eine verwöhnte Diva und soll mich nicht so haben, der mag oder mag nicht recht haben. Aber mir geht es einfach nur darum dass ich es satt habe auf jeder meiner Reisen die Melkkuh zu sein und übers Ohr gehauen zu werden. Die Jüngeren unter Euch werden das schon gar nicht mehr kennen, die Älteren schon: Früher gab es in außergewöhnlich teueren Hotels tatsächlich außergewöhnlich guten Service. Oder zumindest irgendeinen Service! Diesmal war allerdings Matchroom die Melkkuh denn die hatten zumindest die Übernachtungskosten für die Spieler übernommen. Trotzdem traurig alles.

Achja, gepokert wurde dann am Sonntag auch noch. Die PP German Poker Open II standen auf dem Programm. In meinem Heat befanden sich außer Frau Homam (Wiesbaden) noch 4 junge Online-Qualifikanten. Es wurde recht offensiv gespielt, viele Raises und Re-Raises. Mit abenteuerlich schlechtem Blatt konnte ich meinen Stack so halbwegs konstant halten. Gegen Ende von Level 3 wurde meine RR AI mit AQc von AK gecallt, ein Board von A5777 hielt mich am Leben. Kurz darauf RR ich denselben Spieler AI, diesmal hielt ich TT und er AQ. Meine TT waren chancenlos und ich verabschiedete mich als Erster vom Tisch. Tja, viel Aufwand extra nach Waltham Abbey zu fliegen um ein Turbo SnG zu spielen und mit einem Coinflip auszuscheiden, aber die garantierte TV-Präsenz war einfach zu verlockend gewesen. Gratulation an Frau Homam, die aus aussichtsloser Lage noch den Heat für sich entscheiden konnte und im Finale den dritten Platz erreichte, sowie an den Gesamtsieger Marco Joos.

Heute am Montag dann morgens mit dem Taxi zum Flughafen London-City (45 Pfund => sehr fair!) wo meine Check-Inn Versuche zunächst erfolglos blieben. Die Dame am Schalter konnte mein elektronisches Ticket nach Frankfurt einfach nicht finden. Gut das ich ruhig und freundlich geblieben war denn der Fehler lag diesmal auf meiner Seite. Ich hatte ja nach Zürich gebucht! LOL Flugbuchdonkaments! In der Wartehalle habe ich dann Rino Mathis getroffen und bin mit ihm zusammen geflogen. Es entwickelte sich nicht nur ein sehr nettes und interessantes Gespräch sondern zudem eine Mitfahrgelegenheit nach Bregenz. Kurz eine Stunde mit zu Rino und seiner Familie, wo ich gerade Zeit finde diesen Artikel zu vervollständigen und dann gehts weiter. Rino ist ein wirklich angenehmer Zeitgenosse dem ich seinen aktuell publik gewordenen FTP-Deal von Herzen gönne.

So, ab 18 Uhr findet dann der 1.Tag des mit viel Spannung erwarteten Bodensee Nationencup statt. Mit von der Partie ja u.a. Andreas und ich für Deutschland sowie Niki für Österreich insofern können sich die Overcards Leser sicherlich auf einige Berichte freuen. Da auch Birdie und ab Mittwoch Nyff in Bregenz präsent sind ist die Overcards Crew fast komplett. Gute Laune sollte vorprogrammiert sein!

Bis Bald, Euer Buzzer

Kommentare

Veröffentlicht von Philipp am 09:17 AM, December 05, 2007 | Antwort hinzufügen

Hi Buzzer, drücke Dir wie immer die Daumen. Wieder sehr nett geschrieben und ich bin froh zulesen, dass ich nicht der einzige verpeilte Mensch bin :-)

Auch sehr gut finde ich, dass Du Dir noch zu Nachtzeiten Bier aufs Zimmer orderst, ein gewisser Standart sollte einfach gehalten sein :-)

In diesem Sinne,

Trinker an die Macht!

Veröffentlicht von Samuel am 01:31 AM, December 04, 2007 | Antwort hinzufügen

Buzzibär o:

Was den Bericht angeht: Absolute Frechheit, tja was würd ich machen, Trinkhalle? ;)

Veröffentlicht von trigger am 01:05 AM, December 04, 2007 | Antwort hinzufügen

wärst du mit dem taxi 20 minuten länger gefahren, hättest du im marriott hanbury manor nächtigen können (http://www.marriott.com/hotels/travel/stngs-marriott-hanbury-manor-hotel...)

da hätte ich dich dann eingecheckt und du hättest eine suite bekommen

und dein steak hättest du auch well done bekommen

nur beim bier hätten wir dir nur pissbier alla stella artois oder peroni anbieten können

;p

Veröffentlicht von pantelinho am 10:26 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

Das toppt ja fast die Milchpreise im Wynns! Nice Hand!

good luck Buzzibär

Veröffentlicht von hasenhannes am 06:19 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

haha, was ein post.

good read!

und ein tip: https://www.marriott.com/suggest/suggest.mi

da waehlst du dann

"compliments/concerns about previous hotel stay"

und schreibst genauso anschaulich wie hier,

schon ist der naechste aufenthalt billiger.

promised! (:D)

Veröffentlicht von Lars2108 am 06:17 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

lazarus ist wenigstens ein unsterblicher, was nicht heissen soll das du nie wieder rauskommst.^^

Veröffentlicht von Yachtmeister am 06:12 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

der beste bericht bisher :)
vui spaß no!

Veröffentlicht von Giant am 06:12 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

Jo, kann nur zustimmen, hab den Herrn Oppenheim auch schon beobachtet, ist einige Limits gestiegen der Kerl, muss aber auch dazu sagen das er wirklich ein extrem guter Spieler ist.

Veröffentlicht von Whiteman am 06:05 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

Schöner Eintrag. Kannst dich ruhig öfter dazu durchringen, mal einen längeren Eintrag zu bloggen.
Wirklich lesenswert.

Veröffentlicht von greenlime am 04:27 PM, December 03, 2007 | Antwort hinzufügen

kannst echt super unterhaltsam schreiben!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen