Marathon Sessions

Zuerst einmal möchte ich der Familie von Chip Reese mein Beileid aussprechen. Ich hatte äußerst großen Respekt vor Chip. Wenn es einen Spieler gab, hinter dem ich gerne gesessen hätte, nur um ihm zuzugucken, dann wäre es Chip gewesen. Poker hat eine seiner wahren Größen verloren und er wird von allen vermisst werden. Ohne Chip wäre Poker nicht da, wo es jetzt ist. Ich habe Glück, dass all die alteingessenen uns den Weg geebnet haben, so dass es für uns möglich ist sehr gut vom pokern zu leben.

Ich wollte eigentlich vor ein paar Tagen einen langen Eintrag schreiben, aber ich war grad auf dem Weg zum Bellagio und entschloss mich ein paar Tage zu warten bis ich wiederkomme, falls es irgendwelche interessanten Hände gibt, die ich posten kann. Ich überraschte mich selbst Anfang der Woche, als ich eine 26 Stunden Session spielte, aber das habe ich sogar noch getoppt mit einer 41 Stunden Session. Ich schaffte es kaum zurück zu Mayas Haus, niemals zuvor war ich so müde gewesen. Ich schlief 18 Stunden und wusste nicht welcher Tag es war, als ich aufwachte. Das war die längste Session, die ich je gespielt habe und hoffentlich werde ich nie mehr so lange spielen.

Meine erste Marathon Session fing als 3k-6k Mix aus Chinese, Stud 8, PL 5 Card Draw, Triple Draw 2-7, PL Omaha und NL Holdem an. NL Holdem und PL Omaha hatten einen Cap. Johnny Chan, Gus Hansen, Doyle und Jim waren mit von der Partie.

Es gab einige interessante Hände in der Nacht. In einer NL Holdem Hand raiste Johnny und Doyle sagte Cap, was bedeutet, dass er das Maximum bettet. Johnny callte sofort und Doyle sagte „Queens“ und Johnny sagte „Aces“. Es sah gut für Doyle aus, da der Flop Q 4 2 kam. Aber ein Ace auf dem River brachte Johnny den Pot ein. Sogar der beste Spieler aller Zeiten verliert auf dem River von Zeit zu Zeit.

Jetzt eine interessante PL Omaha Hand. Wir spielten zu viert. Gus, Johnny, Jim und ich. Ich raiste vor dem Flop und Johnny und Gus callten. Der Flop kam Q Q 9, ich bettete und Johnny callte. Gus nahm sich etwas Zeit, während er seine 5000$ Chips shuffelte und raiste dann. I hatte den Flop nicht getroffen also foldete ich, aber Johnny dachte wirklich lang nach, bevor er auch foldete. Der lustige Teil war, als Gus den Pot einsackte erzählte uns Jim, dass er QQ gefoldet hatte. Was zur Hölle war das für ein betting und raising auf dem Flop? Gus lächelte nur etwas und ich bin sicher, hätte er online gespielt, hätte er *ups* in den Chat getippt.

Danach hörten wir auf zu spielen, aber Gus und ich waren noch nicht bereit zu gehen. Wir blieben und spielten Chinese, es wurde eine sehr lange Session und nachdem ich beinahe die ganze zeit hinten war, schaffte ich ein großartiges Comeback in der letzten Stunde und gewann schließlich ungefähr 50k. Am Ende war ich so müde, dass ich einen grausamen Fehler machte, durch den ich ungefähr 40k verlor. Offensichtlich war es Zeit aufzuhören. Ich genoss diese Session Livepoker wirklich sehr, da sie die ganze Zeit Shorthanded war und wir dadurch mehr Hände spielen konnten.

Ein paar Tage später spielte ich meine 41 Stunden Session. Leute kamen und gingen bei der Runde, aber David Benjamine und ich blieben die ganze Zeit im Spiel. Ich verließ die Runde als Gewinner, aber die enormen Anstrengungen waren es nicht wert. Ich werde nie wieder eine 40 Stunden Session spielen, es sei denn Bill Gates verteilt 25k Chips.

An einem anderen Tag ging ich sehr spät noch ins Bellagio. Ich kam um circa 2 Uhr morgens in Bobby’s Room und spielte mit Doyle, David, Jennifer, Jim, Johnny, Eli und Rafi. Wir spielten 2k-4k mix. Das Spiel endete ein bisschen später und da diesmal Gus nicht da war, spielte ich gegen Rafi Chinese. Wir mixten es etwas und spielten mit 2-7 in der Mitte; das ist eine neue Variante die sich in den großen Mixed Games immer größerer Beliebtheit erfreut. Ich verbuchte einen kleinen Gewinn, was immer noch besser ist als zu verlieren.

Ich trage eine Bandage und vereise meinen Daumen so gut wie irgend möglich, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Ich vermisse es jeden Tag auf dem Golfkurs zu stehen. Hoffentlich dauert es nur noch ein paar Tage, bis ich wieder zurück kann. Ich denke über einen Golfurlaub im Dezember nach und versuche grade mich zwischen Kalifornien und Hawaii zu entscheiden.

Viel Glück

Patrik

(translated by 'Drake')

Kommentare

Veröffentlicht von Hoahner am 01:36 AM, December 10, 2007 | Antwort hinzufügen

@fake
Diese Einsichten ins Big Game findest du nirgendwo anders und für Leute die sich schon lange für die Pokerwelt interessieren ist es super interessant.
Und bei allem was man so hört sind Johnny Chan und Gus Hansen im Cash Game Antonius meilenweit unterlegen.

Veröffentlicht von Drake am 11:15 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Zur Übersetzung ist zu sagen, dass es oft schwierig ist einen guten Spagat zu schaffen zwischen englischen Fachbegriffen und (richtiger) deutscher Sprache. Muss ja auch noch gut zu lesen sein.

Wer sich allerdings die Blogs (von Tony G. und Patrik) mal im Original durchgelesen hat weiß, dass sie teilweise schon ziemlich abgehackte Sätze schreiben, die dann natürlich im deutschen auch so wiedergegeben werden. Schließlich sind die beiden ja Pokerspieler und keine Schriftsteller.

Veröffentlicht von gwaihir am 07:29 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

vielleicht könnte man mehr große hände aus dem big game genauer beschreiben.
nur eine anregung.

Veröffentlicht von mariacron am 06:02 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Finde die Einblicke ins BIG GAME sehr interessant!!

Weiter so Patrik!

Veröffentlicht von Weedy am 05:03 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Jim.....hm.....Jim Worth....oder Jim Bechtel...würde aber mehr auf Worth tippen.....

Veröffentlicht von DHV Champ am 04:41 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

"Jim" kenne ich auch nicht, Rafi ist Rafi Amit ...

Veröffentlicht von Pan am 04:31 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

Wer sind jim und raffi??

Veröffentlicht von Fake am 04:10 PM, December 09, 2007 | Antwort hinzufügen

hm,

was bringt es, den ganzen tag nur gegen andere pros zu spielen? ist doch ev-. er sollte wenigstens schreiben, "da saß noch der und der reiche viehhirte am tisch, die uns alle bezahlten".

btw: Sprachlich ne glatte 6 (so wie mein kommentar) und lustig/interessant ist das auch nicht. einfach nur schwach. tony g ist da schon unterhaltsamer, wenn auch bei ihm die Übersetzung gruselig ist.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen