Viel Spaß, wenig Erfolg...

"Viel Spaß, wenig Erfolg", so könnte das Fazit seit meinem letzten Blog-Eintrag lauten. Aber der Reihe nach:

Montag Abends erfolgreich im "Hotel Mercure" in Bregenz angekommen und eingecheckt. Das Hotel ist nichts besonderes aber für seine Euro 95/DZ/Nacht inskl. Frühstück solides Value. Nicht zuletzt wegen dem Frühstücks-Buffet welches Gewinner des "Goldenen Croissants" ist, die Auszeichnung für das beste Frühstück der Stadt Bregenz (kein Spaß). Eine gefüllte Mini-Bar gibt es auch und die strategisch gute Lage im selben Gebäude wie das Casino macht die Zufriedenheit perfekt.
Wie bereits berichtet läuft es dann in den drei Heats des Nationen-Cups für mich sehr gut. Ich spielte großes Poker was mit den Plätzen 2-1-2 belohnt wird, den Kollegen fehlt ein Quentchen Glück aber wir liegen noch chancenreich auf Platz 2. Das Format findet großen Anklang und wird sicher mal wiederholt werden.

Dienstags spiele ich leider *kein* großes Poker und scheide irgendwo im Mittelfeld des Euro 500 Freezeout aus.

Mittwochs wechselt mein Zimmergenosse: Birdie reist ab, Nyff kommt frisch aus der Karibik eingeflogen. Der Main Event, Euro 1.500 Freezeout mit vernünftiger Struktur, verläuft für uns beide ereignisslos im Sande. Kein Problem, ich habe eh nur den Nationen-Cup im Auge.

Donnerstags dann der große Tag: Die wie immer freundliche und kompetente Turnierleitung des Casinos Bregenz setzt noch kurzfristig meinen Vorschlag um die Teams zu passender Musik einmarschieren zu lassen. Für uns die Sportfreunde Stiller "54, 74, 90, 2010..." Einfach nur geil, so muss sich Davis-Cup anfühlen...
Kapitän Andreas Krause hat sich eine besondere Strategie einfallen lassen: Er schustert mir regelkonform seinen halben Stack zu und ich dominiere als TL den Tisch. Zunächst war ich der Idee skeptisch gegenüber gestanden, doch sie stellt sich als sehr wirkungsvoll heraus, nicht zuletzt weil ich Position auf den Österreicher Vlado Sevo habe und diesen nun völlig kalt stellen kann. Zu einem weiteren Novum kommt es als der italienische Spieler Vito Branciforte wegen Erschöpfung und Unwohlsein ausgewechselt werden muß! Die Spannung ist nicht mehr zu übertreffen und um einen Überblick über die Punktesituation zu behalten ist ein simpler Taschenrechner schon lange nicht mehr genug, der Großrechner der NASA ist hier nötig geworden. Trotz aller Taktik und allen Bemühungen langt es letztlich nicht, der *RIESEN* Pot den ich im Preflop-AI mit 88 gegen Rino`s 66+6 verliere ist einfach nicht aufzuholen. Schade! Aber wir kommen wieder! Gratulation an Italien die in einem Photo-Finish noch die Österreicher abfangen können.
Während Andy schon seine Koffer für Paris zu packen beginnt, ertränken Nyff und ich unseren Frust in der Disco "A14" in Bregenz-Lauterach. War gar nicht mal so schlecht wie es sich anhört :-)

Freitags dann das Euro 300 Rebuy. Ich zocke kräftig rum und baue sogar einen guten Stack auf. Dann der große Coinflip um die Turnierführung KQ sooooooted verliert gegen JJ und ich bin short-stacked. Die letzten Chips pushe ich mit 54 am 653 Flop, A5 instacallt und ich verpasse meine zahlreichen Outs. Naja. Wir lassen den Abend ruhig ausklingen, man ist halt doch keine 19 mehr :-)

Samstags dann mit Nyff in die Nähe von Zürich, wo ich jetzt bei seiner Frau und ihm zu Besuch bin. Abends erst schön ins Steakhouse dann in eine Bar wo ein befreundeter Musiker (Kurt Oberländer) auftritt. Nyff`s obligatorischer Auftritt als Peter Maffay darf auch nicht fehlen und zum Schluß werde ich noch als DJ engagiert. Riesen Stimmung, große Stunden! Nun weiß ich auch was ich am Tage X nach dem Pokern einmal machen werde... :-)

Sonntags und Montags wird dann hauptsächlich online gepokert. Am Montag ging noch der Mannschafts-Wettkampf "Dream Team III" bei BF Poker los. Birdie, Nyff, Chuck und ich sind mit 4 weiteren Freunden als "Buzzer Crew" am Start. Der Start war katastrophal, alle 8 Spieler blieben punktlos. Mal sehen was das noch wird...

Am heutigen Dienstag trete ich nun die Heimreise per Zug an. Gegen 17 Uhr gibt es nacher ein Live Interview mit mir im "Betfair Radio" (http://radio.betfair.com) und am Mittwoch dürfte das "Living" auf dem Programm stehen. Langweilig wird es also sicherlich nicht :-)

Bis Bald, Euer Buzzer

P.S.: Ich hoffe das Interview hier später veröffentlichen zu können.

Kommentare

Veröffentlicht von admin am 05:51 PM, December 15, 2007 | Antwort hinzufügen

Hier übrigens das Interview, das Buzzer auf Betfair-Radio gegeben hat:

Buzzer - a year in review 

Gruss, Juergen

Veröffentlicht von the inquiring eye am 07:46 PM, December 11, 2007 | Antwort hinzufügen

schön (weiß, bin ne laberbacke) :)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen