Die Gierigen,der Kranke,der Statist und der Denkzettel!

Nichts wars!Das EPT-Turnier in Hohensyburg unter der Leitung von Bad Oeynhausen(schreibt man das so?) war weder für Pokerstars noch für mich eine erfolgreiche Veranstaltung!Dabei hat mit der Players Party am Montag alles bestens begonnen,denn sowohl die Location in der Dortmunder Innenstadt als auch die Showeinlagen von diversen Künstlern und Artisten und auch das Buffet waren das Kommen wert und ein sehr gelungene und positive Einstimmung auf ein hoffentlich großartiges Event.

Leider kam alles ganz anders:Am nächsten Morgen hörte ich schon beim Frühstück in meinem Hotel von einigen Spielern,dass das Supersatellite katastrophal und amateurhaft organisiert war.Die Bestätigung folgte auf dem Fuß,es bildeten sich bei der Anmeldung am Dienstag dutzende Meter lange Warteschlangen,die ich bisher nur von Turnieren bei der WSOP(die schlechtesten auf diesem Planeten meines Erachtens übrigens!!)kannte.Demzufolge konnte das Hauptturnier mit über einer Stunde Verspätung erst beginnen und das auch noch ohne den neuen Pokersuperstar Boris Becker,der sich krank meldete und somit sein erstes Großereignis notgedrungen versäumte. Ich finde das sehr schade,denn der Bobbele hätte dieser Veranstaltung und auch dem Standing und der weiteren Profilierung unseres Pokersports in Deutschland sicher gutgetan. Schade,aber daran sieht man wieder,dass man mit allem Geld der Welt nichts aus-und anrichten kann,wenn höhere Mächte dagegen sind!Gute Besserung und see you in Monte Carlo,Boris(dort kennst Dich wahrscheinlich eh besser aus als in Dortmund und fühlst Dich bestimmt auch wohler:)!

Zum Turnierstart fühlte ich mich sehr fit und ging von daher recht optimistisch mein zehntes EPT-Event an!Nachdem ich in den Levels 4-5 eine für mich zu diesem frühen Zeitpunkt hohe Chipanzahl von 21000 erreichen konnte,erwischte es mich dann in Level 6 innerhalb von 5 Minuten in 2 Händen gnadenlos,was letztendlich dazu führte,dass ich am Ende des 7.Levels mein erstes Allin nicht überlebte und somit auch das EPT in Dortmund mit leeren Händen verlassen musste!

Langsam mach ich mir wirklich Gedanken,ob ich taktisch und strategisch die nächsten EPTs anders angehen sollte,denn eine Negativserie von 10 EPTs ohne einen einzigen Cash spricht wohl dafür,dass ich etwas falsch mache!Gedanken mache ich mir,wenn ich sehe,dass recht erfolgreiche EPT-Spieler auf ein Raise und Reraise ohne zu zögern mit AK alle ihr Chips in die Mitte schieben oder mit einem Paar 2 oder 3 ein Allin eines anderen recht schmerzfrei callen!Vielleicht sind das die Moves, die mir fehlen,um bei so einem großen Turnier ganz vorne dabei zu sein!?

Natürlich könnte ich die Situation auch beschönigen  und den Grund der EPT-Misere auf mangelndes Glück,großes Pech oder einfach auch auf die Verkettung ungünstiger Situationen zurückführen und frisch fromm fröhlich nach den Motti....

"Gut Ding will Weile haben","Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen","Stetes Wasser höhlt den Stein" oder "Auch ein blindes EPT-Huhn findet mal ein Korn" mit dem  gleichen Stiefel in den nächsten Events weiterantreten,aber ich habe mich dazu entschieden,mir selbst einen Denkzettel zu verpassen  und auf das nächste Turnier in Kopenhagen freiwillig zu verzichten.Dies bedeutet für mich,dass ich nun 3 Wochen ein schöpferische Pause mache und mir in dieser Zeit hoffentlich die richtigen Gedanken haften bleiben,um die darauffolgenden EPT-Turniere zufriedener und vor allem erfolgreicher zu gestalten!

Ich habe sicher nicht vor,weiterhin nur Statist bei der großen europäischen Turnierserie zu sein und ich werde vieles daran setzen,dass ich diese Rolle baldmöglichst ablege.Nun aber genug der Selbstkritik,denn zum Abschluss meines heutigen Berichtes möchte ich noch einmal auf die Gier der Westspiel-Casinos eingehen,die mit einem katastrophalen Preis-Leistungsverhältnis für das verpflichtende Buffet,überzogenen Getränkepreisen,hohen Rake und z.T. unverschämten Trinkgeldforderungen beim Cashgame den Missmut der Spieler auf sich zogen!Die Crew von Bad Oeynhausen(?) hat nicht bewiesen,dass sie ein Turnier von dieser Größenordnung ausrichten kann,denn ohne die Hilfe von Thomas Kremser mit seinem bewährten Team ,wäre dieses Turnier meines Erachtens völlig schief gelaufen!

Ich hoffe,dass das nächste EPT in Deutschland unter einer anderen Leitung mit einem kundenfreundlicheren und professionellerem System abgehalten wird!Gratulation an den 18 Jährigen kanadischen Mc Donald,der das Turnier meines Erachtens völlig verdient gewonnen hat!

Wünsche Euch einen guten Wocheneinstieg und eine erfolgreiche Pokerwoche

Euer Andreas vom Team GNUF Germany

Kommentare

Veröffentlicht von echtschlecht am 10:27 AM, February 08, 2008 | Antwort hinzufügen

hey andi,

netter Urschrei am Finaltisch vom WSOP Event

Mfg

Tarzan

Veröffentlicht von bisquitgun am 10:10 PM, February 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Hallo Andreas, war zwar nicht bei der EPT in DO dabei,
kann aber die Organisationsschwächen nur bestätigen, megakatastrophales(!!!!) Check in, total unpünklich, unaufmerksame Dealer und Tische mit bis zu 13 Spielern besetzt.

Veröffentlicht von esco2203 am 04:27 PM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

wieso den voellig ueberhoehte trinkgeld"vorderungen".
finds ja eh schon laecherlich, dass man in nem deutschen casino den dealern trinkgeld geben soll, da ihr gesamtes gehalt daraus besteht. das tip wird doch an sich nur in den USA wirklich erwartet, da in dem land SERVICE ja auch gross geschrieben wird. wenn jedoch in deutschland sowas dann gar nich klappt. wuerde ich da auch keinen pfennig/cent tp dalassen.

Veröffentlicht von steveluckxx am 03:07 PM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

Die Buben? Sieht einigermassen Standard aus oder nicht? Bei dieser Konstellation gehe ich auch broke, er hatte Position, also gibst du ihm hier ne weite Range, ausser du hattest schon irgendwelche andere History. Er kann hier genausogut AT,AK, AQ, Axs oder irgendein Pocket halten.Ich denke er hat das hier ganz gut gespielt. Was wären deine Alternativen gewesen. Sehe da Konkret keine! Du???

Wie mein Vorredner schon geschrieben hat, unter Varianz verbuchen und abhaken.

gl für sie nächsten Events

Veröffentlicht von Andreas Krause am 12:21 PM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

@CISOLINHO
In den 2 Händen,die ich im Text angeführt habe,ging ich von über 21000 in Chips auf unter 4000!
In der 1. Hand bezahlte ich aus dem BB ein 3- faches preflopRaise(900) nach und entschied mich dann dazu gegen meinen Gegner,der noch 4500 in Chips hatte,auf den Flop von 2 3 9 rainbow ein Checkraise zu spielen.Leider lag ich damit falsch,denn ich schaute mir KK an!
Kurze Zeit später raiste eine Position vor mir auf 1000 und ich reraiste mit JJ auf 3000,Nach längerer Überlegung callte er und checkte zu mir den Flop von 10 9 7 rainbow!Daraufhin schob ich Allin,worauf er mit A A sofort callte.Da ich ihn coverte ,blieben mir ca 3000 Chips noch übrig!
Schlecht gespielt?Pech gehabt ?Kein Glück gehabt?Dumm in Asse gelaufen?Die 7er zu aggressiv gespielt?Die Buben zu aggressiv gespielt?
Ich werde nie eine Antwort darauf finden und das ist gut so,denn genau das ist der Reiz dieses Spieles!

Veröffentlicht von Carsten am 08:30 AM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

wenn bad Oeynhausen zuständig war, wundert einen sicher nix mehr. Ausser vielleicht, das die Levels nicht alle 10 min erhöht wurden.

@vhone
Ich glaube da liegst du falsch, der Andreas aus dem HU ist immerhin wie ich auch aus Gütersloh, und wir haben schon das Pech in einer üblen Stadt zu Leben, also suchen wir jede Gelegenheit da raus zu kommen. Auch wenn es nur für ein paar tage Pokern in einer anderen Stadt ist.

Ansonsten wünsch ich dir eine erfolgreichen Schaffenspause.

Veröffentlicht von Cisolinho am 04:54 AM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

Hey Andreas, wäre nett, wenn Du die 2 Hände kurz schildern könntest, die das Aus für Dich bedeutet haben?

Schlecht gespielt oder Pech gehabt?

Veröffentlicht von Rheno am 01:25 AM, February 04, 2008 | Antwort hinzufügen

ich glaube nicht das eine spielweise, die zu turniererfolgen "in aller welt" geführt hat, bei der EPT nicht auch irgendwann früchte tragen wird.

ich denke die 10 mal oom kannst du ganz einfach unter varianz verbuchen.

Veröffentlicht von Dublette am 11:53 PM, February 03, 2008 | Antwort hinzufügen

Waren da wirklich die 'Profis' aus Bad Oeynhausen zuständig? Omg....

Veröffentlicht von VHONE am 11:32 PM, February 03, 2008 | Antwort hinzufügen

Deinem Kommentar zum Preis-Leistungs-Verhältnis kann ich nur beipflichten: Wollte - da beruflich in Dortmund - mir abens mal das ganze Anschauen:
"Geht schon" sagt die nette Dame "allerdings auch als Besucher nur zusammen mit dem Buffet für 70 €".
Also für 2-3 Stunden zuschauen, dass sind ja schon Sitzplatzpreise bei Bayern München, so findet man keinen Zuspruch von Fans. Ist aber vielleicht ja auch nicht gewünscht.....

Kopf hoch Andreas, bist immernoch einer der besten Turnierspieler Deutschlands und das auch noch sehr konstant - im Gegensatz zu Deinem Namensvetter, den wir nach dem EPT HU sicher nie wieder sehen werden.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen