Rushing a bit...

Während die Overcards-Kollegen die Live Poker-Szene in Bregenz rockten war ich weiter fleissig am online grinden und nachdem mich der Pokergott vor 3 Tagen auch endlich mal von eiskalt auf lauwarm gestellt hat gelang mir auch der charttechnische Ausbruch nach oben. Die genauen Daten bzw. der Chart sind auf den einschlägigen Seiten zu bestaunen. Ich bin mir bewust dass ich mich hiermit selbst gejinxt habe und ein dicker Setback unmittelbar bevorsteht ;-)

Wie gewünscht anbei auch zwei Hand Histories samt Diskussion dazu. Ich hoffe von dieser Sorte demnächst mehr präsentieren zu können:

Poker hand 19

Bubble eines 9-handed $525+30 SnGs und ich finde eine marginale Hand "under the gun" was 4-handed ja letztlich der Cutoff ist. Überhaupt spiele ich 4-handed gerne Reverse Positioning also raise lieber aus "UTG" als vom BU da ich einfach viel mehr Respekt bekomme. Ich bin überzeugt 1.000 ist hier eine ideale Wette die mir alle Optionen offenlässt. Prinzipiell würde ich im Falle eines RR gegen den kleinsten Stack callen und notfalls mit 1.400 Chips weiterspielen, gegen die beiden größeren Stacks müsste ich hier folden. Ich will hier keinen Flop sehen aber die Wette ist groß genug um dem SB ein flat call unmöglich und dem BB ein flat call an sich unattraktiv zu machen.
Wichtig anzumerken dass ich hier eben mit jeder Hand, also auch AA, aufgrund der Chipskonstellation genau 1.000 setzen würde, dann aber natürlich ohne Fold gegen RR :-)
Ein preflop AI wäre hier übrigens absolut -EV (negatives Expected Value) da die zu gewinnenden 600 Chips meine Chipsposition nur marginal verbessern und daher ein sofortiges riskieren des Ausscheidens keineswegs rechtfertigen. Hätte ich 2.400 Chips (=6xBB) oder weniger würde ich hier allerdings pushen.

Zurück zur Entwicklung der Hand: Der Flop gefällt mir zunächst gut, dass Anspiel des Gegners an sich nicht. Allerdings gibt es für meinen Gegner, insbesondere auf diesem wenig drawlastigen Board, keinen einzigen Grund eine tatsächlich starke Hand selbst anzuspielen und dadurch evtl. meine Conti-Bet zu verlieren. Ich halte daher einen Move für am wahrscheinlichsten und bin nicht bereit mein A8+A in diesem Spot aufzugeben. Was im Anschluß passiert lasse ich mal unkommentiert...

Fazit: Überlegt Euch vor der Hand was aufgrund der Chipskonstellation eine geeignete Setzhöhe ist und wie ihr auf die möglichen Reaktionen euerer Gegner kontern werdet. Hinterfragt auch, oder besonders, ungewöhnliche Spielzüge eueres Gegners wie das Betting into the Raiser.


Poker hand 20

Quasi-Bubble eines 6-handed $525+30 SnGs mit 2 Plätzen. Ich liege recht deutlich zurück an Platz 3 und möchte daher maximales +EV aus jeder Hand rausholen. Ein All-In Push gegen den SB-Limper ist mir daher hier mit AcQc einfach zu wenig. Andererseits ist AQ natürlich auch anfällig und ich muss die Hand unbedingt schützen. Ich denke mit 120+360 (Rest 675) habe ich es wieder ganz gut getroffen und nehme meinem Gegner (an sich) die implied Odds um mich auszufloppen völlig weg, lasse ihm aber die Option einen Fehler zu begehen offen. Die Betonung liegt auf "an sich" und den Rest der Hand lasse ich mal wieder lieber unkommentiert...

Fazit: Auch hier wieder ein Beispiel wie ich über die richtige Einsatzhöhe nachdenke. Was will ich erreichen und wie erreiche ich das ohne dabei mein Ziel zu verraten. Ein sehr unterschätztes Thema im Poker. Ein Thema das im Buch von Gus Hansen im Mittelpunkt stehen wird!

Demnächst mehr. Gruß, Euer Buzzer

Kommentare

Veröffentlicht von paschl am 06:30 PM, March 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Ok, da hab ich mal wieder was gelernt =)

Veröffentlicht von Buzzer am 06:16 PM, March 08, 2008 | Antwort hinzufügen

@PASCHL/SHDE: Warum die erste Hand auf keinen Fall ein Push ist habe ich erklärt. Warum die zweite Hand aus meiner Sicht in diesem Spot kein Push ist habe ich auch erklärt. Und gegen Stop+Go folde ich hier auf keinem Flop der Welt. Übrigens werde ich hier sehr oft von einer schlechteren Hand AI ge-re-raist, von schlechten Spielern eben. Dazu noch zwei Beispiele aus 9-handed 500ern jeweils im ersten oder zweiten Level:

Bsp1: Buzzer limps 30 UTG, Gegner raist auf 120 am BU, Buzzer re-raist 120+360=480 UTG, Gegner moved AI, Buzzer callt, Gegner zeigt 33.

Bsp2: Buzzer limps 40 UTG, Gegner raist 40+120=160, Buzzer re-raist 160+480=640 UTG, Gegner moved AI, Buzzer callt, Gegner zeigt 66.

Fazit: Sehr oft wird ein schlechter Gegner denken, folden will ich nicht und wenn ich schon so relativ viel nachzahlen muss dann schiebe ich einfach alle meine Chips rein und schaue mir 5 Karten an. Schwach, aber kommt regelmässig vor. Hätten sie auch ein AI von mir gecallt für 120+1.380 bzw 160+1.340? Denkbar aber ihnen soviel Dummheit zu unterstellen bedarf eben mehr Phantasie als sie für +360 oder +480 in die Falle zu locken. Das entscheidende ist groß genug zu raisen um dem Gegner keine Odds zu geben um Dich aszusucken/ihm den Flat Call "an sich" wegzunehmen. Man darf sich dabei ruhig offensichtlich comitten denn dass wird der schlechte Gegner entweder nicht verstehen oder ignorieren. Und gegen einen guten Gegner bleibt sich Raise oder Push gleich denn der wird T3,33 und 66 jeweils in den Situationen wegwerfen.

So, besser kann ich es nun aber nicht erklären :-)

Veröffentlicht von shade am 03:07 PM, March 08, 2008 | Antwort hinzufügen

hm...ich würde beide hände pushen..du hast doch garkeinen Raum mehr um die Hände auf dem Flop weiterzuspielen.

Veröffentlicht von paschl am 01:09 PM, March 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Naja eigentlich ists egal weil ich nicht weiß wie du davor gespielt hast und daher nichts dazu sagen kann.
Aber ich favorisiere in der Situation eher den Push da du dich mit dem Raise so oder so committest also wird dich niemand mit einer schlechteren Hand raisen, und jede Hand die du schlägst mit der er dich raist wird er auch callen wenn du pushst.
So gibst du ihm nur noch die Chance dich mit einem Stop&Go am Flop zu vertreiben.

Veröffentlicht von Buzzer am 05:30 AM, March 08, 2008 | Antwort hinzufügen

@GLATTI: Die Qualität schwankt sehr stark, teilweise hat man zu viel Pros (nicht nur die rot gefärbten) mit am Tisch und der Edge geht gegen Null, dann wiederum ist es oft wirklich soft!
Nimmt man aber die Kombination aus Spielstärke der Gegner und Liquidität im Bereich $200-$500 in Betracht würde ich FTP als Nr.1 ranken. PP ist wohl softer aber dort ist meist tote Hose, auch bei BF ist seit meinem Weggang Nix mehr los im Hi-Li SnG-Bereich.
Bei PS ist teilweise noch gut was los, aber ohne Cash-Rakeback und mit eher stärkeren Gegnern gibt es keinen Grund dort zu spielen.

Veröffentlicht von glatti am 08:59 PM, March 07, 2008 | Antwort hinzufügen

hi buzzer,

wie schätzt Du insgesamt das Niveau der SNG im 200er und 500er Bereich bei Full Tilt gegenüber anderen Pokerseiten ein?

Veröffentlicht von Buzzer am 05:57 AM, March 07, 2008 | Antwort hinzufügen

@vhone: Ich denke der nächste Stammtisch wird im April stattfinden.

@ISEEDEADPEOP1E: Also die absolute Ausnahme sind die beiden Hände sicher nicht. Und die 500er sind teilweise softer als die 200er, kommt darauf an wer am Start ist.

@PASCHL: Du verstehst meinen Raise nicht? Dann mach doch mal einen Gegenvorschlag wie Du die Hand gespielt hättest...

@X-OVER: Von der Spielweise her ist dass nicht aufgefallen. Er hatte da wohl ein paar Äffchen dressiert die seine super-tighte Spielweise 1:1 kopiert haben.

@SCHAELPE: Weitere qualititativ hochwertige SnG-Literatur ist mir leider nicht bekannt.

@ZILLUS: Video ist schon heavy, wenn die Leute sehen was ich alles pushe dann fallen die vom Glauben ab... ;-) Doch meine BR war quasi unlimitiert als ich mit Poker Anfang, allerdings war ich auch recht schnell profitabel, SnGs waren 2004 noch super soft...

Veröffentlicht von Zillus am 01:17 AM, March 07, 2008 | Antwort hinzufügen

Hey Buzzer
habe gerade mal ewwng auf FTP deine SNGs verfolgt…läuft ja ganz gut…
kannste vielleicht auch mal sowas wie ein Video machen, muss natürlich nicht auf den 200$+stakes sein damit du nicht readable wirst.und so Graphen aus Tourneymanager wären doch mal nett.
viel spass beim grinden!erzähl doch auch mal mit welcher BR du sngs angefangen hast...wirst janicht als vermögender highroller von der börse gegangen zu sein :-)

Veröffentlicht von schaelpe am 04:18 PM, March 06, 2008 | Antwort hinzufügen

Hi Buzzer,
habe eine Frage an dich.
Und zwar habe ich deinen Teil aus der Pokermatrix und das von dir empfohlene Buch von Moshman gelesen.
Kannst du noch weitere Bücher über SNGs empfehlen? Oder kennst du eine Seite wo es lehrreiche SNG-Videos gibt?

Vielen, vielen Dank schon mal im Voraus.

Veröffentlicht von x-over am 01:53 PM, March 06, 2008 | Antwort hinzufügen

hey buzzer, frage an dich: du hast doch sicherlich sehr viele SnGs mit Jonathan Little gespielt, welcher ja nun wegen des Nutzens seines Acoounts durch mehrere Personen von Fulltilt gefeuert wurde. ist dir das aufgefallen? also dass verschiedene leute den account genutzt hätten? ich meine in punkto spielweise hätte das ja sein können. nur mal so aus interesse.

Veröffentlicht von paschl am 04:15 AM, March 06, 2008 | Antwort hinzufügen

Also ich will dich jetzt nicht kritisieren, wie würde es mich auch zustehen, aber ich denke du hättest dir besser andere Hände für deinen Post ausgesucht und diese ins bad beat Forum gesteckt ;)
Und ich verstehe deinen Raise in der 2. Hand nicht.
Obv committest du dich mit der Bet auf 480, aber würdest du das mit jeder Hand so machen?
Würdest du das untere Ende deiner Range genauso raisen?

Naja jedenfalls gut das du Content bringst =)
Und ich freue mich auch sehr auf Gus Hansens Buch, gibts da schon ein Releasedate?

Veröffentlicht von BarneyGamble am 09:31 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Endlich mal wieder Pokercontent! nice post

Veröffentlicht von SkyRunner am 08:20 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Die letzten 100 SNGs sehen echt mal krank aus im Chart - Aber Platz 6 im Yearly Profit Leaderbord wird wohl kaum das Ende sein ;)

GL Sir.

Veröffentlicht von IseeDeaDpeop1e am 07:28 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Ich finds irgendwie unglaublich das es solche donkeys halt auch im high stakes bereich gibt.
Ich mein die donkbet in der ersten hand obwohl ein ass auf dem flop ist ???.
wie du gesagt hast jede gute hand würde checken da du hier ja mit oder ohne ass ne conti bet machen würdest.

und die 2te hand is ja wohl ... called 480 mit 10 3.
Naja schön zu sehen das es auch in den high stakes rentabel bleibt wenn man mal soweit ist aufzusteigen.

oder sind die 2 hände die absolute Ausnahme?

Finds übrigens ziemlich geil das du dir die Mühe machst die Hände auch zu kommentieren und sie nicht nur reinstellst.

Mfg
Isee

Veröffentlicht von VHONE am 07:10 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Hi Buzzer,

schön nochmal ein paar SnG Tips von Dir zu bekommen, hättest Du die aber nicht ein paar Tage früher einstellen können, dann hätts weiter als zum 5ten Platz beim Melbourne Leaderboard gereicht ;-)
(Danke nochmal für den Link, dickes Rakeback ist immer nett).

Wann gibt denn den nächsten Overcards-Stammtisch, schon Pläne ?

Gruss

vhone

Veröffentlicht von Philipp am 06:51 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Servus Buzzer, cooler Beitrag, mit schönem Gedankenanstoss. Werd ich mal probieren.

Cheers

Philipp

Veröffentlicht von Buzzer am 05:55 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

gejinxt=verhext
setback=rückschlag
einschlägige seite=sharkscope

Gruß

Veröffentlicht von markus am 05:11 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

"gejinxt" ?
"setback"?

kannst du bitte ein paar linkgs posten zu den einschlägigen seiten?

Interessante hh! gerne mehr davon.

Grüße, Markus

Veröffentlicht von mario am 04:58 PM, March 05, 2008 | Antwort hinzufügen

wow. pretty sick. besonders, wenn man bedenkt, dass du ja zudem auch noch kräftig rakeback bekommst :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen