Von Russland nach Monte Carlo

Im Monte Carlo Bay Resort und Hotel trifft sich Rikard mit Tony.

Tony ist erst letzte Nacht aus Moskau eingetroffen und gewöhnt sich noch an die Atmosphäre.

Mit Rikard spricht Tony über die unterschiedlichen Temperaturen in den beiden Städten, wobei er erwähnt, dass es in Moskau wärmer war.

Auch wenn Tony auf seinem Trip ein bißchen verloren hat - irgendwas um die $400.000, also nicht die Welt für Tony, ist alles in bester Ordnung. Letzten Monat gewann er gute $2.000.000, aber im April läuft es halt nicht so gut. Zudem hat er noch nicht sehr viele Hände gespielt.

San Remo, Moskau und jetzt Monte Carlo - Rikard möchte wissen was Tony von diesem Turnier hält. Tony denkt, dass es eine tolle Veranstaltung werden wird, an der über 1.000 Spieler teilnehmen werden. Irgendwann wird es auch der World Series of Poker Konkurrenz machen.

Die beiden sprechen auch über die Orte und Plätze an denen die Turniere heutzutage ausgetragen werden und wie unglaublich diese mittlerweile sind.

Rikard fragt Tony wie stark das Teilnehmerfeld in diesem Turnier sein wird. Laut Tony, wird es sehr stark sein, aber wenn man zu Beginn einen guten Tischen erwischt und sich einen Stack aufbauen kann, sollte man einen gute Chance haben, etwas zu erreichen.

Rikard nickt und fragt Tony wegen seines Shirts, ob er mit dem "Team" hier ist.

Laut Tony hat T6 Poker 25 Spieler aus Russland in einem privaten Flugzeug eingeflogen. Sie reden noch ein wenig über die Geschwindigkeit der Maschine und die Länge des Fluges. Während des Fluges hat Tony sich ein bißchen unterhalten und ein Nickerchen gemacht. Nach der Landung konnte er dann geradewegs den Flughafen verlassen. Er empfiehlt jedem mit einem Privatflugzeug zu reisen, denn das macht vieles einfacher.

Rikard erwähnt, dass viele schon Morgen spielen und möchte von Tony wissen, wie er an die Sache rangehen wird. Tony möchte einfach Spaß haben, dabei interessiert es ihn nicht ob er gewinnen oder verlieren wird. Hat er einen guten ersten Tag, wird er das Turnier ab Tag Zwei ernst nehmen.

Tony wird seinen Blog täglich updaten. Schaut immer mal wieder rein.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Veröffentlicht von jamesBlast am 06:32 PM, April 13, 2008 | Antwort hinzufügen

also irgendwie erschliesst sich mir der sinn von den übersetzungen der blogs nicht. man muss doch kein dolmetscher sein, um zu verstehen, was tony sagt. ich finde, dass durch die übersetzung teilweise der inhalt verfremdet wird. nicht, dass ghostwriter grobe übersetzungsfehler gemacht hätte, aber so übersetzt wirkt das ganze eben überheblicher, als es im interview gesagt wurde (imo).

ach ja und an die moral-polizisten (hallo klaus): umgehängter jute-beutel und jesus-latschen, ick hör dir trapsen....

p.s.: sooo wahnsinnig teuer ist ein gechartertes flugzeug gar nicht, einfach mal nach learjets googlen und ab dafür. zumal das ganze ja t6 bezahlt hat.

Veröffentlicht von Privatjet am 05:13 PM, April 13, 2008 | Antwort hinzufügen

Also seit Tony's Tip fahr flieg ich nur noch mehr mit dem Privatjet, lass mich vom eigenen Schauffeur kutschieren und esse nur noch Trüffeln mit Kaviar!

Wie tief die noch alle fallen werden!!!!

Veröffentlicht von MMA am 11:53 AM, April 13, 2008 | Antwort hinzufügen

Ja stimmt Klaus, Neid ist eine lästige Nebenerscheinung des Menschen, bei manchen mehr bei anderen weniger ausgeprägt!

Hast du einen Fernseher oder Computer zu Hause, vielleicht sogar beides?
Was denken sich wohl die Menschen in Afrika die nicht mal genug zu essen haben?

Veröffentlicht von Klaus am 02:10 AM, April 13, 2008 | Antwort hinzufügen

Hallo.

Ich glaube, dass der dicke unansehliche Russenkopf erstens überbewertet ist und zweitens noch auf die Erde kommen wird. Was ich gesehen habe spielt er nicht so gut und die Sponsoren werden sich auf Dauer dann auch überlegen, ob Sie ihr Geld noch in einen Gouga stecken. Andere in Litauen und Russland haben nix zum beißen und er empfiehlt mit dem Privatflugzeug zu reisen? Wie dumm kann man sein oder gibt es im Ostblock spezielle Drogen?

Veröffentlicht von Ghostwriter am 04:50 PM, April 12, 2008 | Antwort hinzufügen

@Matluke: Trifft meine Gedanken, die ich während des Übersetzens hatte. Irgendwie alles schonmal dagewesen. Ich denke aber, dass es wieder interessanter wird sobald er wieder richtig was erlebt. Sei es nun am Pokertisch (wie bei den Moscow-Millions), oder privat (wie sein Trip nach Afrika).
Dies ist ja auch nur die Zusammenfassung des Interviews, sowas gabs vor ein paar Wochen (Aussie Millions glaube ich) schonmal. Man sollte auch eher das Video schauen (falls man im Englischen gut genug ist), denn dort kommt der Inhalt nicht so trocken rüber.

Veröffentlicht von nonplusultra am 01:44 PM, April 12, 2008 | Antwort hinzufügen

"Er empfiehlt jedem mit einem Privatflugzeug zu reisen, denn das macht vieles einfacher."

Ok, ich werds mir merken. lol xD

Veröffentlicht von MMA am 12:45 PM, April 12, 2008 | Antwort hinzufügen

Ein Team mit gesammt 25 Leuten, ist nicht schlecht, da werden viele andere Pokerserver diese Teamgröße nicht erreichen. T6 lässt sich die Werbung einiges kosten. Schauen wir ob es ein T6 Spiele weit nach vorne schafft. Ich bin schon gespannt ob es wirklich 1000 Spieler werden. Auf alle Fälle den Bogger hier die spielen, gl!

Veröffentlicht von matluke am 12:01 PM, April 12, 2008 | Antwort hinzufügen

echt nicht böse gemeint, vor allem nicht an den übersetzer, der kann nix für den inhalt...

aber das liest sich absolut langweilig, unspektakulär und überheblich

mfG

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen