Deuce to 7 Rebuy - Vor dem Final Table

Vor dem Final Table im Deuce to 7 Rebuy Event wurde Tony, diesmal im feinen Anzug, zusammen mit Mike Matusow, der auch den FT erreicht, interviewt. Beide gehen sehr kameradschaftlich miteinander um und freuen sich auf die Dinge die da noch kommen.

Als nur noch 28 Spieler übrig waren hat Mike sich mal das verbliebene Teilnehmerfeld angeschaut, und erblickte 27 der besten Spieler dieser Welt. Da Tony aber im Gegensatz zu Mike auch den Namen des letzen verbleibenden Spielers kannte, ein Italiener übrigens, konnte man dann noch von 28 bekannten Pokergrößen an den Tischen sprechen.

Auch wenn beide wussten, dass der Final Table nicht für das TV aufgezeichnet werden wird, so finden sie die Location ziemlich unter aller Sau. Es gibt keinen Platz für Zuschauer, was bei 8 Bracelets, 12 WPT Titeln und mehr als $26 Millionen in Turniergewinnen am Tisch doch sehr enttäuschend ist. Sie nennen den Raum auch "Black Box Junior of Hellmuth", weil Phil dort im letzten Jahr sein elftes Bracelet gewonnen hat.

Tony findet, dass diese Entscheidung der WSOP Organisatoren ein Fehler ist, wird dabei aber von Mike unterbrochen. Schwer zu sagen, wer von den beiden wohl das Rededuell gewinnen wird und sich durchsetzt. Sie reden jetzt weiter über Poker im Fernsehen, die Einstellung von Harrah's, Gebühren, und Versicherungsproblemen bei der Aufnahme des Final Tables.

Laut Tony kam Nolan Dalla zu ihm, damit er aus dem Final Table eine Show macht, da bisher jeder Finaltisch ziemlich langweilig verlaufen ist. Tony begreift aber, dass Bürokratie und der rote Teppich nicht zusammen passen und der Spaß somit auf der Strecke bleibt.

Tony schlägt vor, nicht ganz so negativ Eingestellt zu sein, woraufhin Mike wieder das Wort ergreift, und sagt, dass er sein bestes geben wird. Sie, oder besser Mike, reden noch ein wenig darüber wer so alles mit ihnen am Tisch sein wird. Mikes Meinung dazu: "Wenn ich nicht gewinne, dann weiß ich auch nicht, wer gewinnen wird und wem ich die Daumen drücken soll..."

Am Rande erwähnt Tony nun, dass es eigentlich sein Blog ist für den er das Interview gibt. Daraufhin lachen beide und knallen erst mal ihre Schulter aneinander.

Als Tony wieder selbst das Mikrofon hat, möchte er, dass Harrah's endlich aufwacht und realisiert, dass sie mit einigen der "Power Player" eine gute Show machen könnten, welche die Zuschauer ganz bestimmt mitreißen wird. Beide, Melissa (die das Interview führt) und Tony, finden, dass die Fans, wenn sie schon kommen, auch die Möglichkeit haben sollen zuzuschauen. Laut Tony werden die Spieler von Harrah's aber nur als Gebrauchsgegenstände angesehen.

"Aber so ist nun mal das Leben, wir müssen das Beste draus machen, uns amüsieren, gut spielen, und hoffentlich werden wir dann gewinnen", findet Tony.

Tony holt Barry Greenstein zu sich herüber. Dieser erzählt dann gleich ein paar Sätze zu den verbleibenden Spielern und sagt: "Am Ende des Abends wird ein Spieler glücklich ins Bett fallen.". Er hofft natürlich, dass er dieser Spieler sein wird.

Mit Barry spricht er auch über die leidige Tatsache, dass es Probleme mit der Versicherung der Zuschauer geben würde, wenn man den Final Table auf der großen Bühne austragen würde. Barry findet, dass Poker "ja auch so ein gefährlicher Sport ist...".

Als nächstes schaut Erick Lindgren (E-Dog) vorbei, der auch zustimmt, dass das Verhalten von Harrah's nicht gut ist, da sie den Zuschauern keine Show bieten. Danach unterhält Tony sich noch mit Melissa über seine Strategie und einen großen Bluff über den er sich gefreut hat. Schließlich wird es Zeit zu gehen, denn die Action wartet nicht auf Tony.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen