Marcel Luske und Tony G

Heute begrüßt Tony in seinem Videoblog den Holländer Marcel Luske. Beide lachen über Tonys Witz, dass es diesmal Marcels Blog sein soll. Leicht verwundert entgegnet Marcel jedoch, dass er dachte eigentlich Russisch oder Australisch sprechen zu müssen. Sie machen noch ein paar Scherze über andere Sprachen, u.a. auch Deutsch, bis Marcel zugibt, Kirill Gerasimov gar nicht verstanden zu haben.

Sir sprechen jetzt über das HORSE Event, welches für Marcel ja gar nicht so schlecht lief. Für ihn verlief das Turnier wie eine Achterbahnfahrt, mal ging es steil bergauf, dann wieder bergab, nur um dann wieder einen großen Pot zu holen. Insgesamt eine doch ziemlich schwankungsvolle Angelegenheit, die durchaus mit einem Pferderitt verglichen werden kann! Tony wirft zwischendurch mal ein, dass er Marcel, sollte er ihn mal rauswerfen, nicht wie er das sonst mit seinen anderen Gegnern macht, auf einem Fahrrad nach Hause schickt, sondern auf einem Pferd. Dann machen sie noch ein paar kleine Witze, wobei Marcel das Vorurteil bestätigt, dass man in Holland nicht auf Straßenbahnen oder Autos aufpassen muss, sondern vielmehr auf Fahrradfahrer die überall rumfahren.

Tony möchte wissen ob Marcel gut für das $50.000 HORSE Turnier vorbereit ist. Natürlich ist er das, und er glaubt, dass viele der Spieler ihre Gegner unterschätzen werden. Besonders die Einheimischen bzw. Casinospieler glauben, alles zu wissen, realisieren aber nicht, dass die Online-Spieler sehr schnell lernen können. Einige der großen Namen im Pokerzirkus werden sich gehörig umschauen müssen und sich wundern, was da passiert, wenn plötzlich so viele neue und gute Spieler an den Tischen sitzen.

Sie finden beide, dass gerade der Wechsel verschiedener Spielvarianten HORSE so interessant und manchmal auch lustig macht. Tony zieht Marcel damit auf, dass er beim Horse eh jede Hand spielt. Marcel darauf hin: "Naja, nicht unbedingt jede Hand...".

Danach diskutieren beide noch kurz eine Hand in der Marcel die bessere Hand seines Gegner mit Q6 und viel heißer Luft aus dem Pot gedrängt hat. "Man braucht eben auch mal Eier", findet Marcel. Besonders am Anfang muss man versuchen, an Chips zu kommen, um den Tisch terrorisieren zu können.

Sie sprechen auch über das Check-Raisen, allerdings muss man dort auf gute Spots und Chancen warten. Tony findet, dass viele der online-Spieler geradezu davon abhängig sind, wirklich sehr oft mit Check-Raises zu spielen. Auch wenn es für viele funktioniert, bevorzugt Marcel jedoch andere Strategien.

Bevor der Blog endet fordert Tony Marcel noch auf, für Holland ein Bracelet zu holen.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Veröffentlicht von Alex am 12:02 PM, June 25, 2008 | Antwort hinzufügen

Äußerst unterhaltsames Gespräch. Zu witzig die beiden.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen