Stellungnahme zu Kommentaren

Mit grossem Interesse habe ich die Diskussionen zu meinen Blogs, insbesondere zum Thema Fairplay, verfolgt. Gerne hätte ich zu vielen Kommentaren persönlich Stellung bezogen. Allerdings sehe ich dann die Gefahr, dass die Diskussion mit Kommentaren zu zurückliegenden Kommentaren unübersichtlich und endlos wird.
Mich überrascht die Kritik (z.B. von Michanolimit), ich solle doch nicht so dämlich sein, meine Unfairness im Showdown zu publizieren. Besser schweigen und geniessen. Ohne meinerseits bei Wikipedia zu recherchieren, bin ich der Meinung, dass es doch gerade der Sinn eines Blogs ist, eine EHRLICHE Beschreibung eines bestimmten Ereignisses oder Sachverhaltes zu liefern. Aus diesem Grund werde ich weiterhin keine Einträge zu meinen Gunsten umfrisieren. Sollte diese Ehrlichkeit einige Leser empören, versuche ich damit umzugehen.
Weiterhin beschuldigen mich einige Leser (z.B. El Mariachi, Stefan, Niki), ich würde in meinen Blogs "angeben" oder versuche mich zu profilieren. Meine Intention ist eine andere. Ich versuche interessante Stories zu erzählen. Damit unterscheiden sich meine Blogeinträge sicherlich erheblich von Kollegen, die hier auf Overcards oder auf anderen Seiten bloggen. Wem es gefällt, der wird es lesen. Wem es nicht gefällt, liest es anscheinend auch, kann sich aber dann in einem kritischem Kommentar abreagieren. Einige Anmerkungen zu meinem schärfsten Kritiker mit dem Pseudonym "XY". Mich stören nicht die Kritiken. Damit kann und muss ich leben. Mich ärgert, dass "XY" den Wahrheitsgehalt meines Blogs "Concord Casino 1999" anzweifelt ("... angeblich den Stack seines Freundes ..."). Um dieser Art von Skepsis vorzubeugen, habe ich nicht nur die Namen der Beteiligten genannt, sondern zusätzlich die Namen einiger Mitspieler. Obwohl neun Jahre ins Land gegangen sind, wird jeder der genannten Personen sich an die Story erinnern können. Ausserdem wird Christoph Hallers Verhalten von einigen Lesern falsch interpretiert. Sicherlich hatte er keine Angst den kompletten Pot auf dem River zu verlieren. Er ist ein "Gerechtigkeitsfanatiker" im positiven Sinne. Ihm wäre es tatsächlich unangenehm gewesen, Norbert in Abwesenheit die komplette Lage abzunehmen. Ich wiederhole mich gerne. Das Angebot von Christoph war mehr als fair.
Für die bisherigen, sowie in Zukunft folgenden Einträge gilt: Alles was ich beschreibe, hat sich exakt so zugetragen.

Kommentare

Veröffentlicht von AlexC am 01:26 PM, June 28, 2008 | Antwort hinzufügen

@ Bobbi G

+1 Bin voll deiner Meinung.

Veröffentlicht von XY am 10:25 AM, June 28, 2008 | Antwort hinzufügen

@Greaceboy

Habs mir ausnahmsweise vorlesen lassen ;).

Und vielleicht werde ich den Blog doch weiter mit einem Auge verfolgen. Nach einer missglückten Vorrunde kann man ja schließlich auch noch das Finale gewinnen.

MfG

Veröffentlicht von hansderhans am 09:48 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Bin net immmer deiner Meinung.

Lese sie aber sehr gern.

VD Hans

Veröffentlicht von Greaceboy am 08:40 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

@ XY

Wenn hier einer etwas Unwahres behauptet hat, warst Du das schließlich, denn Du hattest ja angekündigt keine Blogs mehr von Christian zu lesen......;-)

Veröffentlicht von XY am 05:55 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Hallo,

auch ich bedanke mich für die Stellungnahme.

Ich habe ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass mir persönlich die bisherigen Blogeinträge nicht besonders gefallen haben. Dennoch finde ich das Vorhaben gut, interessante und ehrliche Geschichten erzählen zu wollen.

Ich habe mich immer bemüht, auch scharfe Kritik fair und sachlich rüber zu bringen, ohne ins Persönliche zu gehen. Ich hoffe, das ist mir auch gelungen. Denn ich hege keine persönlichen Animositäten gegen irgendjemanden hier, der Blogs oder Kommentare schreibt. Ich versuche, mich nur auf die Aussagen, die niedergeschrieben wurden zu beziehen und schildere meinen Eindruck davon.

Ich möchte mich gerne entschuldigen, falls meine Kommentare den Eindruck erweckt haben sollten, ich würde die Wahrheit der in den Blogs beschriebenen Situationen anzweifeln. Das tue ich natürlich keinesfalls.
Mit dem Wort "angeblich" bezog ich mich nur auf den Text, weil mein Kommentar sonst so hätte verstanden werden können, als würde ich die Behauptung selber aufstellen und sei womöglich an der Situation beteiligt gewesen.
Ich bitte um Entschuldigung, falls dies missverständlich formuliert war.

MfG

Veröffentlicht von BobbiG am 03:07 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Hi Christian,

lange nicht gesehen, hoffe Dir gehts gut. Hab rein zufällig diese Seite vor paar Wochen gefunden.Ich errinere mich sogar an dieser Situation mit Bruno. War zwar nicht dabei aber davon gehört. Ich bin der Letzte der die moralische Beiträge hält (hoffe dass mein Deutsch zu verstehen ist). Aber gibt es ein Aspekt den ich fur sehr wichtig (besonders für die jungere Leser) halte. Zurück zu die DM Zeiten. Damals waren in Deutschland villeicht 200 Pokerspieler insgesamt. Jede Partie lebt von 5-6 Spieler, die das fine living von den Profis bezahlen. Unsere Aufgabe als Profis das Spiel maximal angenehm für die "Sponsoren" zu gestalten, weil die sowieso verlieren werden aber wir wollen dass die sich sicher fühlen und wieder kommen. Natürlich irgendwo auf der Tour z.B. in Vegas, wo du gegen die Touristen spielst, brauchst du darum nicht kümmern. Aber wenn du im Heimkasino spielst (besonders damals mit übersehbaren Spielerkreis) und wenn es um den "Sponsor" geht von wem du lebst, würde ich persönlich den Pot schenken mit Absicht natürlich später mehr zu gewinnen. Die Aktualität von dieser Idee ist heutzutage teilweise verloren gegangen, weil Poker explodiert und die neue "Kunden" täglich kommen. Trotzdem werde ich es heute in meinem Heimkasino wieder tun.

Viele Grüße an alle Kollegen in Dortmunder Raum
BobbiG

Veröffentlicht von Uli am 02:58 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Fairness? Ich kann diese Pseudoversportlichung von Poker schon fast nicht mehr hören. Wir reden doch immer noch über diese Spiel dessen Ziel es ist dem Gegner möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Und ob dieser das Geld für Miete oder sonstiges evtl. besser selber behalten sollte ist und allen eigentlich ziemlich gleichgültig. Dem einen weil er noch nie darüber nachgedacht hat, dem anderen weil es ihm tatsächlich egal ist! Poker ist kein nettes Spiel! Muß es aber auch nicht sein ;)
Aber ich kann den Selbstbetrug einiger Spieler das es eben doch ein nettes Spiel wäre wirklich nicht mehr hören. Man braucht allerdings scheinbar für alle Tätigkeiten eine rechtfertigung die den Mythos der eigenen Moral nicht untergräbt....

Also, wenn wir Fehler im Spiel des anderen ausnutzen, so ist es genauso regelkonform den Gegner nicht auf seine bessere Hand hinzuweisen! Sonst sollte man mal drüber nachdenken ob man der Fairnesshalber nicht auch bei jedem Bluff dazusagen sollte das man gerade nix hat!

Poker ist ein schönes Spiel das mir sehr gefällt, ein Adrenalinreiches Spiel und ein evtl profitables Spiel... Aber macht bitte keinen Turnvater-Jahn Sport daraus....

Und wenn ich mich schon gerade echauffiere... Hört bitte ebenfalls auf Pokern als ein Hochmathematisches Spiel darzustellen. Das Dividieren zweier Zahlen lernt man in der 4en Klasse und selbst für diejenigen die ganz tief einsteigen: Ein Nash-Gleichgewicht oder allgemeiner etwas Spieltheorie macht das ganze auch noch nicht Nobelpreisverdächtig. Poker ist wenn ein psychologisches Spiel!

Veröffentlicht von michanolimit am 01:49 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

"Sinn eines Blogs ist, eine EHRLICHE Beschreibung eines bestimmten Ereignisses oder Sachverhaltes zu liefern. Aus diesem Grund werde ich weiterhin keine Einträge zu meinen Gunsten umfrisieren."

Sehe ich genauso, entweder ganz oder gar nicht. Aber in dem Fall hätte ich persönlich eben auf "gar nicht" plädiert. Außerdem distanziere ich mich von dem Wort "dämlich" :-) Ist es nämlich nicht. Ich würde es eher als "fragwürdig" bezeichnen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Und ob unfair oder nicht, darüber kann man streiten. Wie gesagt, ich hätte es genauso gemacht, also willkommen im Club!

Veröffentlicht von Knark am 01:03 PM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Super Eintrag!

So und jetzt mehr Geschichte aus vergangenen Tagen (gern mit Eddy) :D

Veröffentlicht von AlexC am 10:05 AM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

@seth

Damit meinte ich die Comments von den anderen Usern.
Was ist da nicht zu verstehen!?

Veröffentlicht von seth am 09:50 AM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

@ALEXC

was ist an "Gerechtigkeitsfanatiker im positiven Sinn" nicht zu verstehen??

Veröffentlicht von abc am 09:33 AM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

christoph haller mach mir ein kind

Veröffentlicht von AlexC am 09:09 AM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Was Christoph Haller betrifft, wer da an seiner Fairness zweifelt, der kennt den Man nicht oder ist ein Neider.

Veröffentlicht von UNIMOG am 09:05 AM, June 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Coole Stellungnahme !

Schreib weiter !

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen