Dritter Platz, gut oder schlecht? / Ante up for Africa

Ok, Ziel verfehlt. Zwar habe ich gedacht, gut genug spielen zu können, aber am Ende hat es dann doch nicht gereicht. Normalerweise wäre ich ziemlich down und niedergeschlagen, weil ich so kurz vor meinem großen Ziel gescheitert bin, aber da neben meinen Eltern auch Greg und Janelle Pierson, sowie mein enger Vertrauter Dan Friedberg und meine Tante Mary Slattery aus verschiedenen Teilen der USA eingeflogen kamen, geht es mir doch viel besser als ich dachte. Nur weil sie alle, und natürlich auch meine Frau, da waren, hatte ich nach meinem Ausscheiden zumindest ein bisschen gute Laune. Ganz toll fand ich übrigens auch, dass Sean Rice, Scott Ian, Liv, Debo und ein paar andere am Tisch waren und zugeschaut haben. Naja, es hat halt nicht sollen sein…

Gegen 01.45 Uhr gingen wir alle, nachdem ich draußen war, auf „meine Party“ ins Palms. Eigentlich sollte ich ja schon um 19.00 Uhr da sein, aber naja… Kaum angekommen tranken wir Dom Perignon, hörten tollen Rock’n Roll und ließen es uns einfach gut gehen. Es war super! Unter anderen Umständen würde ich jetzt immer noch der vergebenen Chance nachtrauern und mich nicht über meinen dritten Platz freuen können, aber meine Stimmung wurde immer besser. Auch wenn ich nicht gewonnen habe, so habe ich zumindest die Pokerwelt mit meinem tollen Lauf geschockt. Ich halte immer noch alle Rekorde, und meine Familie und Freunde sind bei mir. Mein Leben ist klasse!

Als ich mit meiner Frau gegen 03.30 Uhr die Party verließ, fühlte ich mich ziemlich gut. Leider habe ich aber vergessen meine beiden Artikel zu schreiben (einen für USA Today, einen für meine regelmäßige Kolumne) und hatte somit noch ein wenig Arbeit vor mir. Um 06.30 Uhr hatte ich dann dummerweise erst einen fertig, Mist! Ich war hundemüde und wusste, dass ich am nächsten Tag um 14.00 Uhr Annie Duke’s und Don Cheadle’s AFA („Ante up for Africa“) moderieren sollte. Ich ging also ins Bett und beschloss, den zweiten Artikel in meinen Pausen des AFA Events zu schreiben. Es war sagenhaft! Noch nie habe ich, abgesehen vom Main Event, so viele Kameras in einem Raum gesehen. Adam Sandler, Ben und Casey Affleck, Matt Damon, Charles Barkley, Scott Ian von Anthrax, Jerry Cantrell von Alice in Chains, viele andere Schauspieler, Entertainer, und Pokerspieler waren dort. Vielen Dank an alle, die sich für diese ehrenwerte Sache Zeit genommen und gespendet haben.

Kurz nachdem Ben Affleck ausgeschieden war, spielte er mit meinem Stack weiter. Er baute diesen dann gleich mal von $12.000 auf über $200.000 aus, und als „wir“ den Final Table erreicht hatten, wurde mir gesagt, dass ich auf Grund von irgendwelchen Regeln weiterspielen muss. Ich nahm also die Karten, aber Ben traf alle Entscheidungen! Am Final Table saßen Casey Affleck, Jery Cantrell, John Hennigan, der immer stilvolle Dan Shak, und noch ein paar Spieler. Shak ist übrigens der Titelverteidiger! Letztes Jahr hat er sein komplettes Preisgeld gespendet. Casey wurde Achter, Cantrell Fünfter oder Sechster, Ben/Phil (Ok, wir sind nur dank Ben so weit gekommen) wurden Vierte. Gewonnen hat Hennigan, der auch seinen gesamten Gewinn gespendet hat. Ich finde das zeugt von großer Klasse! Ich hätte es verstanden, wenn er $50.000 von den $170.000 behalten hätte. Danke John!

Kurz danach startete dann im „Pure“ Nightclub im Cesar’s Palace die Party. Ich trank mit Barkley (ich bin ein großer Fan!), und spielte danach mit Ben, Matt und seiner Frau und Casey Blackjack (wir machten alle so plus minus Null). Unglaublich wie bodenständig und normal die alle geblieben sind! Ein toller Haufen! Annie, Don, und ich schätzen es wirklich sehr, dass sie alle nach Vegas kommen, um bei AFA mitzuspielen. Nochmal Danke an euch!

Wir haben es jetzt Donnerstagnachmittag, und ich muss später noch für Annie Duke’s und meine Reality Show „The Best Damn Poker Show“ geeignete Spieler auswählen. Danach werde ich der Welt Tim Molyneux‘ brandneues Pokermusikal „All-in“ vorstellen. Dieses Stück wird alle vom Hocker reißen! Freitag und Samstag gibt es noch zwei weitere Vorstellungen, die heute Abend ist jedoch schon ausverkauft. Tickets gibt’s an der Abendkasse im Rio. Kommt einfach und gehört zu den ersten, die dieses Stück sehen, von dem ich glaube, dass es noch Jahrzehnte laufen wird.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Veröffentlicht von giga am 02:55 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

sicher nicht phil h

Veröffentlicht von cyber am 06:25 PM, July 04, 2008 | Antwort hinzufügen

Der da wäre? @ Greaceboy

Veröffentlicht von Greaceboy am 05:48 PM, July 04, 2008 | Antwort hinzufügen

Alle sind bodenständig geblieben, bis auf einen....

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen