Busto beim Mainevent...

Gut ausgeruht, top motiviert und mit viel Freude gings heute ins Amazon-Room, wo für mich der Tag 1 der WSOP auf dem Programm stand. Leider sollte der Tag 1 auch gleichzeitig mein letzter Spieltag bei dem Turnier sein...und so kams dazu:

ich hab noch nicht mal richtig auf meinem Stuhl Platz genommen, da war nach 4 gespielten Händen schon 50% meines Stacks futsch..ouch.
In Hand 3 habe ich die roten Asse am Button gefunden. Bei Blinds von 50/100 und 20.000 Startingstack erhöhte der UTG auf 200, es folgten 3 Caller und ich raiste auf 1200. Alle folden danach bis zum letzten Caller, der die 1.000 in Sekundenbruchteilen nachbezahlt.
Flop kommt mit 2h3c5h eigentlich sehr nett. Er checkt und ich spiele 2000 an, die er insta callt.
Okay denke ich mir, Read habe ich natürlich nach so kurzer Zeit keinen...
Turn 8s...auch nice sollte man denken.
Eine Freikarte auf den River will ich ihm natürlich nicht geben auf dem drawlastigen Board und spiele nochmals an, dieses mal 4000. Wiederum insta gecallt.
Nun kommt die ekelhafteste Karte die man sich wohl vorstellen konnte am River, die 6h.
Der Dealer hat noch nicht mal die Finger von der Karte weg schon shoved er all in und ich muss wohl oder übel den Pot aufgeben, wobei ich mich bis jetzt frage, was er wohl gehabt haben mag, denn die Nuts habe ich ja mit der Ah geblockt...egal, aber irgendwie nicht der Start den man sich wünscht.

So...nächste Hand wird mir dann gleich JJ am Cutoff gedealt. Jemand in MP limpt rein, ich mach 500, der BB callt und der Limper zahlt nach. Flop 753 Rainbow, alle checken, ich setze Potsize 1500 an und zack, bekomme ich vom BB den Reraise auf 5.000 um die Ohren geknallt. Nach kurzer Überlegung folde ich und später bekomme ich zu hören, dass ein Set im Spiel war. Naja, wenigstens gut gefoldet, aber so war nach 4 Händen die Hälfte des Stacks schon mal unters Volk gebracht.

In der Folgezeit konnte ich durch kleinere gezogene Pötte meinen Stack wenigstens kontinuierlich immer zwischen 11.000 bis 13.000 behaupten, aber es sollte mir leider nicht mehr gelingen in den nachfolgenden 8 Stunden das Ruder umzureissen und ein signifikantes Comeback zu starten.

Obwohl ich im Laufe des Tages insgesamt 3 mal QQ und noch einmal AA als Pockets zu sehen bekam, war es an diesem Tag einfach wie verhext und ich bekam nie Action mit diesen Händen, was unter anderen Umständen sicherlich auch die Möglichkeit zu einem ordentlichen Comeback beinhaltet hätte.

Aber es sollte scheinbar nicht sein an diesem tag und zum Ende des 4. Levels hat es mich dann erwischt als ich shortstacked mit 99 gg QJ gebustet bin.

Naja, man kann nix machen...dies ist die Schattenseite der Varianz.

Ärgerlich ist es aber schon, wenn man sieht, dass die Struktur bei dem Turnier doch sehr gut ist und schon eine gehörige Anzahl Donkeys am Werk sind. Aber nächstes Jahr ergibt sich ja wieder die Chance ;)

Und vielleicht geht ja noch was mit meinem 5 % Pferd Cort...er hat den Tag mit 66.000 Chips abgeschlossen und ich bin da guter Hoffnung :)

Schöner Gruß aus Vegas,
Birdie

Kommentare

Veröffentlicht von DHV Champ am 10:50 AM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

Mir fällt bei so mancher gelesenen Handbeschreibung in letzter Zeit auf, daß derjenige, der sich von seinen Karten trennt, diese vorher den anderen Spielern am Tisch zeigt. Ich frage mich dann immer, was das Ziel einer solchen Aktion ist.

Will man sich als möglichst vernünftiger Spieler präsentieren und sich damit Respekt verschaffen ? Irgendwie überzeugt mich das nicht ...

Veröffentlicht von Birdie am 05:52 AM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

so, das Rätsel ist gelüftet...
ich habe den guten Mann heute im Rio über den Weg laufen sehen, bin zu ihm hin und hab ihn gefragt, was er hatte. Er hatte ein Set mit 33 getroffen am Flop, nice Hit! Aber wie er die Hand incl. Riverbet gespielt hat war nur noch schlecht, aber nun gut..er ist noch drin und ich raus, alles richtig gemacht wie es scheint.

Übrigens noch ein Beispiel seiner Spielweise am ersten Tag:
Raise, Reraise,Rereraise und Rerereraise preflop, 7.000 von den beiden jeweils im Pot. Flop Axx Rainbow.
Unser Freund shoved dann gleich mal all in für 20.000 in den 14k Pot, der Gegner ist leicht frustriert und folded open KK. Und was macht unser Freund? Er dreht ebenfalls KK um...

Veröffentlicht von Carlosmuc am 12:23 PM, July 08, 2008 | Antwort hinzufügen

@Nikki Also im Cashgame zumindest, will ich das inzwischen lol.
Ich calle nie mit AA, solange ein raise kommt, reraise ich bis notfalls preflop all in bin. Ok, dann solls so sein, dann hab ich aber das maximum aus der Hand geholt wenn ich gewinne!
Keine Lust, so QJ, K10 oder 66 caller mitgehen zu lassen, die dann am Flop QJx oder KKx oder xx6 treffen.
Dann lieber den etwas kleineren Pot sicher mit AA.
Aber ich bin in der Beziehung glaub auch etwas Bad Beat paranoid *g*

Veröffentlicht von Terence am 12:59 AM, July 08, 2008 | Antwort hinzufügen

3k auf nen bet von 200???
Totaler Irrsinn.

Wenn ich Asse habe, will ich doch, dass einer (höchstens zwei) mitgehen. Warum sollte ich alle mit nem Irrsinnsraise verscheuchen. Einer callt 1200, ist doch völlig okay. Wenn er trifft, Pech gehabt. Ausgucken und schauen was er macht.

Veröffentlicht von Göpfi am 12:09 AM, July 08, 2008 | Antwort hinzufügen

wenn du da 3k reinhaust, setz ich dich nie auf asse!

Veröffentlicht von Terence am 11:46 PM, July 07, 2008 | Antwort hinzufügen

Frau Thater soll sich schön brav hinter den Herd stellen oder sonst irgendwas machen, interessiert keine Sau.
Poker spielen kann sie jedenfalls nicht.

Gruß Terence

Veröffentlicht von niki am 11:06 PM, July 07, 2008 | Antwort hinzufügen

naja, eigentlich möchte man ja einen call mit den Assen. also ich kenne wirklich niemanden, der AA hat und alle preflop zum folden bringen will.
es passt einfach zu gut, dass der typ ein kleines ppair hatte. er callt als dritter ein kleines raise und dann auch noch als einziger ein reraise.

viel interessanter finde ich eher die zweite hand. ganz besonders vor dem hintergrund der ersten. wenn man nämlich die Asse "ausgehängt" bekommt oder zumindest vertrieben wird mit einem riesen bet, spielt sichs in der folgehand schwierig mit den Buben, ganz besonders wenn viel auf dem spiel steht.

Veröffentlicht von zupergrobi am 07:13 PM, July 07, 2008 | Antwort hinzufügen

@Eddy

Ist schon klar. Um mal Butter bei die Fische zu tun. Ich hätte hier Summe der Caller mal 3 also 2400 oder sogar um die Sache rund zu machen 3k gebettet. Niemand wird jetzt mit 44 oder 76s "Insta" callen und wenn doch dann sind wir bei dem was Carlos sagt dann hat er KK und will sehen ob auf dem Flop kein A fällt.

Gut wir lassen mit dem raise die Hosen runter und die meistem müssten wissen das da nur AA oder Gus Hansen stecken kann. Aber wir sind hier in der Implied odds Phase wo alles nur drauf wartet Aces zu cracken.

Lass sie doch alle folden Dann ist man nach der 3ten Hand bei 20950 Chips und alles ist schön.

Wie sagt Frau Thater immer so schön: AA sind auch nur Holecards wie jede anderen auch.

Veröffentlicht von Carlosmuc am 01:40 PM, July 07, 2008 | Antwort hinzufügen

Hm, also ich bin mir eher nicht sicher ob der Fold der ersten Hand nicht ein Fehler war.
Ist natürlich schwer zu sagen wenn man nicht weiß wie der Andere danach so gespielt hat.
Für mich siehts aber einfach ein bischen nach KK/QQ aus.
Sonst würden höchstens noch die Pocket 4en nen Sinn machen.
Den Flush kann er ja fast nur mit sowas wie KQ getroffen haben. Ok, wenns ein Ami oder ein Australier war ist das durchaus möglich. Die setzen ihre Großmutter inklusive Häuschen auf nen Flushdraw am Flop, und würden eventuell sogar mit KQ preflop callen.
Das er zuerst immer checkt und dann selber all in stellt, bei 6h, macht allerdings für KK keinen Sinn, selbts bei absolutem Slowplay.
Also irgendwie macht es so oder so wenig Sinn lol. Deswegen geh zu ihm hin und frag was er hatte, das muß aufgeklärt werdn ;)

Veröffentlicht von eddy am 02:22 AM, July 07, 2008 | Antwort hinzufügen

@Zupergrobi
einen Raise von 200 auf 1200 ist wohl absolut normal mit 3 caller. Einen Fehler ist es die Höhe seiner Raises abhängig von der Hand zu machen. Ohne andere Infos kann werde ich mir nicht anmaßen seine Spielweise zu kritisieren.

Veröffentlicht von abc am 08:38 PM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

klar openshove oder 100 faches reraise im ersten blindlevel! keine ahnung ftw

Veröffentlicht von zupergrobi am 01:23 PM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

Der AA laydown geht sicher in Ordnung! Aber bis zu Laydown finde ich die Hand net so gut gespielt. UTG minraise 200. LOL. 3! caller. gehts noch? Alle Gegner unbekannt! Keiner zeigt stärke. Ich finde hier muss man seine anfälligen Rockets besser schützen und dann lieber auf ein wenig value verzichten.

Veröffentlicht von admin am 01:08 PM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

@Karst
jo, bin ich dran, kommt heute. sorry, für das späte update.
j.

Veröffentlicht von Karst am 11:57 AM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

Mal kurz OT an den Admin oder so:
Wäre es möglich die Liga Tabelle vor morgen noch zu aktualisieren, da morgen der letzte Spieltag ist, fände ich es nicht schlecht. Merci im Voraus.

Veröffentlicht von Willi am 09:45 AM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

Vielleicht hatte er ja doch die nuts, dein Ah blockt nur den nutflush aber nicht den straight-flush mit 3h4h

Veröffentlicht von niki am 12:34 AM, July 06, 2008 | Antwort hinzufügen

44 klingt gut, vor flop call um set zu treffen und am flop hat er oben-unten, river str8. am flop und turn fast schon zu wenig angespielt. (meiner meinung nach)

Veröffentlicht von kombiwombi am 11:48 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

er hatte doch die beide roten asse von daher kann sein gegner kein AhKh gehabt haben. ich denke es war ein guter laydown. mit KK/QQ/JJ würden wahrscheinlich die wenigsten spieler in dieser situation und in der erst 3. hand des events alle ihre chips riskieren. von daher..aber wirklich sehr schwer zu sagen was dein gegner gehabt haben soll. 88 oder KK könnte ich mir noch halbwegs fast n bisschen vorstellen. eine 4 schliße ichzu 95% aus. Flush kann ich mir auch nicht vorstellen...wenn überhaupt flush dann QKs. ekelige hand irgendwie...

Veröffentlicht von Carsten am 09:37 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Schade für dich.
Aber hat einer was von Hackedull gehört?

Veröffentlicht von DHV Champ am 08:52 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

Die erste Hand gibt doch Rätsel auf ... Du hast diesen Gegner im Verlaufe des Tages dann ja noch besser kennenlernen können. War es ein solider Spieler oder eher ein Hasardeur ?

Um mich mal in wilder Spekulation zu ergehen: Mit welcher Hand könnte er - wie von Dir berichtet - bei diesen Gemeinschaftskarten 3x unverzüglich callen ?

Möglich sind jedenfalls ein hohes Paar (KK, QQ, JJ, vielleicht sogar Asse !), im Grunde auch noch AKs in Herz und zum Schluß noch ein kleines Paar, daß sich entweder auf dem Flop oder Turn zum Drilling entwickelt haben könnte. Thereotisch denkbar eventuell auch A4s, obwohl ein kleines As OOP zu spielen sicherlich nicht dem Lehrbuch entspricht. Allerdings sollte man die Begriffe "WSOP Main Event" und "Pokerlehrbuch" niemals in einem Satz unterbringen, ich weiß :-)

Veröffentlicht von niki am 04:43 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

ich kann mir nicht vorstellen, dass du 2mal hinter einander mit overpair in das set läufst.
was hast du dem ersten gegeben? ich glaube auch dass der erste fold gut war, aber der zweite?

aber solche turniere kenne ich auch, wo einfach alles schief läuft.

Veröffentlicht von micklash am 02:19 PM, July 05, 2008 | Antwort hinzufügen

sehr ärgerlich.
da kann man dann einfach nichts machen, nächstes jahr läufts bestimmt besser :)

viel spaß noch in vegas :)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen