WSOP Main Event und unglaubliches auf dem Golfplatz

Zu Beginn möchte ich euch erstmal mitteilen, wie es mir bisher so beim WSOP Main Event ergangen ist. Erfreulich ist, dass ich es jetzt schon zum zweiten Mal in Folge in den zweiten Tag geschafft habe. Nicht so erfreulich war nach diesem langen Tag leider die letzte Hand des Tages. Die ganze Zeit über war ich nah am Chiplead und war eigentlich schon dabei einzupacken und nach Hause zu gehen, als es mich dann doch noch böse erwischte. Mit J6 bekam ich meine Chips auf einem JJ5 Flop in die Mitte, doch leider lag mein Gegner mit AJ vorne. Nachdem auf dem Turn ein A fiel, war ich dann auch drawing dead und kann somit nur 64.125 anstatt knapp 110.000 Chips mit in den zweiten Tag nehmen. Zum Glück ist das noch eine ganze Menge, aber bevor es weitergeht, hab ich erstmal ein paar Tage frei. Maya ist übrigens auch noch dabei. Sie spielte an Tag 1A und hält ca. 70.000 Chips. Wir werden beide an Tag 2a weiterspielen und es hoffentlich auch beide in den dritten Tag schaffen.

Tennis habe ich in den letzten Tagen nicht gespielt, weil ich mich leicht am Nacken verletzt habe. Das Einzige was ging, war chippen und putten auf dem Golfplatz. Gestern konnte ich endlich mal wieder meine Hölzer und Eisen benutzen, um dann mit Jani und Nick eine Runde zu spielen. Jani hat einen neuen Caddy, der ihm leider Gottes auch noch hilft sein Spiel zu verbessern. Ich denke, nach einem Tag auf dem Golfplatz würden sich viele darauf freuen nach Hause gehen zu können, aber nicht Jani und ich. Wir besorgten uns noch super Plätze für den Ultimate Fighting Kampf zwischen Forest Griffin und Rampage Jackson. Natürlich gabs auf den Kampf auch eine kleine Wette, die ich dank des Sieges von Griffin gewinnen konnte.

Es war zwar schon spät, aber was ist schon ein Tag ohne Poker? Es ging also noch ins Bellagio, wo ich mich bei David, Eli, Rafi und Mynh zu einer $4000-$8000 Runde niederließ. Während ich so da saß und spielte, wurde mir irgendwie klar, dass ich doch eigentlich jedermanns Traum lebe. Erst ein wenig Golf, dann ein UFC Kampf, Poker in Bobbys Room und jetzt noch das Wimbledon Finale im Fernsehen. Zwar spielte ich auch noch Poker, interessierte mich aber mehr für die Partie zwischen Federer und Nadal. Es wurde eins der besten Spiele, die es jemals gegeben hat! Danach entschloss ich mich „Feierabend“ zu machen und nach Hause zu gehen, erhielt aber noch einen Anruf von meinem Agenten, dass ich, wenn ich Lust hätte, noch Forest Griffin und Chuck Lidell im RIO treffen könnte. Da ich ein großer Fan bin, machte ich mich natürlich sofort auf den Weg, gratulierte Forest zu seinem Sieg, quatschte ein wenig mit den beiden und wünschte ihnen natürlich auch viel Glück für das Main Event. Auch wenn es am Ende ein langer Tag war, so hätte er doch nicht besser sein können. Ich liebe Las Vegas! Keine andere Stadt auf diesem Planeten ist damit zu Vergleichen.

Mit Brandon Adams habe ich mich darauf geeinigt, unser kommendes Duell auf dem Golfplatz des Wynn auszutragen. Ich habe ihm ja drei Vorschläge gemacht, von denen er sich für einen entscheiden musste. Zur Auswahl standen mein „Heimkurs“ TPC Summerline, der von mir ungeliebte Kurs von Bears Best, sowie eben der Kurs des Wynn. Wynn war übrigens auch mein Favorit, denn als wir das letzte Mal dort gespielt haben, ist Brandon nach 9 Löcher abgedampft, weil ich schon mit $70.000 in Führung lag.
Leider mussten wir die Wahl heute noch einmal umändern. Auf unserer Übungsrunde auf dem Platz des Wynn passierte etwas Unglaubliches. Zusammen mit Brandon, Jani, Nick und Chris bezahlten wir ein kleines Vermögen, die Gebühr lag bei über $2.000, um auf dem Platz spielen zu dürfen. Dann begann aber der eigentliche Ärger, denn man wollte uns nicht erlauben, unsere eigenen Caddies einzusetzen, da dass Wynn eigene hat, die diesen Job übernehmen. Wir wollten, dass man uns einfach in Ruhe spielen lässt, schließlich geht es um viel Geld, und außerdem haben wir alle unseren eigenen Caddies. Also wurden wir auf unserer Runde genau beobachtet. Wie ein Schießhund passte ein Wynn Mitarbeiter darauf auf, dass unsere Caddies auch ja im Wagen blieben. Ich denke, das ist nicht Sinn der Sache, schließlich bezahle ich meinen Caddie Jimmy, damit er mir hilft das Grün zu lesen, die Schläger reinigt und eben alles macht wozu ein Caddie da ist. Auf dem fünften Loch passierte es dann, man schmiss unsere Caddies raus. Ich traute kaum meinen Augen, sowas habe ich noch nicht erlebt. Unglaublich wie schlecht das Wynn uns behandelte. Sollte ich das nächste mal eine Million an den Craps-Tischen verlieren, wird das definitiv nicht im Wynn sein.
Das Duell wird jetzt also auf dem TPC Platz ausgetragen. Da ich dort einen kleinen Vorteil habe, bekommt Brandon wenn er gewinnt $110.000, und wenn ich gewinne bekomme ich von ihm $100.000. Brandon wird jedoch immer besser, so dass er wohl der Favorit sein wird.
Einen Tag später findet dann unser Tennismatch statt. Das wird wahrscheinlich so um den 14. Juli herum sein. Ich denke, dass das zwei lustige Tage werden, die ich hoffentlich beide mit einem netten Gewinn abschließen kann.

Demnächst kommt von mir auch ein neuer Videoblog.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Veröffentlicht von Ghostwriter0 am 06:27 AM, July 12, 2008 | Antwort hinzufügen

So wie es aussieht ist Patrik draußen, seine Frau aber noch dabei! :-)

Veröffentlicht von Knark am 12:38 PM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

Sollte ich das nächste mal eine Million an den Craps-Tischen verlieren, wird das definitiv nicht im Wynn sein.

looooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool

Veröffentlicht von abc am 12:16 PM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

ich mag deinen Neid... NOT!

Veröffentlicht von agent81 am 12:09 PM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

Ich mag das Wynn... 8-)

Veröffentlicht von Alex am 11:52 AM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

Ne Million in Craps verlieren? Hört sich so an wenn ich sage ich hab 10€ verloren ^^. WOW

Veröffentlicht von escobar2203 am 12:12 AM, July 09, 2008 | Antwort hinzufügen

is ja mal echt krass. imo können die nich gewusst haben mit wem sie da reden. normalerweise lässt man di doch in fast jedem casino tun und lassen was se wollen. und was das golfen angeht können die doch nich die einzigen sein, die mit privatem caddies ankommen

Veröffentlicht von Heiner am 09:58 PM, July 08, 2008 | Antwort hinzufügen

scheinen aber alle etwas abzugehen da drüben...siehe negreanu auf dem parkplatz vom palms und die pokertoday nachmache davon.

Veröffentlicht von iseedeadpeop1e am 08:48 PM, July 08, 2008 | Antwort hinzufügen

sickes leben, und das Wynn schiesst ja wohl den Vogel ab... wie blöd kann man eigtl sein??

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen