Betrug auf der Rennbahn

Im Ruhrgebiet war in den 90er Jahren das Trabrennen sehr beliebt. Auf Rennbahnen in Gelsenkirchen, Dinslaken, Recklinghausen und Mönchengladbach wurde fast täglich gewettet. Viele meiner Bekannten aus der Casinoszene hatten permanente Tischreservierungen auf den Tribünen. Pokerspieler, die sich über erhöhte Rake in den Casinos beschweren, werden beim Pferderennen ihr blaues Wunder erleben. Dort ist die Taxe satte 30%. Bei vielen Rennen gab es illegale Absprachen. Oftmals fuhren die Fahrer auf der Zielgeraden kreuz und quer um sich nicht unter den besten drei zu platzieren. Nun hat mich mein Freund Udo eingeladen, an einem Sonntag mit nach Drensteinfurt zu fahren. Ein Dorf, irgendwo zwischen Hamm und Münster gelegen. Dort war grosses Sommerfest angesagt. Und es wurden einige Trabrennen auf einer provisorischen Rennbahn veranstaltet. Für die Wetten wurden einige Kassen aufgebaut. Mit dabei ausserdem mein Freund Rudi (bekannt aus meinem Einführungsblog). Für Udo als ausgewiesenen Pferdeexperten paradiesische Zustände. Nur Bauer und Freier, die alle keine Ahnung haben. Nach Studium des Rennprogramms ist Udo begeistert. Im dritten Rennen ist Siegfried H. mit seinem Traber haushoher Favorit. "Der Siggi schuldet mir noch einen Gefallen. Wenn der nicht unter die ersten drei kommt, können wir den ganzen Toto fressen." Mit Toto ist der Totalisator gemeint, der Wettpool. Wenn die Dreierwette (Platz 1, 2 und 3 in der richtigen Reihenfolge) nur einmal getroffen wird, geht der gesamte Wetteinsatz an den glücklichen Gewinner. Udo hetzt zum Fahrerlager und sucht Siggi. Und tatsächlich. Er verspricht Udo mit seinem Favoriten spazieren zu fahren. Selbstverständlich gegen eine angemessene Gewinnbeteiligung. Nun sind die Rollen klar verteilt. Ich lehne eine Einladung mit finanzieller Beteiligung ab. Allerdings nicht aus Korrektheit, sondern aus Skepsis. Rudi stellt die Lage, weil Udo einen Liquiditätsengpass hat. Udo pinselt ein ganzes Bündel Wettscheine. Alle möglichen Kombinationen, ohne Siggis Bock, hin und zurück. Total muss Rudi für 4000 DM in die Tasche. Was soll schon schief gehen? Sicheres Geld. Laut Udo haben ja alle anderen Siggis Favoriten gewettet. Das dritte Rennen geht los. Insgesamt 8 Starter. Nach dem Start kann man als Zuschauer das Rennen bis zum ersten Bogen verfolgen. Danach ist die Sicht durch Bäume versperrt. Erst kurz vor dem letzten Bogen, ca 400 Meter vor dem Ziel, ist die Sicht wieder frei. Udo fällt fast in Ohnmacht. Siggi führt. Erst kurz bevor er im Ziel ist, kommen die Anderen in Sichtweite. Vorsprung unfassbare 300 Meter. 4000 DM zum Herrn. Zum Glück nicht meine, sondern Rudis. Als Udo später Siggi zur Rede stellt, meint der, "mein Pferd ging so gut, den konnte ich nicht halten". Bei wem kann man sich beschweren? Sicher nicht bei der Rennleitung.

Kommentare

Veröffentlicht von bernd am 06:50 PM, August 14, 2008 | Antwort hinzufügen

Bei uns sagt man: Beschwer Dich am Salzamt ;)

Veröffentlicht von Felix am 12:55 PM, August 14, 2008 | Antwort hinzufügen

Verwechselst du den Begriff Blog mit Artikel? Anscheinend.

Veröffentlicht von devoco am 01:09 AM, August 13, 2008 | Antwort hinzufügen

Jaja.

Der Udo und seine Tips. Ich sage nur Il de Esprit. Ich glaube der Bock läuft heute noch. LOL

Veröffentlicht von Christian Walczewski am 06:45 PM, August 12, 2008 | Antwort hinzufügen

Mit "Einführungsblog" meine ich meinen ersten Blog von Anfang Juni. Dort wird mein Freund Rudi auch erwähnt.
Gruss, Christian

Veröffentlicht von Felix am 01:52 PM, August 12, 2008 | Antwort hinzufügen

Was ist denn ein Einführungsblog? ich dachte du Blogst nur hier. Klär’ uns auf!!!

Veröffentlicht von escobar2203 am 05:38 PM, August 09, 2008 | Antwort hinzufügen

nächstes mal einfach auf siggi setzen bzw. auf rennbahn scheissen. irend wie sind mri renbahenn krass unheimlich, seit ich "1 of a kind"(stu ungar biography) gelesen habe. sieht man einfach nur wie viel kohle man da verdonken kann.

Veröffentlicht von markus am 06:45 PM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

die namen wengistens "wie immer von der redaktion geändert" ?

Veröffentlicht von lefti am 02:58 PM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Halli Hallo

hopp hopp hopp..Pferdchen lauf galopp...

...die betrogenen.... Betrüger !! hihi

servus Lefti

Veröffentlicht von Knark am 01:22 PM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

haha, gibts ja nicht DER udo :D

bitte mehr von solchen Geschichten, als "Nichtspieler" bekommt man in solche Welten ja gar keinen Einblick, vor allem in früheren Zeiten.

bitte mehr davon :)

Veröffentlicht von Udo am 12:26 PM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

PROTEST!

Wie lange muss ich mir diese Geschichte noch anhören?
Gibt es eigentlich für so etwas keine Verjährungsfristen?

Leider konnte Christian nicht alles zu diesem Thema zum Besten geben.

Ich hingegen erinnere ich mich noch an die Heimfahrt zusammen mit Rudi im Auto, ca. 100 km incl. Kamener-Kreuz-Ferienende-Stau, roundabout 2 ½ Stunden.

Was ich mir da alles anhören musste …….

Das Positive an der Sache ist: Wäre der Coup gelungen, würde heute davon niemand mehr sprechen oder darüber lachen.

Da bewahrheitet sich mal wieder ein alter Zockerspruch: „Gewinnen, verlieren – egal. Die schönen Stunden kann uns keiner nehmen.“

Schöne Grüsse

Udo

Veröffentlicht von Felix am 11:08 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Was ist denn ein Einführungsblog? ich dachte du Blogst nur hier. Klär' uns auf. :-)

Veröffentlicht von Renzi am 09:36 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

netter Beitrag!
das ganze Rumgeschiebe bei Trabrennen ist leider Realität und auch sicherlich ein Grund warum die Trabrennbahnen in den letzten Jahren immer weniger Besucher haben.
btw Mönchengladbach liegt nicht im Ruhrgebiet...

Veröffentlicht von kafka am 09:05 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Weiter so!

Deinem Ruf als skuriler VOGEL biste wieder eindrucksvoll gerecht geworden.

Das gefällt.

Veröffentlicht von Pan am 08:41 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Jo
schön zu lesen und gut geschrieben.

Veröffentlicht von Knark am 01:27 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

nette Anekdote, bitte mehr davon ich lese sowas gern :)

Veröffentlicht von Senfgnu am 01:11 AM, August 08, 2008 | Antwort hinzufügen

Hehe, braves Pferd.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen