WSOPE: Harte Arbeit am ersten Tag

Aufgrund der tollen Struktur hier beim WSOPE Main Event erwarte ich einiges von mir. Einfach ist es jedoch nicht, denn ich stand schon kurz vor dem K.O.! Mit KK verlor ich einen 11.000er Pot als der Großteil der Chips auf einem 9h 4h 2h Flop in die Mitte ging. Ich wusste, dass es schlecht für mich aussieht, denn er zögerte mit seinem Call nicht eine Sekunde. Somit war ich runter auf knapp 4.900 Chips, von denen ich in der nächsten Hand auch noch ein paar Hundert verlor, weil ich mit Eli Elezra über eine Wette verhandelte. Eli gab mir eine Quote von 11 zu 1 ob ich es zu irgendeinem Zeitpunkt im Turnier noch auf 35.000 Chips schaffe. Das kam mir gerade recht, denn wenn ich für $5.000 ganze $55.000 gewinnen kann, dann sag ich sicher nicht Nein. Klar, bisher hat Eli viele dieser "Versicherungswetten" gegen mich gewonnen und damit einige Hunderttausend verdient, aber genau deswegen muss ich dieses mal einfach gewinnen. Ohne ein All-In konnte ich meinen Stack wieder auf 15.000 ausbauen, worauf ich ziemlich stolz bin! Leider fiel ich dann zurück auf 10.000 und verbrachte dann einige Stunden zwischen 7.500 und 12.000. Ich wollte meine Chips eigentlich in jedem erdenklichen Spot in die Mitte schieben, da meine Frau in Aruba auf mich wartet, allerdings habe ich diese Idee aus verschiedenen Gründen wieder verworfen. Zum einen wegen der Wette mit Eli, zum anderen wegen der guten Struktur, die einem viel Spielraum lässt und auch wegen der Tatsache, dass es das letzte Bracelet ist, das im Jahr 2008 vergeben wird.

Ihr wisst ja wie heiß ich auf WSOP Bracelets bin! Ich muss Nummer 12 unbedingt haben! 45 Minuten vor Schluss raiste ein ziemlich looser Spieler vom CO, der SB reraiste, und ich ging mit meinen letzten 12.000 im BB mit AK All-In. Der Small Blind bekam ungefähr 2 zu 1 für sein Geld und callte mit AQ (ich mochte seinen Call nicht, denn den ganzen Tag über war ich nur einmal All-In, und er hat gesehen, dass ich nicht ein einziges mal mit einer Hand wie JJ gereraist habe). Der Flop kam KK5. Ein All-In am Tag, ich habs gewonnen und den Tag mit 27.025 Chips abgeschlossen. Damit lag ich nur ganz leicht unter meinem Höchststand von Tag 1. Durch die sehr gute Struktur fühle ich mich mit den 27k total wohl, denn am zweiten Tag starten die Blinds bei 300/600 oder vielleicht sogar nur bei 250/500. Da sind 27k jedenfalls ne ganze Menge Chips zum Arbeiten. Ich muss mal schauen wie ich mir meinen Weg durch Tag 2 ebne. Dabei wäre es jedenfalls schön die 35.000 Marke zu durchbrechen und die $55.000 von Eli zu kassieren.

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen