Party Poker Premiere League

Um noch einen Platz im Finale zu ergattern, musste ich es schaffen Tom „Durr“ Dwan im zweiten Heat hinter mir zu lassen. Dieses Kunststück gelang mir dann auch schlussendlich, als ich ihn mit JT gegen seine 88 schlagen konnte.
Im Finale erwartete mich dann mit Peter Eastgate, JC Tran, Roland de Wolfe, Juha Helppi und Tom Dwan ein super schwerer Tisch. Noch recht früh am Anfang raiste ich vor dem Flop mit Ts 9c nur, um von Dwan um weitere 21k gereraist zu werden. Ich callte und wir sahen einen 4d Jc Tc Flop. Dwan feuerte 43k in die Mitte, woraufhin ich All-in ging. Dwan zeigte Qc 4c, Turn und River brachte mit 3h und Kh aber keine Hilfe für ihn. Ich verdoppelte also meinen Stack und hielt nun 434k. Jetzt konnte es losgehen.
Zuerst musste Peter Eastgate den Tisch verlassen. JC Tran übernam den Job, ihn nach Hause zu schicken. Danach wurde Roland de Wolfe an die Rails geschickt, nachdem er mit KK gegen Juha Helppis AQ veroren hatte. Mit J8 nahm ich dann Dwan, der 86 hielt, als nächsten Spieler vom Tisch. Ich floppte Top Pair, das Board brachte für Dwan einen Open-Ended-Straightdraw, der jedoch nicht ankam. Ich war jetzt Chipleader und der Captain des Tisches. Diese Rolle gefällt mir irgendwie sehr gut, und ich liebe es so spielen zu können. Mein Stack betrug 1.145.000 Chips, JC Tran hatte 430.000 Chips und Juha Helppi blieben noch 365.000 Chips.
Ich war glücklich. Dieses ist eins der Turniere, das ich unbedingt gewinnen wollte, und worauf ich mich total gefreut habe. Höchstpersönlich schickte ich dann auch Juha Helppi nach Hause. Sein AT war einfach nicht gut genug gegen mein AQ, nachdem er Preflop All-in gegangen ist und sich nicht verbessern konnte.
Zu Beginn des Heads-Up hielt ich nun 1.150.000 Chips, JC kam auf 780.000 Chips. Ich lief dann leider in eine Hand, die weh tat und mich einiges gekostet hat. Preflop raiste ich mit 8s 6s auf 75k und wurde von JC mit Th 8c gecallt. Der Flop kam Td Qh 6d. Ich setzte 95k, JC callte. Am Turn kam die Qs. Ich feuerte 110k in die Mitte, wurde von JC auf 260k gereraist und foldete schließlich. JC hatte nun 1.140.000 Chips, mir blieben hingegen noch 790.000 Chips.
Die Blinds waren bei 20k/40k als ich mit Ks 8d checkte. Den Flop mit 5d 7h 6h checkte ich auch, und ging nach JCs Bet von 60k All-in. Er callte mich mit 9c 7d. Am Turn kam der Jc, am River die 2s.
Ich wollte hier unbedingt gewinnen, und hab es tatsächlich geschafft zum zweiten mal in Folge den Final Table zu erreichen. Ich habe mein absolut Bestes gegeben, aber es hat dann doch nur für den zweiten Platz hinter JC Tran gereicht. Es sollte einfach nicht sein. JC spielte einfach zu gut und ich konnte zudem auch nie auf gute Karten zurückgreifen. Eigentlich wollte ich ja JC aufs Fahrrad setzen und ihn nach Hause schicken, so war ich es aber der in die Pedale treten musste und langsam zurück ins Hotel fuhr.
Der Final Table war wirklich hart. Für Phil Hellmuth hat es z.B. nicht gereicht, er landete dafür aber in der Kommentatoren-Box und konnte von dort aus sehen, wie ich für meinen zweiten Platz $202.000 bekam. Ich freue mich schon aufs nächste Mal und werde auch dann wieder versuchen zu gewinnen.
Jetzt mache ich mich erstmal auf nach Litauen. Dort werde ich mich ein wenig entspannen, bis dann am 11. Dezember die Ladbroke’s Millions beginnen.
Und besonders freue ich mich auf die Overcards Xmas Open am 16. Dezember - lasst uns zusammen spielen!

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen