Wenn Spengler nicht mehr aufs Dach gehen…

Seit über einem Jahr wieder einmal einen Eintrag des Schweizer Bloggers.

Ich bin weder „Broke“ noch habe ich aufgehört Poker zu spielen, der Grund warum ich mich hier schon lange nicht mehr gemeldet habe ist ganz einfach, in der Vergangenheit hatte ich andere geschäftliche Aufgaben zu erledigen und rein pokertechnisch hatte ich nicht sehr viel interessantes zu berichten.
Online ist nun mal „langweilig“ und ich bin noch zu jung über die Internetjunkies zu lästern wie unser Eddy.
Eddy – Deine Bloggeinträge sind schlichtweg sensationell, mach auch im neuen Jahr weiter so und misch alle wieder so mächtig auf!

Ende November dieses Jahres war es dann wieder soweit. Alle 2 Jahre gehen drei Freunde und ich 1 Woche nach Las Vegas in die Ferien. Wer jetzt glaubt dies sollten reine Pokerferien werden irrt gewaltig. Es wird alles und überall gezockt, das Wichtigste ist einfach der Spassfaktor und nicht die Gewinnchancen.

Vor allem für meine Freunde ist diese Reise DAS Highlight in 2 Jahren. Alle sind selbständig und haben Familien. Da kommt so eine Abwechslung wie gerufen. Ein Freund, der Bauspengler, mein bester Pokerschüler, welcher am Feierabend oft auch die grossen mtt’s und grossen sng’s spielt und auch knapp schlägt, ist DER Zocker schlechthin.
Schon 6 Monate vor Abflug träumt er von seiner Stadt und bei jedem Zusammentreffen gibt es für ihn nur ein Thema: Las Vegas.
Abenteuerlich auch die Deals welche er mit seiner Frau und seinen Kindern macht, damit er diese Reise antreten „darf“. Vor 2 Jahren durfte er eine Katze für die Familie kaufen, waren es dieses Mal 2 Zwergkaninchen welche er besorgen musste. Und in 2 Jahren haben meine anderen Freunde und ich bereits vorgespurt und den Töchtern angegeben, dass sie sich dann ein Pferd von ihrem Papi wünschen sollten…..
Es ist egal was es kostet, Hauptsache Las Vegas.
Auch ist es selbstverständlich, dass er vor dieser Reise überhaupt nichts mehr riskieren will, damit er die Reise gar nicht antreten könnte. So hat er 3 Wochen vor Abreise alle Aufträge welche 2m über Boden waren nach hinten verschoben, da das Unfallrisiko zu gross sei….

Ein wirklich wahnsinniger Zocker. Aber auch ein Glückspilz schlechthin. Sein Spruch lautet: „Wo ich bin ist das Glück.“ Und dies kam auch in dieser Woche wieder zur Geltung. Praktisch alles was er angefasst hat wurde zu Geld. Alle mathematischen Wahrscheinlichkeiten sind ausgesetzt worden.

So zum Beispiel hatte er innerhalb von einer Stunde beim 3 Card Poker 2x Straight Flush! Vielleicht rechnet einer einmal diese Wahrscheinlichkeit nach.
Oder dann meint er auf einmal, dieser Spielkasten da drüben habe ihn angelacht, schreitet mit schnellem Schritt dorthin um danach wieder mit einem Zustupf zurückzukommen. Unglaublich alles.
So versteht ihr nun auch, warum er maximal 4 Stunden pro Nacht geschlafen hat und für ihn bereits um 6:00h morgens die Frühschicht begann. „Wir sind nicht zum spass hier“, so seinen Aussage, „und die Kühe (Spielkästen) müssen am Morgen gemolken werden.“

Ich gönne ihm von Herzen seinen unglaublichen Lauf, nur passierte leider auch folgendes:
Natürlich spielte er mit mir auch 2 Pokerturniere mit. Beim ersten 300er Turnier im Ceasers buste ich unglücklich noch vor der ersten Break mit KK lose QQ. Mein Freund ist zu diesem Zeitpunkt bereits Chipleader und erreicht auch ohne grössere Probleme den Finaltisch. Dort jedoch verlässt ihn das Glück als er einen Monsterpot mit AA gegen KQ (River Strasse) verliert. Er wird somit unglücklicher 7. aber etwas Sackgeld (wie er es nennt) hat es gegeben.

Beim zweiten Turnier ein 200er im Venetian bubble ich als 11. mit AJ gegen TT, mein Freund jedoch ist immer noch gut dabei und nach 2 Stunden sind alle Chips bei ihm. Zum einen auch für mich eine Freude da wir Prozente getauscht haben, zum anderen weiss ich jedoch welche Sprüche mich nun die nächsten 2 Jahre begleiten werden… Mein Deal, dass er mein Geld behalten könne, wir dafür ein „Stillschweigeabkommen“ bezüglich Turnierperformance machen, lehnt er mit folgenden Worten ab: „Du kannst mit auch 10k geben, ich würde nicht auf diesen Deal einsteigen…“

Wie gesagt, ich gönne ihm dies von Herzen, jedoch stehen mir 2 harte Jahre an. Bereits weiss die gesamte Umgebung, dass ich nun klar der schwächere Pokerspieler bin und es vergeht keine Gelegenheit am Telefon oder bei einem Treffen damit er mich wieder aufziehen kann….
2 lange Jahre lang….. ich sehne mich bereits heute auf November 2010, dann habe ich die nächste Chance mich gegen ihn zu beweisen….. ;-)

Ein gesundes Neues Jahr und hoffentlich auch soviel Glück wie mein Freund.

Euer Nyff

Kommentare

Veröffentlicht von buzzer am 05:12 PM, December 29, 2008 | Antwort hinzufügen

Sehr geiler Artikel. Beim Lesen wünscht man sich man wäre dabei gewesen...

Veröffentlicht von Anonym am 06:37 PM, December 27, 2008 | Antwort hinzufügen

Hi,
schöner Blogbeitrag. Hätte da einen Vorschlag: Macht es wie meine Frau, ich und ein Freund von uns: Wir fliegen zweimal im Jahr für eine Woche nach Las Vegas zum Pokern ... da dauert es nicht so lange, bis man sich rehabilitieren kann ... ;-)

Veröffentlicht von mat_luke am 02:53 PM, December 26, 2008 | Antwort hinzufügen

cool :)

so oder so ähnlich mach ichs auch mal =D

Veröffentlicht von birdie am 03:06 PM, December 25, 2008 | Antwort hinzufügen

ein Traum, sensationell :)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen