Wenn Münzwürfe zu Zweiaut(sch)ern werden!!!

Recht zuversichtlich und mit der besonderen Motivation, ein neues Turnierjahr erfolgreich zu beginnen, fuhr ich am Mittwoch zu der ersten CAPT-Turnierserie nach Seefeld.
Die Voraussetzungen waren perfekt, denn eine ausgezeichnete Turnierleitung mit überdurchschnittlichen Dealern, ein hervorragend organisiertes Turnier von Marcel Pipal und Edgar Stuchly mit sehr freundlichem Personal, dazu ein schönes Hotel und Traumwetter, frische Bergluft und viele bekannte sympathische Spieler machten mir besondere Hoffnung, das enttäuschende letzte halbe Jahr hinter mir zu lassen und endgültig zu vergessen.
Es kam alles anders: geballter,heftiger und enttäuschender als je zuvor und am heutigen Sonntag bin ich mir ziemlich sicher, dass ich für die nächsten Turniere Hilfe benötige, um aus diesem Teufelskreis, der aus einer massiven Verkettung von extremen Pech, mangelnden Glück, negativem Denken und unglücklichem Spiel besteht,herauszukommen.
Im folgenden will ich anhand der Turnierereignisse in Seefeld kurz beschreiben, was mich konkret dazu veranlasst, in nächster Zeit einen Mentaltrainer oder Pokerpsychologen aufzusuchen:
Beim ersten Turnier am Donnerstag, einem 1000 NL-Holdemevent , hatte ich es geschafft, nach ca. 5 Levels meinen Anfangsstack ohne viele Showdowns von 8000 auf etwa 30000 fast zu vervierfachen bei einem Durchschnitt von ca. 17000. Es gelang mir dann preflop gegen einen relativ guten und tighten Spieler, der später Turniersieger wurde, mit Assen gegen seine Könige, alle Chips in der Mitte unterzubringen. Da er bis auf 100 die gleiche Anzahl an Chips vor sich stehen hatte, waren in der Mitte ca. 60000, was in diesem Moment den absoluten Chiplead bedeutet hatte! Nachdem ich in der letzten Zeit vor allem bei diversen EPT-Turnieren(Budapest, Warschau und Prag) die Asse an der Schnur verloren hatte, war mir auch diesmal ziemlich mulmig und ich hoffte, diesen gefühlten Münzwurf für mich zu entscheiden. Natürlich hat man bei gefühlten Münzwürfen nur ca. 50% Gewinnchance und diese 50% reichten diesmal wieder nicht, um die Partie für mich zu gewinnen. Mein Gegner baute mir der letzten Karte eine Straße und entschied somit dieses gefühlte völlig offene Match für sich!AUAAAAAA.....!!!!!!!!!!!!!!!
Mein 2.Turnier war am Freitag ein 200er-PotlimitOmaha Turnier mit Rebuys und ich hoffte, dass ich eventuell bei meinem Lieblingsspiel das Vortagesdesaster vergessen machen kann und weniger Pech habe!
Gegen Ende der Rebuyphase kam dann die Schlüsselhand für mein Turnier: Ich limpte mit Assen vor dem Flop und so sahen 5 Spieler einen Regebogen von A Q 6!
Nachdem ich gecheckt hatte spielt der der Button Pot , um sich vom Bigblind ein "Raisepot" einzufangen!
War das für mich nun Weihnachten und Ostern in einem oder ein weiteres Kapitel in meiner Serie "Wie verliere ich die Asse dieses Mal?" Natürlich wisst Ihr jetzt schon, was die richtige Antwort auf diese Frage ist und ich möchte Euch nun noch schnell die weiteren Details dieser Hand beschreiben:
Natürlich ging ich Allin und der Anspieler, ein netter Kerl und durchaus erfolgreicher Pokerspieler, zuckte erstmal zusammen um dann abrupt zu analysieren, dass ich die Asse haben müsste! Bingo!
Nachdem es jedoch ein Rebuyturnier war und er nach ausgiebigen Studieren seiner Hand noch einen Backdoorflush entdeckte, wanderten seine restlichen Chips in die Mitte. Der Raiser aus dem Bigblind hatte ein Set 6er getroffen und kam aus dieser Hand auch nicht mehr raus, da er nicht mehr viele Jetons übrig hatte.
Natürlich erkannte ich beim Showdown sofort, wie ich dieses Mal die Asse verlieren würde:entweder es kommt die vierte 6 oder RunnerRunner DameDame oder am wahrscheinlichsten der Backdoorflush für den AQ -Spezialisten, den er nun auch 2 Mal lautstark annoncierte! Mit einer Leichtigkeit erschienen 2 weitere Pik auf dem Board und ich war auch dieses Mal nicht sonderlich überrascht, dass ich diesen Münzwurf, wenn es für mich überhaupt einer war(?)verlieren würde!

Andreas Krause in Seefeld

Gestern war dann der 1. Tag vom Mainevent, einem 2000er Nolimit-Euronen-Turnier. Ich hatte von Beginn an sehr wenige Chanchen, ins Spiel zu kommen und Chips zu generieren und so hoffete ich darauf, dass sich das Blatt im weiteren Turnierverlauf eventuell wenden würde.Aber warum sollte es sich wenden?Warum hoffte ich auf gute Karten, wenn ich sie eh an der verlieren werde???
Egal, ich spielte natürlich weiter und fand ein Spiel vor der Pause zum 5. Level tatsächlich 2 Karten, auf denen mehrere A's aufgezeichnet waren,im Bigblind. Es wäre zu schön gewesen, wenn vor mir alle gepasst hätten, damit ich wenigstens den Smallblind eingesackt hätte.Aber nicht einmal dieses Glück ist mir momentan vergönnt, denn es callte bereits ein sehr tighter Spieler in mittlerer Position!Die Frage war für mich in diesem Moment eigentlich nur, wie die Asse dieses Mal vor die Hunde gehen werden!?
Ganz einfach: Ich raiste bei den Blinds von 50-100 den Limper auf 300: bezahlt!
Der Flop war mit K 9 6 gar nicht zu schlecht, fand ich jedenfalls und mich nährte wieder dieses abstruse Gefühl, "Hoffnung" genannt, dass ich dieses Mal endlich eventuell Glück haben könnte und spielte 500 in den Pot!-Instant Call!-Ojeeee!
Turn Bube! Soll ich nun gleich aufgeben oder ihm noch ein paar Chips mit meinen Assen zukommen lassen?
Da ich manchmal ne soziale Ader habe, entschied ich mich für die 2. Variante und checkraiste sein Bet von 800 auf 2000, um endlich ganz sicher zu gehn, dass ich geschlagen bin!Another BINGO- denn er antwortete mit einem lockeren und selbstsicheren Allin. Ich schaute nochmal kurz in meine 2 Teufelskarten und spielte mit dem Gedanken, beim nächsten Mal, wenn ich sie bekommen werde,sie zu ignorieren und preflop zu folden!
Nachdem ich die Asse offen auf den Tisch legte (warum machte ich das eigentlich?Es hat doch eh keiner Mitleid für mich!), zeigte mir der Herr ein Set 6en !
Mit meinen verbliebenen 3000 Chips hangelte ich mich dann noch ca. weitere 3 Stunden durchs Turnier, um schließlich und endlich mit einem Paar 4en gegen A10 auszuscheiden! Natürlich war mir beim Showdown schon klar, dass ich meinen 2 Outer nicht treffen werde und somit war nur noch die Frage, ob ein Ass oder eine 10 das Board trifft!?Es kam die Karte mit den vielen A's und beförderte mich endlich aus dem Turnier !
Wie soll ich einen 2 Outer gewinnen, wenn ich jeden Münzwurf verliere?????????????
Ich hoffe, dass mir ein geeigneter Psychologe und Mentaltrainer, den ich bis jetzt noch nicht kenne, unter anderem demnächst auch diese Frage beantworten wird!
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen und besonders allen sich in einem verdammten Teufelskreis befindenden Lesern
Alles Gute und beste Besserung
Euer Andreas vom Team BETWAY

Kommentare

Veröffentlicht von pokerspielerin am 08:49 AM, August 26, 2009 | Antwort hinzufügen

Hallo Andreas

Hoffe es läuft zurzeit wieder ein bisschen besser für dich?
Wäre ja interessant zu erfahren was inzwischen alles passiert ist?? Wäre super mal wieder was zu hören!!! Bei meiner Schusseligkeit gehts leider nicht anders...

Liebe Grüße

Veröffentlicht von bisquitgun am 09:06 AM, August 25, 2009 | Antwort hinzufügen

Nocheinmal: Wo ist Krause ?

Veröffentlicht von Jürgen Molnar am 06:28 AM, June 01, 2009 | Antwort hinzufügen

http://pokertube.com/Movies.aspx?movie=10097&KeyID=1&title=Andreas_Kraus...

i love it LOL

Veröffentlicht von bisquitgun am 09:04 AM, May 13, 2009 | Antwort hinzufügen

..........wo ist Krause?.................

Veröffentlicht von vhone am 10:28 AM, March 02, 2009 | Antwort hinzufügen

Glückwunsch zu Deinem zweiten Platz beim Main Event in BREGENZ !

Siehste geht doch - konnte Dir sogar dank der Liveübertragung im Internet zuschauen: Auch Tight kommt weit !
Schade das Deine TT nicht gehalten haben, denke aber doch, dass Du als FT Shortstack mit Platz 2 zufrieden bist !

Kostet beim nächsten OvercardsStammtisch ne Runde ;-)

vhone

Veröffentlicht von Peter am 12:08 PM, February 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Jop, kann mich da den Vorrednern nur anschliessen, mit Deinem momentanen Mindsetting wärs ein Wunder wenn Du nach vorne kämst, Du ziehst die Badbeats so ja richtiggehend an, die wollen unbedingt zu Dir^^.
Ich hab zufällig bissl Ahnung von Mentaltraining und Mindsetting im Poker bzw. weiss wie wir Pokerspieler so ticken und stell Dir eine Frage: wenn Du nicht an Dich glaubst, wer dann bitteschön? die railbirds? die fans hier? na, come on..^^

Ich glaub nicht, dass Du auf die Varianz warten musst, sondern du musst vom Opfer wieder zum Jäger finden, die andern sollen das Opfer sein...

Na, wird schon werden, ansonsten mail mir halt mal, denn nehmen wir den Fall mal gründlich auseinander...

Peter

Veröffentlicht von zawi am 11:29 AM, January 26, 2009 | Antwort hinzufügen

Es ist nicht gut über Bad Beats zu schreiben.
Es erzeugt nur ein Loser Image.

Besser in aufrechter Haltung zum Henker gehn.

Veröffentlicht von vhone am 08:27 AM, January 22, 2009 | Antwort hinzufügen

Hi Andreas,

immerhin hast DU jetzt erstmal Tag 2 in Deauville erreicht, geht doch aufwärts !

...aber das Du laut "Intelli...." jetzt Pokerstars player bist enttäuscht mich schon sehr (*grins*)

Veröffentlicht von Wolfram am 03:57 PM, January 21, 2009 | Antwort hinzufügen

Hallo Andi,

kommt mir alles bekannt vor, habe am Sonntag beim Onlinepoker mit AA gegen Straße fast 500$ verloren.
Manchmal klebt das Pech einfach an einem, aber glaub mir, es scheint auch wieder mal die Sonne.
Die Anzahl der Spieler die glauben daß man mit mittelmäßigen Händen ein All inn des Gegners callen muß und dann auf Glück hoffen und es auch noch bekommen wird immer größer.
Vertrau einfach auf deine Stärken, ein solides Pokerspiel und denke daran: Du kannst es! Ich weiß es und du weißt es auch.
Bis Bregenz und good luck.
Wolfram

Veröffentlicht von Anonym am 06:32 PM, January 20, 2009 | Antwort hinzufügen

hallo andreas. befinde mich momentan auch in der gleichen phase, zähle auch schon die varianten, wie man "sichere" hände noch am river verlieren kann, wünsche dir für das restliche jahr alles gute!

Veröffentlicht von MarcBlue am 05:25 PM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Hallo Andreas,

eigentlich kennt wohl jeder Pokerspieler dieses Szenario, und deshalb spielen wir eben auch Poker. Niemand würde diesen "Sport" so lieben, wenn er zu 100% berechenbar wäre.
Auch ich hatte eine derartige Phase. Mein Höhepunkt waren ebenso von den AA geprägt, welche hart geschlagen wurden. Ob man es glaubt oder nicht, nach Flop AK2 rainbow.verlor ich gegen 92o.
Damals machte ich eine längere Pause, um mir bewusst zu werden, welches Glück es eigentlich ist, daß man überhaupt Pokern kann/darf. Ich bin kein Psychologe, aber ich bin der Meinung, daß schlechte Gedanken nur dazu beitragen, daß auch schlechtes passiert. Mein Sohn hat ein autistisches Syndrom. Von diesem Umstand lernte ich sehr schnell, daß es immer darauf ankommt, mit welcher Einstellung man an eine Sache geht. Ebenso ist es bei BadBeats. Wie mein Vorredner schon schrieb... sie gehören dazu und wir lieben diese BadBeats, wenn sie uns nicht treffen *smile*

Wenn ich Deinen Blog lese, wartest Du förmlich darauf, die Asse zu verlieren. Vielleicht solltest Du sie besser mit positivem Gefühl spielen, sonst ziehen sie Dich noch mehr in den Depristrudel.
Ein Boxer mit gesenktem Kopf und Unmut wird keinen Kampf gewinnen.

Gruß M.

Veröffentlicht von ChanticoN am 04:42 PM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Pokerccini ist gestern - habe ihn beobachtet... - innert 5 minuten mit AA als 6ter im $109+ und als 20ter im Sunday Warmup auf PS ausgeschieden Wahnsinn aber scheinbar doch nicht so "ausserirdisch"... ob da ein Mentalcoach hilft ... ok wenn jemand dadurch Suizidgefährdet ist :-)

Veröffentlicht von hackedull am 02:59 PM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Standard

Veröffentlicht von René Schwarzgruber am 01:38 PM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Hallo Andreas,

habe heute erstmals deinen Blogg gelesen.
Ist ja echt bitter, was du da alles beschrieben hast.
Aber es kommen auch wieder andere Zeiten - immerhin kannst du dir nicht wirklich was vorwerfen, das würde dann noch mehr an einem nagen.
Wo spielst du das nächste Mal und wann bist du mal wieder in Bregenz?
Wünsch dir ne erfolgreiche Zeit und bis bald,

lg René

Veröffentlicht von swerch am 11:55 AM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Hey Andi,

ich glaube vor der WSOP 2007 habe ich von dir damals ein Statement gelesen, dass du nichts, aber auch garnichts über Bad Beats schreiben wirst, da diese selbstverständlich im Poker sind, und eingentlich nur zeigen dass du richtig gespielt hast, und nur das Glück nicht auf deiner Seite hattest.
Ich fand diese Aussage damals ziemlich beeindruckend, da ich selber gerade angefangen hatte zu pokern und bei jedem Bad Beat am liebsten meine ganze Bude kaputt geschlagen hätte.
Es klingt für mich so als dass du in einem fetten Downswing hängst, der als, überwiegend Live-Pro, eben relativ lange andauert. Ich weiß ja nicht wie viel du online spielst, aber spiel doch mal zur Abwechslung da mal eine größere Anzahl Turniere und du wirst erleben dass das Glück auch wieder auf deiner Seite landen wird.
Solltest du das alles gelesen haben, wünsche ich dir auf jeden Fall noch viel Glück für das kommende Jahr, sowie einen Final Table bei einem richtig fetten Turnier (vielleicht halten dann eben da die Coinflips).

Grüße

Veröffentlicht von Unimog am 08:30 AM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Hallo Andreas,

also im Moment bist du ja richtig vom Pech verfolgt! Hatte ich letztes Jahr auch so eine Phase. Habe dann eine 4 wöchige Pause eingelegt, eine paar Kapitel in meinen Büchern gelesen und meinen Stil etwas geändert.

Und es funktioniert wieder !

Mit Ment-Trainer hatte ich auch schon Erfahrung (nicht im Pokersport) - kann ich nur jedem Empfehlen !

Veröffentlicht von Oerp am 06:54 AM, January 19, 2009 | Antwort hinzufügen

Whoa, du musst ja wirklich extrem genervt davon sein, wenn du Dich über Badbeats auslässt! Viel Glück bei den nächsten Münzwurfentscheidungen!

Veröffentlicht von oputz am 05:38 PM, January 18, 2009 | Antwort hinzufügen

Andreas, jede Rockets-Niederlage ist ein weiterer Schritt zu einem Rockets-Sieg. Spar dir also den Menti-Trainer und sammle Niederlagen. *g*

Du nimmst es wenigstens noch mit etwas Humor, denn du weißt, dass da nichts weiter hilft als abzuwarten bis die Varianz wieder das tut was sie soll.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen