Basketball, Biographie, Poker

Zuerst einmal „Sorry“, dass ich so lange nichts mehr von mir hab hören lassen.

Seit kurzem habe ich übrigens ein Profil bei Facebook, und auch einen eigenen Facebook-Fanclub.

Was meinen letzten Eintrag betrifft, so habe ich mich doch noch anders entschieden und auf Oklahoma gesetzt (nicht auf Florida), da mir ein befreundeter „Experte“ gesagt hat, dass das ihr Spiel sein wird, Autsch und Naja.

Geschäftlich läuft es bestens, denn wir verkaufen mehr und mehr der Waren (Shirts und Mützen) von Pokerbrat.com. Seitdem wir Werbung machen, verschicken wir die Sachen sogar nach Russland, England, Australien und natürlich innerhalb der USA.

Beim Poker hab ich auf UB eine wahre Gewinnserie hingelegt. Acht Tage lang, bis zum 22.01., konnte ich jeden Tag ein Plus verbuchen. Jede Session wurde mit dem Ziel gestartet, einen bestimmten Betrag zu gewinnen, z.B. $5.000, $7.000 oder was auch immer. Und in der Sekunde in der ich mein Ziel erreicht hatte, war es das. Oft hab ich es innerhalb von 30 Minuten, aber auch schon mal nach 10 Minuten, geschafft.

Ich hatte also einiges an Zeit über, die ich für andere Dinge verwenden konnte. Den Großteil investierte ich in meine Biographie mit dem Arbeitstitel „Poker Brat“. In den letzten drei Wochen hab ich 27.000 Wörter aufs Papier gebracht und stehe jetzt insgesamt bei 46.000 Wörtern. Glaubt mir, ich will euch nicht veräppeln, aber vom vielen Schreiben tun meine Hände doch ganz schön weh.

Am 22.01. gings auf UB leider bergab. Ich hab $20.000 verloren und entschieden, dass ich erstmal eine Woche Onlinepokerpause brauche. Allerdings werde ich wiederkommen!

Was Basketballspiele angeht, so hab ich vor 11 Tagen mal meine „Connection“ in der Sportabteilung von Stanford angerufen (das war an einem Freitag) und schon einen Tag später hatte ich Karten direkt am Spielfeldrand für das Spiel am selben Tag. Wow, was für eine Ehre! Die besten Tickets, und ich habe sie einen Tag vorm Spiel bekommen, unglaublich! Während ich in der Halle an der Grundlinie entlang zu meinem Platz ging, riefen dutzende von Studenten meinen Namen. Es war ein richtig spannendes und gutes Spiel, das Stanford am Ende für sich entscheiden konnte. Vor zwei Jahren haben die in der Abteilung nicht mal meine Anrufe entgegengenommen. Anscheinend habe ich nochmal die Kurve gekratzt. Jedenfalls habe ich der Sportabteilung angeboten, ein Wohltätigkeitspokerturnier zu veranstalten.

Das war aber nur der Start meiner Basketballstory. Ich hab bei den Golden State Warriors angerufen und $2.500 für ihr Wohltätigkeitsprojekt gespendet, damit Kinder aus armen Verhältnissen sich die Spiele anschauen können.
Danach hab ich noch Tickets am Spielfeldrand für die Atlanta Hawks, Cleveland Cavaliers (nur mal so am Rande: LeBron James spielt wirklich Poker mit verdammt hohen Einsätzen) und die San Antonio Spurs bestellt. Mit meiner Frau hab ich mir das Spiel gegen Atlanta angeschaut, welches von den Warriors gewonnen wurde. Das war ein schöner Abend.
Vor dem Spiel kam Ronny Turias noch zu uns um kurz „Hallo“ zu sagen. Letztes Jahr hat er noch für die Lakers gespielt. Dort traf ich ihn schon mal, als ich mit Tony und Eva Parke nach der Play-Off Partie Lakers – Spurs im „Beso“ in Los Angeles war. Ronny hatte zuvor ein gutes Spiel abgeliefert und ein paar spektakuläre Blocks gehabt.
Mit meinem Sohn habe ich mir dann noch das Spiel von LeBron James angeschaut. Wow! Mit einem Punkt Rückstand und nur noch fünf Sekunden zu spielen, kam der Ball zu LeBron, der den entscheidenden Wurf abfeuerte. Der Buzzer kam noch während der Ball in der Luft war. Der Wurf saß! Phillip und ich wollten zwar, dass die Warriors gewinnen, aber wie sich herausstellte war das der erste „Buzzer Beater“ in LeBrons Karriere. Phillip meinte daraufhin „Wir waren Zeugen“, in Anlehnung an seinen alten Werbespot in dem die Welt Zeuge seiner Größe sein soll.
Für das letzte Spiel werde ich dann Tony Parker treffen und vor oder nach dem Spiel noch mit ihm Essen gehen. Letztes Jahr war ich mit Phillip auf dem Wohltätigkeitspokerturnier von Tony und Eva. Genauer gesagt, habe ich es moderiert und veranstaltet und mehr als 1.000 Menschen zu diesem Event geholt.

Diese Woche werde ich wieder schreiben, und auch wieder an den Tischen bei UB zu finden sein.

 

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Veröffentlicht von Göpfi am 03:15 PM, February 03, 2009 | Antwort hinzufügen

und ronny turias heiß bestimmt ronny turiaf.

übrigens les ich den blog immer wieder gern...
sein lifestyle gefällt mir.

Veröffentlicht von Ghostwriter0 am 06:42 PM, February 01, 2009 | Antwort hinzufügen

upsi...
sorry, bei mir hat sich über Jahre irgendwie LeBrom eingebrannt...

Veröffentlicht von admin am 12:58 PM, February 01, 2009 | Antwort hinzufügen

korrigiert, thx.

Veröffentlicht von Anonym am 04:15 PM, January 31, 2009 | Antwort hinzufügen

es heißt übrigens LeBron

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen