Poker in der dritten Welt

Wir, Christoph Wolters und ich hatten die glorreiche Idee eine Woche in LA zu verbringen. Poker, Golf, Spass haben. Irgendwie, wenn ich über ein halbes Jahr nicht mehr in America bin verliere ich den Bezug zur Realität. Ich denke mir: „ So schlimm ist es doch nicht im Amiland“. Doch! Obama konnte in einem Monat da auch nichts ändern. Gut angekommen, gleich ins Hotel Crowne Plaza, hört sich gut an, das war es aber auch. Ich habe den Eindruck wenn den Pokerspielern was zu Essen und Trinken anbietet und möglich kostenlos sind sie glücklich. Egal, gleich auf dem Golfplatz. Wir spielen ums Greenfee und Christoph schafft es irgendwie den Ball immer vor mir ins Loch zu befördern. Golf verkehrt. Zurück zum Hotel. Gerümpel Hotel in Schlammdackel City. Internet funktioniert schlechter als in Ouagadougou(Burkina Faso), alle laufen rum als wäre es verboten worden Hemd und Hose anzuziehen. Der Spabereich wir renoviert, wahrscheinlich zuviel Ketchupspuren in der Sauna (siehe früherer Blog). Wir versuchen Euros zu tauschen. Wie blöd kann man sein, im ernst zu glauben man könnte in LA Geld tauschen. Wir sind in der dritten Welt angekommen. Natürlich hatten wir Dollars mit, aber nicht soviel und die habe wir erfolgreich im Turnier und PLO verrudert. Im Turnier 420 Spieler, nach 13 Stunden und 21 verbleibenden Badeschlappenträger bekomme ich AA, mein Stack etwas unter Schnitt. Ein Anfänger (seine eigene Einschätzung) raised, ich call. Flop KK7. Check, check. Turn Blank. Er allin. Ich call. Er QQ. River Q. Das ich das nicht vorausgeahnt habe. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Das Wetter wird schlechter, das Geld ist knapp, weil in diesem abgelegenen Teil der Erde das Casino Euro für Monopolygeld hält und nicht umtauschen will. Ich bin das erste mal im Commerce Casino und sicherlich auch das letzte mal, so gut können die Cashgames nicht sein, das ich mir das antue, dann gehe ich lieber Zelten. Übrigens, die Turniere sind ein Witz. Beispiel Buyin 545 USD, davon 60! irgendwelche Fees. Ich gewinne 1500, eigentlich nur 955 nach Abzug des Buyins. Jetzt muß ich eine California State Tax zahlen von 7% und zwar auf gen Gesamtgewinn von 1500. Das gilt für alle Non State Residents. Ich bin aber aus good old Germany. Die Dame an der Geldausgabe meint aber das gelte für „all states“ ausser Californien. Aber Deutschland ist doch gar kein US state. Die Tussi: „Oh. But still“. Mit Schwarzenegger haben die hier wirklich die richtige Wahl getroffen. Ich will meine Italiener wieder.

Kommentare

Veröffentlicht von dr.x.ado am 11:32 AM, February 21, 2009 | Antwort hinzufügen

bin jetzt seit mehr als ein monat in vegas,und freu mich schon auf ccc in wien,auch wenn da geraucht wird,und die drinks bezahlt werden müssen.
soviel zum thema amiland

Veröffentlicht von Didi am 04:29 AM, February 10, 2009 | Antwort hinzufügen

mhh ist California jetzt mit Arnie nicht unabhängig?
das ist sicher die 7% al queda steuer für mehr sicherheit in Cali.
Must schnell in das Freie vereinigte las vegas flüchten ..!!

Veröffentlicht von vhone am 08:04 PM, February 09, 2009 | Antwort hinzufügen

OFFTOPIC: Also wenn ich mir das Avatar von Eddy (das ist Dein Computerbild Eddy) bei FT für das FTOPS Event 11 sehe könnte man meinen Eddy gehört zu PS Generation. Jetzt versehe ich was es heisst, wenn man sagt "der wurde auf dem Bild per Bildbearbeitung jünger gemacht"...

Veröffentlicht von eddy am 11:20 PM, February 08, 2009 | Antwort hinzufügen

Habe gerade mit Matt gesprochen, danke.

Veröffentlicht von DHV Champ am 06:56 PM, February 08, 2009 | Antwort hinzufügen

Dazu vielleicht nicht ganz unpassend - aber meinerseits völlig wertfrei (da noch nicht in LA gewesen) - die Aussage eines altgedienten Spielers aus LA aus einem anderen Forum:

hopefully no one is mentioning the food because it is inedible. on top of that ... eating at a poker table, the filthiest place on earth. oh wait...maybe the inside of a bums azzhole...nope, definitely the commerce.

at commerce if you go to take a piss and accidentally piss on your hand...it just got cleaner.

Veröffentlicht von Muppinger am 04:31 PM, February 08, 2009 | Antwort hinzufügen

"The 7% can be recovered by foreigners by filing a California state tax form," sagt Turnierdirektor Matt Savage - hat die gute Dame wohl vergessen zu erwähnen.

Veröffentlicht von vhone am 02:20 PM, February 08, 2009 | Antwort hinzufügen

Man Eddy,
Du tust mir soooooo leid. Einfach mal so nach LA (zum Lufthansa-Rentner Preis natürlich), ne Runde golfen (wo unsereins nichtmal mehr auf Wintergrün spielen kann) danach pokern und den lieben Gott nen guten Mann sein lassen....

Scheiss Renter....will auch (also natürlich nicht so alt sein wie Du, sondern einfach aufhören zu arbeiten).

Wenns nervt fahr doch kurz nach Vegas rüber - sind doch max 4 Stunden fahrt.

vhneidischone

Veröffentlicht von Cincinnati Kid am 01:08 PM, February 08, 2009 | Antwort hinzufügen

Ich glaube sowas nennt man Kulturschock, oder ?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen