Freerolls – eine gute Möglichkeit den Bankroll aufzubauen

Mit Freerolls eine Bankroll aufbauen, oder bei großen Turnieren mit dabei sein

Freerolls sind eine tolle Möglichkeit für Anfänger bei größeren Turnieren mitzuspielen, oder Packages für große Events zu gewinnen, ohne auch nur einen Cent dafür auszugeben. Bei einem Freeroll zahlt der Spieler kein Buy-In für das Turnier, dennoch kann er dabei bares Geld gewinnen. Der Preispool wird vom Pokerroom vorgegeben und steigert sich nicht, da es ja keine Rebuys und Add-ons gibt. Freerolls sind eine tolle Möglichkeit für Anfänger bei größeren Turnieren mitzuspielen, oder Packages für große Events zu gewinnen, ohne auch nur einen Cent dafür auszugeben. Bei einem Freeroll zahlt der Spieler kein Buy-In für das Turnier, dennoch kann er dabei bares Geld gewinnen. Der Preispool wird vom Pokerroom vorgegeben und steigert sich nicht, da es ja keine Rebuys und Add-ons gibt. Fast jeder Pokerroom bietet den Spielern die Möglichkeit so ihren Bankroll aufzubauen. Der Werbeeffekt ist hoch, denn mit kostenlosen Turnieren kann ein Pokerroom immer wieder neue Spieler anlocken. Natürlich gibt es auch Freerolls, bei dem nur bestimmte Spieler zugelassen werden. Sei es private Freerolls einer Poker Community oder Freerolls eines Pokerrooms für neue Spieler. Damit wollen sich Poker Communitys bei ihren Usern bedanken oder die Pokerräume für die neu gewonnenen Spieler. Normalerweise haben Freerolls eine maximale Teilnehmeranzahl und sind für jeden Spieler offen. Jeder Spieler, der sich rechtzeitig anmeldet kann um seinen Anteil am Preispool mitspielen. Die Anzahl der Gegner ist also sehr hoch und viele werden gerade in den ersten Levels sehr aggressiv spielen. Bei Freerolls kann man die unterschiedlichsten Spielertypen finden. Sei es der Anfänger, der ohne finanziellen Aufwand einmal um echtes Geld anstatt um Playmoney spielen möchte. Sei es der leicht fortgeschrittene Spieler, der mehr Turniererfahrungen sammeln möchte, oder auch der „alte Pokerhase“, der Abwechslung in seinem Spiel sucht. Ein Freeroll bietet gute Gelegenheit die verschiedensten Spielertypen kennenzulernen und neue Strategien auszuprobieren und was das Wichtigste ist – Spielerfahrung sammeln. Viele der beliebten TV-Pokerformate veranstalten Freerolls, um die Qualifikanten auszuwählen. So kann man sich auf PokerStars für die „TV Total Pokernacht“ qualifizieren, dabei nehmen Tausende Spieler teil. Nur einer kann sich dabei durchsetzen und gemeinsam mit Stefan Raab, Elton und den prominenten Gästen pokern.

 

Strategie bei Freerolls

Um ein Freeroll zu gewinnen, müssen sehr viele Gegner besiegt werden. Auch wenn es viele Spieler gibt, die wie wild raisen, re-raisen oder All-In gehen, sollte man bei einem Gratis-Turnier so spielen, als hätte man ein Buy-In bezahlt. Die Versuchung ist sicher groß, manchmal mit einer eher schlechteren Hand auch den Flop zu sehen, aber konsequentes Spiel steigert nicht nur den Lerneffekt, man kann sich auch gegen viele der Maniacs auf Dauer durchsetzen. Dadurch wird nicht nur der Spielstil verbessert auch der Bankroll wird dadurch sicher stetig steigen – und genau das soll ja Sinn der Sache sein. Bei Freerolls sollte wie bei jedem anderen Turnier Disziplin, Geduld und überlegtes Spielen im Vordergrund stehen. Und wer es nicht schafft, bei seinem ersten Freeroll einen Platz in den Geldrängen zu erspielen, dem sei gewiss, dass schon das nächste Freeroll auf ihn wartet – und damit eine neue Chance sein Pokergeschick zu beweisen. Strategien, um gutes Poker zu spielen, finden sich auf Donkpedia oder in einem der unzähligen Strategiebücher, die man bei Amazon findet. Auf PokerNews finden Spieler nicht nur Strategietipps für Turniere, sondern auch unzählige Freerolls mit äußerst attraktiven Preisen.