Bongbob in Monaco – bange Stunden

Hallo Overcards-Community,

EPT Grand Final Monaco Day 1b - heute ist Konstantin dran. Daniel alias Allanon hat ja gestern ordentlich vorgelegt. Als 72. von 223 Überlebenden aus 396 Startern hält er mit 63.200 knapp 10k mehr als der Average.

Das Starterfeld ist heute größer als gestern, so wird 10-handed gespielt. Bongbobs Tisch startet mit freiem Seat 3, der nach 45 Minuten von Salvatore, dem aktuellen Gewinner der EPT Prag, besetzt wird. Auf der Vier sitzt Bongbob. Es läuft mässig an.

In einer ersten nennenswerten Hand durchbricht Konstantin rudelhaftes Gelimpe als er im Small Blind QQ findet. Er raist bei 50-100 um 550 und wird 3-fach bezahlt! 4-Way-Postflop-Action also bei folgendem Board: KJ8. Bongbob checkt, ein early Limper spielt an und wird von einem Spieler in late Position geraist. Bonbob wirft weg. Disziplin wird wohl gefragt sein. Ein wilder Tisch – das gefällt.

Angeführt wird die wilde Horde von Sitz 5 aus durch Sebastian Chabal – einer französichen Rugby Legende. Physisch präsent hievt er so viele Jetons gen Tischmitte wie er nur tragen kann. Der Rückfluss gestaltet sich eher zäh.

Die 6 ist der erste Bust. Angeknockt hat ihn die sauber spielende 10, vollendet durch Thomas Lamatsch auf der 8. Im Detail sah das so aus: Die 10 openraist als UTG+1 auf 400. Chabal am Button und die 6 im SB bezahlen. Der Flop bringt K43 mit zwei Clubs. Die 10 Contibettet, SB bezahlt. Am Turn mit 9c komplettiert der mögliche Flushdraw. Die 2.300er Bet der 10 wird bezahlt. Am River erfolgt analoge Action aber mit 4k als Wetteinsatz und nach einer neutralen 5 am Board.
Die Zehn zeigt zwei Paare 5s3s, SB muckt und tiltet.

Das Spiel der Zehn ist gut. Woran sieht man das? Er openraist mit unverfänglichen Karten bei solidem Image – unlesbar. Dann contibettet er ein king-high Board – glaubwürdig. Er spielt hier sicher nicht den 3er Treffer. Der ist aktuell nichts wert. Am Turn bei vollendetem Flush entschließt er sich weiterzumachen und als er dann am River tatsächlich Showdownvalue bekommt geht er von der Bluffintention nahtlos in ein for Value Szenario über – leider gut.

Sicher, dass er auch wirklich so oder ähnlich tickt bin ich mir deshalb, weil er seine Hand nach dem finalen Call der Sechs erst nicht zeigen wollte, dann Two Pair annonciert hat und erst als es wirklich nach Sieg roch, seine Hand und damit all das beschriebene Gedankengut offenbarte. Er weiss also nicht nur wie man spielt sondern auch, dass es ihm schadet, wenn der Tisch weiss, was er mit 53s in early Position so abzieht.

Thomas Lamatschs Finishing der Sechs geht dann klar in die Kategorie Momentum: auf einem Q65 Board mit zwei Spades openbettet Thomas, Chabal bezahlt (der war wirklich immer dabei!), die Sechs raist auf 5k, was Thomas bezahlt, Chabal nicht. Am Turn kommt die Herzzehn. Thomas eröffnet mit gut 10k, was die Sechs mit All In für ca. weitere 15k beantwortet. Thomas callt mit 6h5h, also Bottomtwo plus Flushdraw, die Sechs zeigt AQo, also TopTop ohne Extras. Durch den blankenden River ist Schluß für die Sechs. Schade für Konstantin – diese Chips haben nun einen Besitzer mit mehr Beschützerinstinkt als noch gerade eben.

Doch Konstantin macht das schon. Seinen ersten ordentlichen Pot gewann er auch „the hard way“, nämlich gegen Brice Cornut auf der Zwei. Im Zweifel wäre mir ein Pot gegen manch anderen lieber. Aber man kann es sich halt nicht immer aussuchen. Das ist passiert:

Cornut openlimpt den Button gegen den noch unbesetzten SB und Bongbob checkt den BB. Es kommt 952 rainbow. Bongbob setzt ca. 2/3 Potsize und wird bezahlt. Am Q erscheint eine Dame, Bongbob setzt 350, wird auf 850 geraist, was er bezahlt. Nach einem Riverass check-raist Bongbob die 1.875 Wette auf 7k und wird nicht bezahlt – In dieser Partie wurde sich beiderseits nichts geschenkt. Glück gehabt.

Auch Bongbobs nächstes Spiel geht gegen die Zwei. Da gefiel es mir aber besser, denn das Mindsetup ist aktuell auf Bongbobs Seite. Der Franzose wollte zwischenzeitlich wissen, was Bongbobs gehalten habe, wie er heisse und wo er unter welchem Nic spiele, worauf er drei „No-Comment“ erhielt. Zum Spiel:
Bongbob openraiste UTG auf 400. Cornut bezahlt im SB. Am 9d6d2s Flop hören wir Check-Bet-Call, ebenso am Turn nach der Herzzehn – jetzt zum Preis von 1,9k. Den River, der als Diamonddrei erscheint, bepreist Bongbob zu 3.050 und findet seinen Abnehmer für Set Nines. Wieder Momentum: Das zweite Spiel gibt es wohl nicht in dieser Form ohne das erste. Nun läuft es jedenfalls. Bis Salvatore sich einmischte:

Zu viert sah man auf Jd9d4s als Salvatore mit 1,2k gut halben Pot wettet. Bongbob raist auf 4k, die anderen beiden folden. Salvatore geht auf 13,2k, Bongbob stellt All In und schaut sich die Nuts an. Tragisch, denn er selbst hielt Secondnuts. Die gesuchte 9 versteckte sich feige im Restdeck, kam unserer Einladung zu Turn oder River nicht nach.

Bongbob bleibt zurück mit gut 6k – immer noch ca. 40 BB. Der Struktur und dem aufgebauten Stack sei Dank also noch kein Tod aber ein Dasein als Dog, wenn gefragt wird, wer wohl Day 2 macht.

Ich geh mal zurück an den Tisch hoffentlich sitzt er noch. Aber das lässt sich ja auch leicht live verfolgen. Euch alles Gute und danke für das viele nette Feedback gestern und heute. Das motiviert.

Zahler zocken – Könner kalkulieren

Stephan M. Kalhamer
the-gambling-institute.de

 

Kommentare

Veröffentlicht von t2du am 03:39 PM, May 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Sehr schöne Berichterstattung Stephan, spannend geschrieben und toll zu verfolgen. Kompliment!

Hat Konsti dem neugierigen Herrn eigentlich überhaupt eine Antwort gegeben ("no comment") oder nur Löcher in die Luft geguckt? Könnte mir beides gut vorstellen....... :-)

Good luck weiterhin!

--------------------------------------------
feel free visiting me:

www.t2du.net
www.meka-international.de

Veröffentlicht von therealgor am 10:32 PM, April 30, 2009 | Antwort hinzufügen

Jep....mehr davon...ist auch nicht so trocken wie sonst... ;-)

Gruß Gor

Veröffentlicht von Lothar H am 08:54 AM, April 30, 2009 | Antwort hinzufügen

Sehr gut, Stephan! Diese Art der Berichterstattung ist echt klasse. Bis bald!

Veröffentlicht von wissewer am 08:53 PM, April 29, 2009 | Antwort hinzufügen

schöne Beschreibung der Hände, regt direkt zum Mitdenken an... Good Luck allen weiterhin!

Veröffentlicht von n74er am 08:26 PM, April 29, 2009 | Antwort hinzufügen

top Bericht, bitte weiter so :)

Veröffentlicht von birdie am 05:35 PM, April 29, 2009 | Antwort hinzufügen

scheinbar hat sich Konsti wieder zurückgekämpft auf 29k laut update vom Pokerstarsblog vor 5 Minuten.

Tolle Artikel und good Luck :)

Veröffentlicht von Angela am 05:19 PM, April 29, 2009 | Antwort hinzufügen

Eine live-Berichterstattung der ganz neuen Art! Super!

Veröffentlicht von einGeist am 05:03 PM, April 29, 2009 | Antwort hinzufügen

Hi Stephan,

2 sehr schöne Artikel. Würde mich sehr über weitere Artikel dieser Art freuen.

Viele Grüße

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen