Wie Poker mein Leben im letzten Jahr veränderte

Ende des Jahres 2008 verbuchte ich innerhalb kürzester Zeit die 3 bis dato größten Erfolge meiner noch jungen Pokerkarriere. Ich wurde Supernova auf Pokerstars, hatte mit 4.000€ Preisgeld beim Christmas Turnier in Wiesbaden meinen höchsten Turniergewinn und ich gewann ein Ticket für die PCA auf den Bahamas im Wert von 14.300$. Vom Timing her hätte es kaum besser sein können, denn nur einige Wochen später feierte ich meinen 20. Geburtstag, und diese Party wird so schnell niemand vergessen. Für meine 15 besten Freunde und mich mietete ich eine H2 Limousine sowie eine Chrysler Limousine, die uns in den wohl besten Club Frankfurts brachten. Es wird wohl das erste und letzte Mal bleiben, dass 2 Luxuslimousinen hintereinander durch die Straßen Bad Homburgs fahren, die Blicke der Passanten waren uns jedenfalls sicher. Auch im Club wurde nicht an Champagner und anderen Drinks gespart - nicht gerade typisch für einen gerade 20 jährigen Zivildienstleistenden, aber dafür um so lustiger. Deshalb ging an diesem Abend ein sehr großer Teil des Wiesbaden Preisgelds drauf, aber es war jeden Euro wert. 5 Tage später verabschiedete ich mich morgens von einer Silvesterparty und machte mich ein paar Stunden später mit meinem Vater, dem ich den Trip zu Weihnachten schenkte, auf den Weg auf die Bahamas. Vorher blieben wir noch 4 Tage in Miami, von wo aus es nur noch 1 Flugstunde nach Nassau ist. Mein Vater, der zuvor noch nie in den USA war, freute sich schon seit Wochen auf diesen Trip, und auch ich war voller Vorfreude auf mein erstes 10.000$ Major Event und die Bahamas. Auch wenn ich im Mainevent schon nach ca. 10h Spielzeit an Tag 1 bustete, hatte ich eine extrem gute Woche auf Paradise Island :). Als ich wieder zurück im kalten Deutschland war, stellte sich natürlich die Frage wie es weitergehn sollte. Ich hatte noch knapp 6 Monate regulären Zivildienst vor mir, der mir sehr viel Spaß machte und bei dem ich das Gefühl hatte etwas Gutes zu tun, Poker konnte also nur nebenbei laufen. Obwohl ich einige Überstunden machte, viel Zeit mit meinen Nicht-Pokerfreunden verbrachte und viel Sport machte, kam ich trotzdem zu sehr sehr vielen Pokersessions. Leider litt mein Schlafrhythmus stark dadurch, aber man kann nicht alles haben :). Supernova clearte ich diesmal nach ein kurzer Zeit, ich war Stammgast in meinen Homecasinos Bad Homburg, Mainz, Wiesbaden, sowie diversen Homegames, und ich machte unzählige Trips ins Ausland. Spontan fallen mir jetzt einige Male Wien, Amsterdam, Nizza, Monte Carlo, Venlo, Valkenburg, Folmava, Barcelona ein, es waren aber mit Sicherheit einige mehr :). Finanziell ging es bei den Trips auf und ab, jeder kennt die Varianz gerade beim Livepoker, aber ich hatte überall eine tolle Zeit. Schlussendlich hatte ich trotzdem genug Winnings, um mir einen Mazda RX8 zu kaufen und mir damit den Traum eines Sportwagens zu erfüllen. Eine kleine Anekdote zu meinem größten Cashgame Shot werde ich noch anbringen bevor ich den Blogeintrag beende: Ich schaute mir gerade den Livestream zum FinalTable der EPT Dortmund an und überlegte mir in diesem Moment "Hey, das sind ja nur etwas mehr als 200km" und entschied mich spontan dort vorbeizuschauen. Ich setzte mich in mein Auto und kam pünktlich zum Heads Up an. Nachdem Sandra das Turnier gewann (Glückwunsch btw) wollte ich noch ein wenig CG vor der Heimfahrt spielen, aber es war nur ein Platz bei einem 10/20NL Tisch frei, viel höher als ich bisher gespielt hatte. Und man konnte den Tisch auch als 40/80 tisch bezeichnen, da fast jede Hand straddled und restraddled war. Obwohl ich nur knapp 2000€ dabei hatte, wollte ich mit 1000€ erstmal einen Shot probieren und die Situation danach neu evaluieren :). Nach weniger als einer halben Stunde hatte ich bereits einen Reingewinn von ca. 3500€ gemacht - normalerweise muss ein Zivi etwa 6 Monate dafür arbeiten. Den Zivildienst habe ich übrigens um 3 Monate verlängert und verbringe auch jetzt danach noch einige Zeit mit dem behinderten Jungen, den ich während den 12 Monaten betreut habe. Jemand, der nur an Poker denkt und seine Mitmenschen außen vor lässt, kann niemals ein erfülltes Leben haben! Trotzdem kann Poker einige Freiheiten mit sich bringen, die man sonst wohlmöglich nicht erreicht. Auch in den letzten 2 Wochen hatte ich eine super Zeit und war bereits in 3 verschiedenen Ländern, erst in Wien um 2 Pokerfreunde zu besuchen, dann in Barcelona um das Mainevent der European Masters of Poker zu spielen und während ich diesen Blogeintrag mit meinem Handy verfasse, liege ich mit 2 Freunden bei knappen 35 Grad am Strand von Pula (Kroatien). Und am Allerwichtigsten: ich habe hier bisher 5 / 5 Sidebets gewonnen! ;) Life's good!

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen