Anglizismen? Braucht kein Mensch!

Im April fuhr ich mit einigen Spielern zur Meerjungfrau Herausforderung in das schöne Wien. Von Freitag bis Sonntag verbrachten wie ein paar entspannende Tage und spielten nebenbei auch viel Poker im Montesino. Das Turnier mit der Möglichkeit zum Wiedereinkauf und dem Vergrößern des Spielmarkenstapels am Ende der Wiedereinkaufsphase bot bessere Strukturen als man sie von den üblichen Sachpreisturnieranbietern gewohnt war, aber über 1.000 Spieler müssen ja trotzdem irgendwie durch die Tage geschleust werden. Die kleinen und großen Grundeinsätze waren irgendwann so groß, dass an vernünftiges Poker nicht mehr zu denken war. Die Turnierleitung tat das einzig richtige und senkte die Grundeinsätze für den zweiten Tag. Die Spieler nahmen diese Änderung dankend an.
Über mein Ausscheiden habe ich ja schon geschrieben, aber möchte das an dieser Stelle noch einmal kurz tun. Die Anfangsphase lief gut, ich konnte mehr und mehr Spielmarken sammeln, starb nach der ersten Pause dann aber leider den langsamen Kartentod. Zudem musste ich mehrmals den Tisch wechseln, da ja an allen Tisch immer ungefähr gleich viele Spieler sitzen sollen.
Mit wenigen Spielmarken ging es dann an meinen letzten Tisch wo ich dann dank einiger guter Hände ein paar Pötte schon vor den ersten Gemeinschaftskarten einsammeln konnte. Die Grundeinsätze kletterten auf 1.000/2.000, ich hatte noch ca. 24.000 Spielmarken vor mir stehen. Nach den beiden Spielern die den Grundeinsatz bringen musste gab es von einer ganz netten Spielerin, die bisher sehr diszipliniert gespielt und Beton angerührt hat, eine minimale Erhöhung auf 4.000 Spielmarken. Ihr Nebenmann schmiss seine Hand weg, ich schaute in meine Karten und fand die Asse. Nach ein bisschen Schauspielerei schob ich meine Spielmarken widerwillig in die Mitte, wohlwissend, dass sie etwas mehr Spielmarken hatte als ich. Alle anderen wollten nicht mitspielen, nur sie fing lange an zu überlegen und bezahlte dann. Sie zeigte 77. Die ersten drei Gemeinschaftskarten kamen alles andere als gut für mich: 5-6-8. Zum Glück bestanden alle drei aus einer anderen Farbe. Neben jeder 7 schlägt mich nun auch jede 4 und jede 9, denn die Dame hat jetzt die Möglichkeit mit jeder dieser Karten das obere, bzw. untere Ende eine Straße zu vervollständigen. Ich ahnte böses und die 7 als vierte Gemeinschaftskarte besiegelte mein Schicksal. Jetzt wollte ich ein A, eine 4 oder 9 sehen, doch leider teilte der Kartengeber keine dieser Karten aus und war draußen und leicht angefressen. Ich wollte ja, dass sie bezahlt, aber betrachtet man ihre vorherige Spielweise ist es ziemlich unverständlich.
An die Tische an denen in jeder Hand echtes Geld als Grundeinsatz bezahlt wird, setzte ich mich an dem Tag auch nicht mehr, denn evtl. wäre ich dort noch durchgedreht.

Mal ehrlich, eindeutschen ist ja schön und gut, aber in einigen Fällen kann mans auch übertreiben. Anstatt "Grundeinsatz" hätte ich auch jeweils Deutsch und Englisch vermischen können und vom "großen Blind" bzw. "kleinen Blind" sprechen können.

Kommentare

Veröffentlicht von Sven79 am 01:57 PM, October 03, 2009 | Antwort hinzufügen

immer wieder lustig sowas mal zu lesen!

bekommst 3 punkte

Veröffentlicht von Soulfly am 01:48 PM, October 03, 2009 | Antwort hinzufügen

3 Pkt.

Veröffentlicht von Ronaldo am 02:37 AM, October 03, 2009 | Antwort hinzufügen

Man sollte immer überlegen welche Begriffe man nutzen kann und welche nicht. Von einem "insta-fistpump-snapcall" muss ich im nicht unbedingt was lesen.

3 Punkte an den Geisterschreiber.

Veröffentlicht von Bluffmonster am 02:35 PM, October 02, 2009 | Antwort hinzufügen

*schauder*, liest sich das merkwürdig...

zum glück wurden die ganzen pokerfachbegriffe nicht eingedeutscht. sonst würde ich sämtlichen pokermedienkonsum einstellen :)

3 punkte, denn ich hoffe, dass jeder der eingedeutschte begriffe hören will, seine meinung nach dem lesen solch eines blogs ändert!

Veröffentlicht von Ghostwriter0 am 02:41 AM, October 02, 2009 | Antwort hinzufügen

Dabke für die Punkte, auch wenn Jürgen die nicht gutschreiben wird, da du nicht hier registriert bist.

Montesino ist laut Casinopersonal eine Wortschöpfung aus "Monte Carlo" und "Casino".

Veröffentlicht von HerforderSommer am 09:28 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Ach, ja, aber 3 Punkte gibt´s trotzdem - wegen der lustigen Übersetzungen

Veröffentlicht von HerforderSommer am 09:26 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Irgendwie ja ironisch, dass sich jemand mit dem Namen Ghostwriter über Anglizismen hermacht...

P.s. Montesino könnte man Schicksalsberg übersetzen

Veröffentlicht von RaisingDonk am 05:14 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Klingt das merkwürdig, so ganz ohne die englischen Fachbegriffe. Lasst das bloß nicht den Körner und das DSF lesen, sonst fangen die noch an auch die letzten Fachbegriffe einzudeutschen. :)

3 Punkte hab ich ja schon verteilt, deswegen gibts hier 2 Punkte.

Veröffentlicht von iamnotacopy am 04:29 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Wien war toll, das Event ein Erlebnis, 3 Punkte für den Bericht....da kommen Erinnerungen hoch!

Veröffentlicht von oeddel am 04:04 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Tja, Österreich war schon etwas spezielles. Und, haben wir dass und in ähnlicher Form nicht auch alle erlebt? Danke für die Erinnerung :-) Am Schluss blieb jedoch der Eindruck einer tollen Gemeinschaft. Ach ja, Platz 9 (Finaltable) im Sideevent). 3 Pkt. auch für diesen Blog

Veröffentlicht von admin am 02:19 PM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Hi RobinH6, an der Bewertung nehmen nur registrierte Mitglieder der Community teil. Aber pokerinteressierte Leser nehmen wir gerne auf. Wenn Du möchtest, dann http://www.overcards.de/user/register/

Veröffentlicht von RobinH6 am 10:45 AM, October 01, 2009 | Antwort hinzufügen

Das war echt ein schönes Event.... Ich fühle mir dir... bei mir hat es bis zu Platz 75 gereicht... und Phasenweise ist da ein richtig gutes Pokerspiel geboten worden... 3 Punkte für Dich

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen