Balls needed...

Oder wie sagte schon Olli Kahn damals:

http://www.youtube.com/watch?v=KGYvsctQ2RA

Und genau das ist es auch, was man in den High Stakes Games braucht. Man muss einfach seinem Gespür folgen, seinen Reads vertrauen, in irgendeiner Art und Weise auch aufs Geld pfeifen und den Wert dahinter ausblenden bzw. es einfach als Spielgeld betrachten und viel, viel Abgebrühtheit mit an den Tisch bringen.

Dies alles sieht man in Perfektion in dieser Hand auf Full Tilt:

http://www.highstakesdb.com/view-hand-history.aspx?GameID=354948

Als ich die Hand zum ersten Mal gesehen habe dachte ich, ich sehe nicht recht. K-high gewinnt einen 500k $ Pot, nicht schlecht Herr Specht!

Dann habe ich die Hand einem Freund von mir geschickt und wir haben bestimmt ne Stunde über die Hand gesprochen. Wir haben einfach versucht uns in die Situation von Patrik Antonius zu versetzen und überlegt, was in seinem Kopf vorgegangen sein mag.

Auf welche Hand hat er seinen Gegner wohl gesetzt, dass er mit K-high am River für 100.000 $ den Hero-Call auspackt?

Dazu kann man sich auch noch Fragen stellen, die sich auf die einzelnen Spielsituationen beziehen:

Kann man davon ausgehen, dass man am River mit K-high vorne ist nach der Raise und Reraise-Action preflop?

Mit welcher Hand callt mein Gegner am Flop J46 rainbow eine Contibet? Ist es nur ein Floating mit Luft und will die Position ausspielen und auf den Turn den Pot klauen. Spielt er auf Gutshot, hat er evtl einen Openender, vielleicht sogar einen massiven Treffer und will slowplayen, ein Pair am Flop getroffen oder auch nur mit einem Mediumpair preflop gecallt und will jetzt den Pot nicht aufblähen gegen eine Overcard oder hofft er auf Runner-Runner?

Schon mal jede Menge Fragen...

Aber es geht weiter am Turn als die 2c Patrik Antonius den 2nd Nut-Flushdraw bringt und er dann die 28k $ Bet von KingofCards um weitere 100 K $ checkgeraist hat.

Mit welcher Hand zahlt der Gegner 100k $ bei nem Checkraise nach ? Mit nem Gutshot wohl nicht mehr und dies zeugt jetzt schon von gewisser Stärke..aber wiederum, wieso callt er nur und schiebt nicht gleicht noch den Rest hinterher, wo er doch weiß, dass Patrik Antoinus den Rest nachzahlen wird im Normalfall? Also doch ein guter Draw und evtl. jetzt gepaart mit nem Flushdraw?

Und jetzt der River...Jd :alle Strassendraws gebustet, der mögliche Flushdraw nach dem Turn kam nicht an, gepairtes Board.

Patrik Antoinus checkt nun und callt das All-In von Kingofcards.

Die Potodds von 4-1 sind für Patrik Antonius an sich gut, aber was helfen die besten Pot-Odds, wenn ich geschlagen bin?

Daher liegt der Hauptfokus wieder auf den Lesefähigkeiten... was hat der Gegner, wie reagiert man am besten?

Und wenn man eh bereit ist, am River die 100k $ als Bluffcatcher zu investieren, wäre es da nicht sinnvoller evtl gleich selbst All-In zu pushen und evtl. noch die ein oder andere stärkere Hand rauszudrücken, seinen Gegner vor die schwierige Frage zu stellen, ob er callen oder folden soll.... oder ist das Minus-EV und er Bluffcatcher das einzig wahre?

Welche Hand könnte man überhaupt noch verscheuchen?

Diese und viele weitere Fragen diskutierte ich mit meinem Bekannten und wie gesagt, wir diskutierten eine knappe Stunde über die Hand.

Patrik Antonius hatte aber nur die Timebank, sprich eine verschwindend geringe Zeit, zur Verfügung, in der er über Wohl und Wehe, sprich um einen Haufen Geld, entscheiden musste und am Ende einfach alles richtig gemacht hat.

Dies in solchen Drucksituationen in Windeseile zu analysieren, seinem Gespür und seinen Reads zu vertrauen, ist schon wirklich beeindruckend und nicht umsonst zählt Patrik Antonius zu den besten Spielern.

Sicherlich gehen Patrik Antonius solche Plays auch oft genug in die Hose und man bekommt es als Zuschauer einfach nur nicht mit, dies darf man natürlich nicht übersehen....und wäre es in dem Fall in die Hose gegangen, würde hier auch kein Wörtchen darüber verloren werden.

Aber dies klappte nun mal und ist ein Paradebeispiel dafür, wie komplex man Poker sehen kann und welche Vielzahl an Fragen man sich stellen kann zu einer einzigen Hand...

Und nach seinem guten Read hat sich Patrik Antonius vielleicht auch folgendes gedacht:)

http://www.youtube.com/watch?v=9BwES-DnXyg&feature=related

Ciao Birdie

Kommentare

Veröffentlicht von admin am 10:34 PM, October 06, 2009 | Antwort hinzufügen

hahahaha...lol...was für ein spiel von patrik...ich hab ja keine ahnung von poker...aber key point ist wahrscheinlich tatsächlich auszublenden, dass es da um kohle geht...so einen schlagabtausch findet man sonst wahrscheinlich eher in den micro limits (...und wahrscheinlich noch nicht mal dort)

Veröffentlicht von Angela am 07:12 PM, October 06, 2009 | Antwort hinzufügen

Sehr anschaulich beschrieben. Danke! :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen