Wer braucht schon Drogen?

Bekanntermaßen ist pokern ein sehr zufrieden stellendes Spiel, vorausgesetzt, man gewinnt. Doch woran liegt das, dass man sich so gut fühlt wenn man gewinnt? Oder anders gefragt, aus welchem Grund spielt man wieder weiter, auch wenn man mal verliert?
Ein in der Nebenniere produziertes Hormon sollte da die Antwort bringen. Erhöhung des Herzschlages, schnelle Energiebereitstellung, Blutdruckregulation oder einfach gesagt, dieses gewisse kribbeln im Bauch.
Einige stürzen sich von Klippen, andere aus Flugzeugen wieder andere fahren rasant auf zwei Rädern durch die Welt. Doch was hat das mit Poker zu tun? Ganz einfach, der gewisse Kick den man in extremen Situationen erfährt, beeinflusst durch Adrenalin.
Doch wie wird unser Spiel durch Adrenalin beeinflusst? Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es unser Spiel bestimmt bzw. es ist der Grund warum wir immer wieder spielen.

Das normale Pokergeplänkel… langweilig und eher ein notwendiges übel um sich schon mal auf die zu erwartenden großen Pötte vorzubereiten! Das ganze Checken, Limpen und bei einem Raise erstmal folden weil man ja eigentlich doch keine gute Hand hat. Das macht Pokern nicht aus. Für mich zumindest nicht.
Der Kick bei den großen Pötten. Das ist es. Und genau dabei ist mir noch heute folgende Hand in meinem ersten Live Poker Turnier im Kopf: Freundliche Stimmung am Tisch, viel Smalltalk, ich war Second – Chipleader (ist das ein offizieller Pokerbegriff?). Doch als ich AA vor mir hatte ging in mir ein Hormongewitter los. Dieses Gefühl im Bauch wie wenn man gerade auf der Plattform steht und zum Bungee – Jump ansetzt. Alles lief wie ein Film, komplette Fokussierung auf die eigene Hand, den Gegner und die Karten in der Mitte. Wie programmiert. Raise, Reraise, Allin, Call. So ist zumindest der optimale weg denn man sich wünscht wenn man Rockets hält. Mein Herzschlag, angetrieben vom Adrenalin das ich literweise ausschüttete, beschleunigte sich auf bisher nicht gekannte Geschwindigkeiten. Meine Ellenbogen hatte ich auf dem Tisch abgestützt. Alles vibrierte in mir und ich hatte echt das Gefühl mindestens meine Nebenleute würden meinen Herzschlag merken. So aufgeregt war ich bis dahin noch bei keiner Pokersession. Immer noch fokussiert auf den Flop und meinen Gegenspieler. Kein Geräusch war zu hören. Außer mein echt extremes Herzklopfen. Als ich die Hand gewonnen hatte war alles wieder da. Die anderen Leute am Tisch, der krach in der Halle, nur mein Herzschlag, der war weg. Und durst hatte ich. Danach hab ich mich echt gut gefühlt, die Hand gewonnen und das Wissen im Turnier eine gute Position zu haben.

Ich glaube so Erlebnisse hatte jeder Pokerspieler schon, und jeder Pokerspieler liebt diesen Moment. Es geht ums weiterkommen oder rausfliegen. Es geht um haben oder nicht haben. Es geht einfach um alles was man in dem Moment will. Ein sehr zufrieden stellendes Gefühl wenn man es kriegt. Noch enttäuschender wenn man es nicht bekommt, aber immerhin schon in froher Gewissheit so einen Moment bald wieder genießen zu können. Bleibt nur noch die Frage nach Sucht? Soll jeder selber beantworten.

Tags:

Drucken

Kommentare

Veröffentlicht von Ali am 05:17 PM, October 25, 2009 | Antwort hinzufügen

Second Chipleader gibts nicht. Zweiter im Chipcount ist der offizielle Begriff. Ist außerdem nicht viel länger.

Veröffentlicht von nomber16 am 12:25 AM, October 24, 2009 | Antwort hinzufügen

3 Punkte auch von mir! sehr gelungener Beitrag!

Veröffentlicht von Angela am 09:57 PM, October 21, 2009 | Antwort hinzufügen

Auf jeden Fall gib´s von mir 3 Punkte, netter Beitrag! :-)

Veröffentlicht von Angela am 09:57 PM, October 21, 2009 | Antwort hinzufügen

Auf jeden Fall gib´s von mir 3 Punkte, netter Beitrag! :-)

Veröffentlicht von royc0r am 01:06 PM, October 21, 2009 | Antwort hinzufügen

Dann mach ich mal den Anfang hier...

Frage zum Second Chipleader? Gibs sowas als offiziellen Begriff? ;)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen