Champion des Jahres

Die Ergebnisse des inoffiziellen “Champion des Jahres” Awards:

Champion des Jahres - 2009, letztes Update: Dezember 2009

Rang

Name

Punkte

# of finishes

1

Vitaly Lunkin

1070

3

2

Ville Wahlbeck

895

3

3

Jeffrey Lisandro 

800

3

4

Daniel Alaei 

800

2

5

Phil Ivey 

655

4

6

Greg Mueller 

600

2

7

Joseph Cada 

600

1

8

Scott Clements

500

2

8

Isaac Haxton

500

2

9

Yevgeniy Timoshenko

500

1

9

David Bach 

500

1

 

Daniel Negreanu

490

3

 

Darvin Moon

480

1

 

Josh Arieh

440

2

 

John Juanda

420

4

 

Soheil Shamseddin

420

2

 

Faraz Jaka

420

2

 

Brock Parker 

400

2

 

Allen Carter

400

1

 

Cornel Cimpan

400

1

 

Steve Brecher

400

1

 

Vadim Trincher

400

1

 

Ran Azor

400

1

 

Freddie Ellis

400

1

 

Huck Seed 

400

1

 

Nick Schulman 

400

1

 

Leo Wolpert 

400

1

 

John Hanson

400

1

 

John Kabbaj 

400

1

 

Matt Graham 

400

1

 

Alexandre Gomes

400

1

 

Prahlad Friedman

400

1

 

Tommy Vedes

400

1

 

Cornel Andrew Cimpan 

400

1

 

Eric Buchman

370

2

 

Michael Wattel

360

2

 

Farzad Rouhani

360

2

 

Huck Seed

360

2

 

“Inoffiziellel” da wir wohl einige Finaltischteilnahmen übersehen haben müssen… Der „Card Player“ Spieler des Jahres, Eric Baldwin, sollte eigentlich auch irgendwo in den Top 40 zu finden sein, allerdings zählen viele seiner Erfolge nicht für meinen Award. Er belegt u.a. einen ersten und einen dritten Platz bei der WSOP.

Am 30. Dezember landete ich am frühen Nachmittag mit meiner Frau und meinen Söhnen in Las Vegas. So voll habe ich den McCarran Flughafen noch nie gesehen!!! Seit mehr als 25 Jahren fliege ich immer wieder nach Vegas, aber zum Jahreswechsel war ich noch nie dort. Ist es dort dann immer so voll? Die Casinos waren fast überfüllt und das Verkehrsaufkommen einfach horrend. Gegen 17 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Hard Rock Hotel und Casino um auf die VIP Party der WMMA Awards (World Mixed Martial Arts) zu gelangen. Nach der Party verlieh ich noch live im Versus Network (TV) den „Best MMA Brand“ Preis. Natürlich gab es auf der Party auch einen roten Teppich. Man kann sich Fotos anschauen wie ich mit Tiffany Michelle darüber gehe. Meine Söhne sind große MMA Fans und sie wahren ziemlich happy sich mit Tito Oritz, dem Star des Films „The Blind Side“, und anderen Kämpfern zu treffen. Hier ist der Link zu einem kleinen Video das ich Backstage gedreht habe (ich hätte es auch besser machen können, aber es ist jetzt auch nicht so schlecht): http://twitvid.com/1DC55 

Ich übergab den Preis zusammen mit Xscience Modell Amber Nicole. Wir führten dabei einen kleinen Sketch auf! Sie sagte: „Ich hab für meinen Ehemann und mich Socken, Unterwäsche und Shirts mit dem MMA Logo gekauft.“ Ich antwortete daraufhin: „Ganz ehrlich: Ich hab aufgehört zuzuhören nachdem du das Wort „Ehemann“ ausgesprochen hattest.“

Auf der „After Party“ im „Wasted Space“ feierte ich dann zusammen mit meiner Frau, Erica Shoenberg (Twitter: @thehitwoman), @katelinds @tiffnymichelle @Lara_miller und @mattiseman. Da waren schon ein paar wirklich schöne Frauen dabei!!! Zudem war auch auch Matt Iseman, der Moderator der Sendung „Sports Soup“ von „Versus Network“ da. Ich glaube, dass er bestimmt noch groß rauskommen wird! Er hat Charisma, ist scharfsinnig und zudem auch sehr lustig. Schaut euch mal seine Show und die neuen Clips an (es gibt auch einen mit Annie Duke und mir). Ich besorgte uns im „Wasted Space“ einen Tisch und wir tranken Wodka (ich trank nur Belvedere mit Seven Up Diät – kein Koffein, kein Zucker).

An Sylvester machten die Kinder sich gegen 16 Uhr auf den Weg um erst noch ein paar Videospiele zu daddeln und sich danach die Show „Ka“ im MGM Grand Hotel anzusehen. Dann ging es für sie in eine Mega-Suite wo sie den Zimmerservice kommen ließen und ein paar Filme geguckt haben. Der Erwachsenen, unsere Bay-Area Freunde Heidi und Rob, sowie meine Frau und ich, aßen um 18.30 im „Vic & Anthony’s Steak House“ im Golden Nugget zu Abend. Im Anschluss daran machten wir uns auf den Weg zur VIP Party des Golden Nugget und trafen dort auf den neuen Commander der ISS (International Space Station). Er hat gefragt ob ich ihm nicht helfen könnte eine Texas Hold’em Software zu besorgen, damit er im Weltraum mit seiner Crew spielen kann. Das wär doch mal was! Poker im Weltraum! Ich werde ihm auf jeden Fall ein paar Softwarevorschläge schicken.

Später ging es dann ins „Eve“, den Nightclub des neuen „Aria Hotels“ im City Center um dort mit Eva und Tony Parker zu feiern. Beim reingehen wollte mich ein Sicherheitsmann zur Seite nehmen und mich überprüfen, aber gerade als ich wohl etwas verdutzt aus der Wäsche blickte,  kam Eva um die Ecke und nahm uns mit an ihren Tisch. Das „Beso“ (Evas neues Restaurant im Aria) und das „Eve“ sind wirklich gelungen und sehen einfach fantastisch aus. Die Security brachte uns zum Tisch, und dort sah ich erst, dass wir ganze vier Bereiche im VIP Bereich für uns alleine hatten. Ich entschied mich für den vordersten Tisch auf der linken Seite (von der Tanzfläche aus gesehen). Nach ca. 25 Minuten kam Mario Lopez mit seiner Familie zu uns rüber. Keine 10 Minuten später setzten sich auch Eva und Tony dazu. Ich meine, tausende von Menschen wollten schon ein Bild von mir haben, aber sowas wie das was dort passierte habe ich auch noch nicht gesehen. Bestimmt eine halbe Stunde lang hörte es nicht auf zu blitzen. Alle wollten ein Foto von Eva und Tony haben. Man hatte das Gefühl als ob die Diskoblitze auf uns gerichtet waren. Schlussendlich setzten die beiden sich dann weiter nach hinten, weil sie dort nicht mehr fotografiert werden konnten

Mario scheint ein richtig netter Typ zu sein. Kurze Zeit später kam Michael Strahan zu uns und unterhielt sich eine Zeitlang mit Mario und mir. Er sagt von sich selbst, dass er einfach immer er selbst sein muss, und ist dabei völlig auf dem Teppich geblieben. Wir hatten viel Spaß und machten uns dann gegen 01.30 Uhr auf den Weg in Scott Ians und Jerry Cantrells neuen Club „Dead Man’s Hand“ um mal „Hallo“ zu sagen. Wir kamen etwas zu spät und haben Meat Loaf gerade verpasst während Scott Ian (Anthrax), Jerry Cantrell (Alice in Chains), Pete Wentz (Fall out Boy) und Vinny Paul (Hell yeah!) noch rockten! Schade, dass wir das verpasst haben, wäre bestimmt ein tolles Erlebnis gewesen.

Am 1. Januar flogen wir wieder nach Hause und seitdem habe ich mal wieder zu viel Football, NCIS, Cold Case und andere Serien geguckt. Am Mittwoch ging es fast nach LA um in der Box von Lakers-Besitzer Jerry Buss das Spiel zu gucken. Der Plan sah vor sich das Spiel anzuschauen und dann zum Spiel zwischen Alabama und Texas zu gehen. Leider hatten Eric „EDOG“ Lindgren und Mike „The Mouth“ Matusow keine Zeit.

Am Samstag geht es dann nach Las Vegas wo ich für $25.000 einen fünfstündigen Pokerkurs gebe. Die Jungs die ich unterrichte spielen hinterher aber jeweils noch ein Heads-Up für jeweils $10.000 gegen mich. Ich mag ihren Stil!
Sie haben keine Angst gegen mich No Limit Hold’em zu spielen und so wie es aussieht muss ich die erste Flasche Dom P. bezahlen. Warum sollte man auch nicht mit diesen Jungs feiern gehen?
Nächsten Donnerstag (14. Januar)  bin ich Gastgeber der Pre-Party des „Julep Ball“. Schaut euch auch für mein Wohltätigkeitsevent mit Denny Crum und Robert Williamson beim Kentucky Derby 2010 an:

 

 


 

 

(translated by 'Ghostwriter')

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen