Memo Show by Markus Hofmann

Hallo Overcards Community,

vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit ein Tagesseminar zum Thema Gedächtnistraining bei Markus Hofmann zu besuchen. Was soll ich schreiben? Ich erinnere mich gut und gerne daran.
 
Neben den interessanten und hilfreichen Inhalten besticht Markus durch seine Persönlichkeit und Vortragsweise. Man wird sehr gut unterhalten und nimmt viel mit.
 
Das Motto „Vorsprung durch Wissen“ zeigt Motiv und Tragweite seines Themas. Man will sich Dinge merken, um sie zu gegebener Zeit abrufen zu können und dadurch im Vorteil zu sein. Wissen ist nun mal Macht und dass „nichts wissen auch nichts macht“ ist bestenfalls ein mittelmäßiger Wortwitz.
 
Dabei motiviert Markus, indem er glaubhaft macht: „je mehr Sie wissen, desto leichter fällt Ihnen das Lernen.“ Er beschreibt dazu das menschliche Gehirn als Netz mit Verknüpfungen. Je mehr Verknüpfungen bereits vorhanden sind, desto leichter gliedert sich neue Info ein und bleibt haften.
 
Er bringt „Farbe in graue Zellen“ und schafft das, was er gleich zu Beginn verspricht. Man wird “begeistert sein von sich selbst“. Er lehrt gelassen in Bildern zu denken – in schrägen Bildern. Erstaunt stelle ich fest mit welch aberwitzigen Eselsbrücken ich unglaubliche, unmittelbare Ergebnisse erziele. So gelingen immer größere Gedächtniskunststücke bereits nach der ersten Wiederholung.
 
Für Zahlen lernen wir folgende bildliche Codierung:
 
1 Baum (wegen des einen Stamms)
2 Lichtschalter (zwei Zustände)
3 Hocker (drei Beine)
4 Auto (vier Räder)
5 Hand (obv)
6 Würfel (obv)
7 Zwerg (obv)
8 Achterbahn (obv)
9 Katze (9 Leben)
10 Bibel (obv)
11 Fußball (obv)
12 Geist (Geisterstunde)
13 Fahrstuhl (kein 13. Stockwerk in USA)
14 Herz (Valentinstag)
15 Ritter (15. Jahrhundert)
16 Teenager (obv)
17 Kartenspiel (wg. „17 und 4“)
18 Feierabend (obv)
19 Abendessen (obv)
20 Tagesschau (obv)
 
Soll man sich nun z.B. folgende Zahlenkombination merken:
 
12 07 13 15 20
11 06 14 09 04
 
So ist das einfach ein Geist und einZwerg im Fahrstuhl zu denen ein Ritter steigt, der Tagesschau schaut. Dort wird besonderes Fussball mit einem Würfel gespielt. Es geht beherzt zur Sache bis eine Katze in ein Auto steigt!?!?
 
 
Schräg? Schockierend? Ja, doch dieser mentale Leim funktioniert tatsächlich. Probiert es aus und schenkt euch verblüffende Ergebnisse dadurch.
 
Ich jedenfalls fand und finde es absolut phaszinierend und versuche es jeden Tag ein wenig mehr in meinen Alltag einzubauen. (Natürlich ist mir klar, dass ich hier nur 20 der nötigen 100 Doppelziffern gegeben habe. Ich will an dieser Stelle aber auch nur für die Idee motivieren. Alternativ kommt man bereits mit 10 Ziffern aus und baut einfach eine doppelt so lange Geschichte.)
 
Am Pokertisch habe ich mir ständig viele Dinge zu merken. An mancher Stelle hilft mir nun auch diese Technik. Ich habe meine Überlegungen dazu noch nicht abgeschlossen, doch mein Bauchgefühl sagt mir, dass hier viel Potenzial für den Alltag am Tisch steckt.
 
Zahler zocken – Könner kalkulieren
Stephan M. Kalhamer für
 
the-gambling-institute.eu
- calculated gaming -

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen