Der Überwachungsstaat ruft

Was gehört in jeder Diktatur zum Standardangebot?

Richtig, die vollständige Überwachung der Bürger. Zuletzt gesehen während der Revolution in Ägypten, der Revolution in Lybien, und so weiter und so fort.

Doch warum reagieren die Bürger in Europa nicht, wenn ihre Grundrechte massiv eingeschränkt werden? Vorratsdatenspeicherung und Internet Zensur interessiert in der Wohlstandsgesellschaft offenbar niemanden. Wie sonst ist es zu erklären, dass wochenlang über von der EU vorgeschriebene exakte Krümmung von Bananen diskutiert wird, die Speicherung sämtlicher persönlicher Daten wie Internet, Mail und Telefon aber beinahe widerspruchslos hingenommen wird.

Was ursprünglich mit dem Schutz vor Terrorismus (was für eine lächerliche Behauptung) begründet wurde, wächst sich langsam aber sicher zur totalen Überwachung mündiger Bürger aus. Auch beim Online Poker setzt sich diese bedenkliche Entwicklung ungebremst fort.

Frankreich blockiert jene Pokerräume, die keine Lizenz in Frankreich erworben haben. Belgien plant ähnliches und ausgerechnet Deutschland hatte auch hier wieder mal die Themenführerschaft. Schließlich plante man bei der Neugestaltung des Glücksspielstaatsvertrages die Blockierung von Glücksspielseiten auf bloße Anweisung der Behörden.

Mit so komplizierten Dingen wie Gerichtsverfahren wollten sich der Staat gleich gar nicht aufhalten, ein Weg der in ähnlicher Form auch bei der Vorratsdatenspeicherung eingeschlagen werden soll. Der Betroffene erfährt zwar von der Weitergabe seiner persönlichen Daten, aber dummerweise erst im Nachhinein.

Wenn das so weitergeht, sind wir nur mehr einen Schritt von Big Brother entfernt.

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen