Kartenspiele, sind sie noch "In" ?

Wer erinnert sich noch an die vielen schönen Stunden, die man als Kind mit seinen Freunden beim Kartenspielen verbracht hat? Ob "Schwarzer Peter" bei Kakao und Keksen, wenn es draußen mal wieder regnete und stürmte, "Mau Mau" in der Pause in der Schule, "Skip-Bo", "Feuer" oder "Elfer raus" - diese Spiele waren damals tolle Freizeitbeschäftigungen, die Jungen und Mädchen gleichermaßen Spaß gemacht haben. Aber sind Kartenspiele im Allgemeinen heute noch modern? Was ist mit den ganzen Klassikern passiert - sind sie immer noch "in"?

Auf der einen Seite betrachten einige Menschen Kartenspiele heutzutage als angestaubt und altbacken. Wer kennt nicht die verbreitete Vorstellung von alten Herren, die Pfeife rauchend in ihrer Stammkneipe sitzen und bei Doppelkorn und Kräuterschnäpsen "Skat" oder "Doppelkopf" spielen? Dieses negativ gefärbte Bild ist ein Symbol für die skeptische Meinung, das man heutzutage Karten allenfalls im Internet "zockt" oder von einer Dame auf dem Astro-Sender gelegt bekommt, um die eigene Zukunft zu erfahren. Dabei liegen Kartenspiele heutzutage eigentlich wieder "voll im Trend" - es kommt nur darauf an, welches Spiel man spielt.

Als Beispiel sei hier die seit langem anhaltende "Poker-Mania" genannt. Nicht nur die Spieler in Las Vegas, auch die Deutschen schreien lauthals nach Poker Texas Hold'em, einem Spiel, das sich Jahr um Jahr immer größerer Beliebtheit erfreut. Ob Live-Übertragungen von Turnieren auf Sendern wie "Eurosport", Internet-Portale für Online-Spieler, private Turniere mit Freunden oder Casinos in immer mehr deutschen Ortschaften und Städten - "Texas Hold'em" ist definitiv "in".

Besagte Online-Plattformen bieten mittlerweile auch die oben erwähnten, eigentlich längst abgeschriebenen Spieleklassiker "Skat" und "Doppelkopf" an, die sich in letzter Zeit dank einer wachsenden Minderheit von Fans von altmodischen Karten-Langweilern zu nostalgischen Old-School-Klassikern etabliert haben. Denn diese eine Regel gilt nicht nur in der Mode: Irgendwann kommt alles wieder.

Und die Kinder? Hat die Jugend von heute noch irgendetwas mit Spielkarten zu tun? Sicherlich werden spaßige Varianten wie "Feuer" oder "Mau Mau" von den Eltern, die diese aus ihrer eigenen Kindheit kennen, an die Sprösslinge weitergegeben, doch hat sich die Welt der "Magic Cards" in den Herzen der Kinder ein ebenso großes, wenn nicht noch größeres Feld erobert. Mit den darauf abgebildeten Charakteren aus den Lieblings-Anime-Serien der Kids treten mehrere Spieler gegeneinander an und vermischen so die mitreißende Story ihrer liebsten Manga-Helden mit eigenen Erlebnissen mit ihren Freunden.

Als Fazit ist also zu konstatieren: Mag nicht jedes Kartenspiel jedem gefallen - "in" sind sie trotzdem immer noch.

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen