As König – die meistdiskutierte Hand im Online Poker

 Mit As-König auf der Hand ist wohl jeder schon einmal gehörig auf die Nase gefallen. Um “Anna Kurnikova” oder auch „Außer Kontrolle“ drehen sich in Online Poker Foren unendlich viele Bad Beat Stories. Abgesehen von den Pocket Rockets hat kaum eine No Limit Hold’em Starthand einen so hohen Aufregungswert wie die Kombination As König, auch bekannt als “Big Slick” der „tolle Trick“, auch im Sinne der sprichwörtlichen Grube, die man anderen gräbt. Gerade weil AK eine so hochkarätigeHand ist, macht es Sinn sich schon im Vorfeld gründlich zu überlegen, wie man sie gegebenenfalls spielt, um nicht in der Aufregung des Moments übereilt zu agieren. Hier ein paar Fragen, die man sich stellen sollte, damit “Anna Kurnikova” doch einmal gewinnt oder einen zumindest nicht viel kostet:

1) Wer spielt mit, aus welcher Position?

Wer spielt in welcher Entfernung vom Button besonders aggressiv, wer ist besonders angespannt? Beobachtung und korrekte Einschätzung der Gegner sind im Turnier ganz selbstverständlich, egal ob im Online Poker oder live. Und Ringgame Tische schaut man sich ja eh am besten vorher ganz genau an. Tipps zum Quickstart ins Cashgame erklärt.

 2) Sind meine Raises hoch genug um Gegner zu vertreiben?

 Schwächere Draws wie Suited Connectors mit Lücke (zum Beispiel 9c Jc) oder 78 offsuit, niedrige Pocket Pairs - solche Hände werden oft brandgefährlich, wenn man sie zum Flop durchkommen lässt. Nicht vergessen: AK ist ja auch “nur” eine Drawing Hand, ein Paar Zweier dagegen schon komplett.

 3) Soll ich weiterspielen, wenn ein Reraise kommt?

 Es kann schon beinahe körperlich weh tun, AK auf den Muck zu schmeißen. Wenn ein loose-aggressiver Spieler (Maniac) einen Reraise bringt, ist ein Fold natürlich eine viel zu ängstliche Antwort. Wenn allerdings ein tight agierender Spieler mit einem mittelhohen Stack plötzlich mehr als ein Drittel seiner Chipsüber den Tisch schiebt, sollten alle Warnlichter angehen ...

 Soweit ein paar Vorüberlegungen. Auch beim Online Poker gilt die alte Zockerweisheit, nach der es oft wichtiger ist die Gegner zu spielen als die Karten.

 Meine Lieblings-Bad Beat Story um AK stammt übrigens aus einem Live Turnier in Macao. Speziell daran ist allein schon, dass es der Gewinner war, der sie in einem Pokerforum verewigte. Es war einmal ...

... in einem $100 Rebuy Turnier, kurz nach der Add-on-Phase, die Blinds sind 100/200.
Unser Held stellt erfreut und aufgeregt fest, dass er AK bekommen hat.Ein Spieler in Middle Position raist auf 600, Hero versteht was vom Spiel und legt einen ordentlichen Reraise auf 2.200 hin. Nun wird’s aber doch enger, denn ein bisher nicht durch besonders trickreiche Moves aufgefallener Spieler geht mit 12.000 Chips All in, woraufhin der erste (in MP)  foldet.Jeder, der seine Hausaufgaben gemacht hat, weiß, dass das einer der wenigen Punkte ist, an denen AK eigentlich in den Muck wandern sollte. Aber es kommt anders. Lassen wir Hero weiter erzählen:

„Nach langem Überlegen habe ich gecallt, aber mittlerweile glaube ich auch, dass der Call nicht gut war... Er zeigte Asse und ich traf zwei Könige auf dem Board... Danach ging‘s richtig ab, zuerst wurde ich nur wüst beschimpft (er war übrigens Australier), dann leerte er sein Bierglas auf mir aus …“

Wer’s weniger nasskalt und auch etwas günstiger haben möchte: Titan Online Poker downloaden, Account eröffnen, Ersteinzahlungsbonus von $20 gratis kassieren und beim Pokern auf Big Slick warten.

 

 

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen