Martingale, Labouchere und Paroli – So helfen euch Setzstrategien aus dem Roulette auch im Poker


Wer liebt nicht den Nervenkitzel des Glücksspiels im Casino, egal ob an der Roulette-Scheibe, am Poker-Filz oder beim Würfeln am Craps-Tisch. Im Gegensatz zu Poker und Blackjack, ist vor allem beim Roulette und am Spielautomaten in erster Linie Glück gefragt, anstelle von Können und Strategie. Eines haben all diese Spiele jedoch gemeinsam: Die Bankroll, bzw. das Spielgeld, das man einsetzt und das verwaltet werden muss. Daher kann man nicht nur am Pokertisch seine Strategie entsprechend der Wahrscheinlichkeiten anpassen, denn auch im Roulette gibt es Strategien, die eure Gewinnchancen erhöhen können. Einige dieser Strategien lassen sich sogar auch im Poker anwenden, durch die ihr das Meiste aus eurem Spielgeld holt.

Strategien im Roulette – Funktionieren auch beim Poker
Wusstet ihr, dass ihr beim Roulettespielen eure Gewinnschancen erhöhen und Verluste eingrenzen könnt? Zwar hängt im Roulette das Ergebnis ganz vom Zufall ab, dennoch haben sich
einige Methoden als Setzstrategien im Roulette bewährt, mit denen sich die Gewinnchancen verbessern lassen. Es gibt dabei nicht eine richtige Strategie, doch es können beim Roulette, sowie bei anderen Glücksspielen und sogar am Spielautomaten durch verschiedene Strategien die Gewinnchancen erhöht werden.

Auch im Poker kommt dem Bankroll-Management eine wichtige Rolle zu. Somit können die Roulettestrategien beim Setzen auch im Poker Anwendung finden. Selbst ein erfahrener Pokerprofi wie von OverCards wird nicht gewinnen können, ohne seine Einsätze richtig zu wählen. Beim Einsatz der Roulettestrategien ist jedoch zu beachten, dass nicht jede Strategie auf alle Pokervarianten mit ihren verschiedenen Regeln passt.


Martingale- und D’Alembert-Methode
Die Martingale- und D’Alembert-Methoden haben einen ähnlichen Ansatz und finden bei 50%-Gewinnchancen Anwendung, das heißt im Roulette wird auf Gerade/Ungerade, Rot/Schwarz oder 1-18/19-36 gewettet. Es wird zunächst ein gewisser Betrag, bspw. 5€, gesetzt. Geht diese Runde mit einem Verlust aus, wird nach Martingale der Wetteinsatz mit der nächsten Wette verdoppelt, in diesem Fall auf 10€ (2x5€). Gewinnt man diese Wette, hat man den ersten Verlust wieder reingeholt. Als nächstes wird wieder mit dem Anfangsbetrag gespielt. So werden am Ende alle Verluste wieder reingeholt und es bleibt ein schmaler Gewinn. Auch bei der D’Alembert-Methode werden die Einsätze nach einem Verlust erhöht, anstatt diese zu verdoppeln, erfolgt die Erhöhung jedoch nur in kleinen Schritten. So erfolgen gleichmäßige Gewinne und Verluste, und am Ende bleibt durch die gesetzten Wetten ein positives Konto.

Die Roulette-Setzstrategien lassen sich vor allem im Online Poker, zum einen beim Spielen von Händen oder aber auch auf die Buy-Ins, anwenden. Mit der Martingale-Methode steigt man dabei in ein 1€-Buy-In-Turnier ein. Wenn man verliert, steigt man aus und steigt in ein 2€-Buy-In-Turnier ein. Sobald man an diesem Tisch gewinnt, hat man den ersten Verlust wieder ausgeglichen und steigt wieder bei 1€ ein. Bei einem Verlust beim 2€-Buy-In geht es zum 4€-Buy-In usw. So bleibt das Spielgeld unter Kontrolle und der Verlust wird eingegrenzt.

Labouchere-System
Beim Labouchere-System wird zunächst ein Betrag festgelegt, den man gewinnen möchte, der dann in Teile aufgeteilt wird. Wer 100€ gewinnen möchte, kann diesen Gewinn folgendermaßen aufteilen: 20, 40, 60, 80, 100

Nun wird der erste und letzte Betrag addiert: 20 + 100 = 120. Dieser Betrag wird gesetzt:
1.    Gewinn: die erste und letzte Zahl werden gestrichen: 40, 60, 80
Anschließend wird der erste und letzte Betrag addiert und gesetzt: 40 + 80 = 120€
1.    Verlust: Der verlorene Betrag wird der Zahlenreihe angefügt: 20, 40, 60, 80, 100, 120€
Anschließend wird der erste und letzte Betrag addiert und gesetzt: 20 + 120 = 140€

So geht man vor bis schließlich nur noch ein Betrag übrigbleibt. Sobald man mit diesem Betrag gewinnt, sind alle Verluste wieder ausgeglichen. Gleiches gilt beim Setzen im Poker. Man führt eine Liste der verschiedenen Beträge und setzt in jeder Runde entsprechende Einsätze. Mit jeder verlorenen Hand wird der Betrag entsprechend der Rechnung wieder addiert, bis man schließlich genug Runden gewonnen hat, um alle Beträge durchstreichen zu können und mit einem positiven Konto aus dem Spiel zu gehen.

Paroli-Methode
Mit der Paroli-Methode wird der Betrag nach einem Gewinn erhöht. Der Wetteinsatz wird hier nach jedem Gewinn verdoppelt, bis man schließlich dreimal gewonnen hat:

Wettbetrag setzen, bspw. 5€:
1.    Gewinn: Der Wetteinsatz wird verdoppelt, es werden 10€ (2x5€) gesetzt
2.    Verlust: erneut 5€ setzen, bis du gewinnst usw.

Nachdem du nach einem Gewinn 10€ (2x5€) gesetzt hast:
1.    Gewinn: Der Wetteinsatz wird verdoppelt, es werden 20€ (2x10€) gesetzt
2.    Verlust: erneut 5€ setzen, bis du gewinnst usw.

Nachdem du nach dem Gewinn 20€ (2x10€) gesetzt hast:
1.    Gewinn: Fertig! Du hast dreimal gewonnen, jetzt heißt es aufhören.
2.    Verlust: erneut 5€ setzen, bis du gewinnst usw.

Mit dieser Methode wird das eigene Kapital eher geschont, als dies bei den anderen Strategien der Fall ist, da der Einsatz bei einem Verlust reduziert wird. Beim Poker eignet sich diese Setzstrategie daher vor allem dann, wenn man sich mit seiner Hand besonders unsicher ist. Auf diese Weise können Verluste minimiert und Gewinnchancen erhöht werden. Wer die eigenen Pokerskills zudem noch weiter ausbauen möchte, kann sich auch mit Büchern auf Amazon die richtige Pokerstrategien-Lektüre weiterbilden.

Mit all diesen Strategien ist es im Roulette möglich, seine Gewinnchancen zu erhöhen und Verluste einzugrenzen, um das Meiste aus dem Spielgeld herausholen. Und dies gilt für alle Roulette-Arten, denn durch die verschiedenen Roulettearten werden zwar die Gewinnwahrscheinlichkeiten beeinflusst, nicht aber die Strategien, sodass diese stets Anwendung finden können.

Auch im Poker spielt das richtige Verwalten des Spielgelds und Planen der Einsätze eine wichtige Rolle. Dadurch finden die Setzstrategien im Roulette genauso auch im Poker Anwendung und helfen dem Spieler, sein Spielgeld besser im Blick zu haben und nicht allzu hohe Verluste einzufahren. Ob Martingale, Labouchere oder Paroli – wählt die Strategie, die zu euch passt und legt los.

 

Tags:

Drucken

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><iframe>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen