Tag: all-in

Ehrlich gesagt finde ich, dass ich mehr verdient habe als den 45. Platz beim diesjährigen WSOP Main Event. In den gesamten sechs Tagen bin ich nicht einmal ins Wanken geraten und habe auch nur einen Coinflip für über 50% meines Stacks gespielt. Ich bekam in den letzten drei Tagen auch keine Hände, mit denen ich hätte verdoppeln können (wie z.B. mal AA gegen KK oder QQ beim Gegner). So etwas ist, soweit ich mich erinnern kann, in anderen Turnieren noch nie passiert.

Freitag, 18 July, 2008 - 12:19 Kommentare (12) Kommentar hinzufügen

Ein Turnier zur Beruhigung nach der Wsop im Bellagio. 2000 USD das buyin, früher war das ein Haupt Event heute sucht man lange im Netz um den Gewinner zu lokalisieren, so unbedeutend sind heutzutage 2000 USD. Der US Dollar ist ja auch nix mehr wert, zu Recht. Ich bin ein bisschen spät dran, habe einige Hände verpasst, aber kein Problem, hänge eh noch am Telefon, ah Tisch 47, ich beeile mich und schaffe es noch gerade Platz zu nehmen als die letzte Karte ausgeteilt wird. Ich schaue rein, TT, ich lege mein Handy beiseite.

Montag, 14 July, 2008 - 17:09 Kommentare (19) Kommentar hinzufügen

Gerade ging Tag 4 der WSOP zuende. Bevor ich etwas darüber schreibe, möchte ich einmal klarstellen, dass ich, entgegen einigen Berichten der Presse, am zweiten und dritten Tag nicht ein einziges mal All-in war. Heute hingegen musste ich wirklich um's Überleben kämpfen. Am TV-Tisch hatte ich ein Set als wir Heads-Up in einem Pot waren, verlor dann aber gegen eine Straight (88 vs. QT auf einem J-9-4-8-2 Board). Danach ging es leider genauso weiter, es lief überhaupt nichts zusammen. Ich habe wohl so 20 Pötte geraist, wurde daraufhin 19 mal gereraist und musste jedes Mal folden.

Samstag, 12 July, 2008 - 21:44 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

Vor einigen Jahren spielte ich in Amsterdam während der Turnierwoche Cash Game. Omaha Pot Limit. Buy-In 5000 NLG (Niederländische Gulden, ca 2300 Euro). Blinds 20/40 NLG. Links neben mir sitzt Marcel Luske. Kurz nach Beginn der Partie verliert Marcel als hoher Favorit das erste Buy-In. Kein Problem. Ist ja kein Freeze Out Turnier. Rebuy. Die nächste Hand kostet wieder 5000 NLG. Kein Bad Beat diesmal. Normales Headsup Race. Rebuy. Im nächsten Spiel geht die Lage auf den Flop rein. Top Pair mit Bauchschuss Strasse für Marcel. Gegner hat Drilling und gewinnt. Vierte Auflage.

Freitag, 4 July, 2008 - 13:23 Kommentare (3) Kommentar hinzufügen

Zweimal hintereinander im Geld = Rekord, Rekord, Rekord

Schon am Sonntag stellte ich im Pot Limit Omaha Event mit meinem 64. Cash und dem 40. Final Table einen neuen Rekord auf. Am Dienstag spielte ich dann das $1.500 No Limit Hold'em Turnier, und konnte mit dem 65. Cash bei der WSOP meinen eigenen Rekord schon wieder verbessern. Sollte ich jetzt auch noch den Final Table erreichen (es wäre der 41.) und dann am Donnerstag mein 12. Bracelet gewinnen, wären das fünf Rekorde in fünf Tagen!

Mittwoch, 18 June, 2008 - 20:30 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen

Es gibt eine Kuriosität im Live Poker:
Der Verlierer wird zum Sieger und umgekehrt!

Mittwoch, 18 June, 2008 - 04:29 Kommentare (45) Kommentar hinzufügen

Letzten Monat wurde ich von Bekannten in die "Villa Vertigo" eingeladen. Dort wurde ein Poker S(chw)achpreis Turnier veranstaltet. Das erste Buy-In von 15 Euro war im Eintrittspreis von 50 Euro inkludiert. Anschliessend sollte es eine ordentliche Cash Game Partie geben. Freier anwesend, im wahrsten Sinne des Wortes. Da mich nur das Cash Game interessierte, bin ich zusammen mit meinem Freund Holger um 22 Uhr vorgefahren. Die "Villa Vertigo" ist alles andere als eine Billigficke.

Mittwoch, 11 June, 2008 - 18:09 Kommentare (41) Kommentar hinzufügen

Das habe ich zu mir selbst gesagt, als ich gestern den ersten Tag des EPT Finals in Monte Carlo beendet hatte und auf dem Weg nach Hause war. Es war schon verrückt, wie es mit meinem Stack rauf und runter ging. Zu Beginn des zweiten Levels war ich schon runter auf 3700 Chips (der Starting Stack betrug 15000). Dann wendete sich aber plötzlich das Blatt, ich hatte einen guten Lauf und konnte meinen Stack auf knapp 70.000 ausbauen.

Dienstag, 15 April, 2008 - 15:46 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

Nix wars mit den Kings of Wales und gar nix wars beim EPT-Finale in Monte Carlo!Leider wurde unsere gute Mannschaftsleistung in Cardiff nicht belohnt und wir mussten mit einem unbefriedigenden 4.Platz von dannen ziehen. Obwohl wir meiner Meinung nach ein Superteam waren, in das sich Thomas Potzel als Internetqualifikant nahtlos integrierte und dem Teamkäptn Michael Keiner vorbildlich zur Seite stand, reichte es am Ende nicht ganz.

Dienstag, 15 April, 2008 - 11:59 Kommentare (6) Kommentar hinzufügen