Tag: casino

Nicht immer werden die Dealer von den Spielern gequält, oftmals ist es umgekehrt. In der Ausbildung wird den zukünftigen Dealern Zurückhaltung nahegelegt. Möglichst nicht mit den Gästen diskutieren, unnötige Kommentare vermeiden. Soweit die Theorie. In der Praxis ist das schon schwieriger durchzuhalten. Ein Dealer ist ja schliesslich auch nur ein Mensch. Nachdem meinem Freund Holger im Casino Wiesbaden beim Potlimit Omaha seine Nuts auf dem River explodiert sind, fing er an, sich über seine Seuche zu beklagen.

Sonntag, 21 September, 2008 - 16:04 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

Ist es vorstellbar, dass ein zum Tode Verurteilter seinen Henker selber bezahlen muss? Ausserdem seine letzte Mahlzeit, sowie alle Getränke. Für das Betreten der Todeszelle ist ein Eintrittspreis zu entrichten.

Montag, 25 August, 2008 - 04:20 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Ich muss auf ein Thema zurückkommen, dass viele hier nervt, aber wie ich ja gelesen habe soll ich mich nicht daran stören also tue ich das auch nicht. Ich benutze mal den Ausdruck „Kindergartenpoker“. Man könnte auch die Überschrift benutzen: „Guck Mama was ich kann“.

Sonntag, 17 August, 2008 - 13:07 Kommentare (58) Kommentar hinzufügen

Heute bin ich von einem dreitägigen Ausflug ins benachbarte Ausland zurück gekommen. Ein Freund konnte mich mit viel Mühe überreden. Texas No Limit Cashgame war angesagt. Viele Freier. Der Freier war aber ich. Ich will niemanden mit Einzelheiten quälen, aber eine mehrtägige Sitzung beim Zahnarzt hätte mir mehr Spass gemacht. Vor einigen Jahren war das noch anders. Ich war begeisterter TNL Spieler. Im Sommer 2002 habe ich mit meinem Freund Holger mehrere Wochen in Bukarest verbracht. Das Casino PALACE ist eines der besten Adressen in Osteuropa.

Sonntag, 17 August, 2008 - 05:27 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen

Ich tue mich schwer das Casino Dortmund zu kritisieren, weil..... hmm ja weil ich immer ein Freigetränk von denen kriege, ich bin aber unbestechlich..... na ja, jeder hat seinen Preis, und bei mir ist es der Kaffee, also lasse ich meistens Gnade vor Recht ergehen. Meistens!

Freitag, 15 August, 2008 - 19:36 Kommentare (26) Kommentar hinzufügen

Meine Tastatur sbinnt momentan und von daher muss ich leider auf einige Buchstaben und Satzzeichen in diesem Artikel verzichten. Wir Ihr sicher schon gemerkt habt, fehlt mir das harte "b" und ich verwende deshalb die weiche Variante, zum Beisbiel "Boker"! Die Umlaute wollen schon laengere Zeit nicht mehr, das ist allerdings weniger das Broblem, da sie sich relativ einfach durch ae, oe und ue kombensieren lassen! Da das Fragezeichen auch keinen Bock hat, schreibe ich einfach "Fragezeichen", falls es sich nicht vermeiden laesst,es zu verwenden.

Montag, 11 August, 2008 - 17:02 Kommentare (21) Kommentar hinzufügen

Achtung!
Der nun folgende Beitrag hat überhaupt nichts mit dem Thema POKER zu tun.
In meinem ersten regulärem Blog habe ich angekündigt, auch über andere Casinospiele zu berichten. Nun ist es soweit.

Dienstag, 29 July, 2008 - 18:23 Kommentare (18) Kommentar hinzufügen

Letzte Woche war ich bei der 4.CAPT-Turnierserie der Casinos Austria in Velden zu Gast. Nach dem unzufriedenen Abschneiden in Las Vegas, hatte für mich in Kärnten oberste Priorität, meinen verlorenenTurnierrhythmus und meine Linie wiederzufinden.

Dienstag, 22 July, 2008 - 20:42 Kommentare (76) Kommentar hinzufügen

Ein Idylisches Bild bietet sich mir vom Tennis und Yacht Hotel in Velden. Planschende Kinder, Familien in Tretboote, eine Segelyacht die vorbeizieht, und ich denke mir: „Warum geht dieser verdammte Kahn nicht einfach unter“. Was ich am liebsten mit den Tretbooten anstellen würde, sage ich lieber nicht. Ich bin einfach zu angefressen vom Main Event am Wörthersee. Die beiden ersten Turniertage habe ich schon verdrängt, nichts gewonnen, aber auch nichts passiert. Das Desaster begann eigentlich am Turnierfreien Tag. Ein bisschen Cash Game stand auf dem Programm. PLO.

Montag, 21 July, 2008 - 23:42 Kommentare (42) Kommentar hinzufügen

Den ganzen Tag und die halbe Nacht habe ich versucht ein höchst interessantes Video in diesen Blog einzustellen. Leider gibt es immense technische Probleme. Deshalb folgt eine kurze Inhaltsangabe. Bei entsprechend grossem Interesse der Leser versuche ich das Problem für meinen nächsten Blog zu lösen. Das Video zeigt meinen Grossonkel Adalbert, wie er in seinem Schrebergarten auf einer Liege schläft und laut schnarcht. Das Ganze dauert ca 30 Minuten. Eigentlich sollte das Video Spielfilmlänge haben, aber unglücklicherweise ist mein Onkel früher als erwartet wach geworden.

Samstag, 19 July, 2008 - 04:39 Kommentare (11) Kommentar hinzufügen