Tag: chips

Aufgrund der tollen Struktur hier beim WSOPE Main Event erwarte ich einiges von mir. Einfach ist es jedoch nicht, denn ich stand schon kurz vor dem K.O.!

Sonntag, 5 October, 2008 - 13:00 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Am Ende des ersten Tages gibt es zwei Spieler die einen Stack von über 50.000 haben, wobei der erste Verfolger gerade mal 37.000 Chips besitzt. Phil Ivey hat 59.000, dann komme auch schon ich mit 54.000. Wie viele Spieler noch dabei sind ist etwas schwer zu sagen, denn je nachdem wen man fragt, bekommt man 68 oder 53 als Antwort. Laut Internet sind es 68, laut Casino 53. Jedenfalls hab ich hier die Chance das zu schaffen, was mir bei der WSOP in Vegas nicht vergönnt war: Ein HORSE Turnier zu gewinnen.

Dienstag, 23 September, 2008 - 14:45 Kommentare (10) Kommentar hinzufügen

Nicht immer werden die Dealer von den Spielern gequält, oftmals ist es umgekehrt. In der Ausbildung wird den zukünftigen Dealern Zurückhaltung nahegelegt. Möglichst nicht mit den Gästen diskutieren, unnötige Kommentare vermeiden. Soweit die Theorie. In der Praxis ist das schon schwieriger durchzuhalten. Ein Dealer ist ja schliesslich auch nur ein Mensch. Nachdem meinem Freund Holger im Casino Wiesbaden beim Potlimit Omaha seine Nuts auf dem River explodiert sind, fing er an, sich über seine Seuche zu beklagen.

Sonntag, 21 September, 2008 - 16:04 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich eine interessante Partie gespielt. Potlimit Omaha. Ein Blind von mindestens 5 Euro. Die meisten Spieler haben zwischen 20 und 50 Euro gesetzt. Livestraddle optional. Minimum Buyin 500 Euro. Zu fortgeschrittener Stunde um 4.30 Uhr hatten einige Auflagen mehrere tausend Euro erreicht. Meine allerdings nicht. Bei mir lagen ungefähr 1100 Euro in Chips. Viele Spieler waren etrem neugierig, d.h. sie haben sich zumindest den Flop angeschaut, egal wie teuer.

Dienstag, 9 September, 2008 - 02:25 Kommentare (10) Kommentar hinzufügen

Ist es vorstellbar, dass ein zum Tode Verurteilter seinen Henker selber bezahlen muss? Ausserdem seine letzte Mahlzeit, sowie alle Getränke. Für das Betreten der Todeszelle ist ein Eintrittspreis zu entrichten.

Montag, 25 August, 2008 - 04:20 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Heute bin ich von einem dreitägigen Ausflug ins benachbarte Ausland zurück gekommen. Ein Freund konnte mich mit viel Mühe überreden. Texas No Limit Cashgame war angesagt. Viele Freier. Der Freier war aber ich. Ich will niemanden mit Einzelheiten quälen, aber eine mehrtägige Sitzung beim Zahnarzt hätte mir mehr Spass gemacht. Vor einigen Jahren war das noch anders. Ich war begeisterter TNL Spieler. Im Sommer 2002 habe ich mit meinem Freund Holger mehrere Wochen in Bukarest verbracht. Das Casino PALACE ist eines der besten Adressen in Osteuropa.

Sonntag, 17 August, 2008 - 05:27 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen

Letzte Woche war ich bei der 4.CAPT-Turnierserie der Casinos Austria in Velden zu Gast. Nach dem unzufriedenen Abschneiden in Las Vegas, hatte für mich in Kärnten oberste Priorität, meinen verlorenenTurnierrhythmus und meine Linie wiederzufinden.

Dienstag, 22 July, 2008 - 20:42 Kommentare (76) Kommentar hinzufügen

Gewöhnlich beschreibt man Poker als Spiel, das mit Chips auf grünem Filz ausgetragen wird. Jedoch umfasst dieses Spiel auch eine ganze Welt von Deals, Situationen, Verflechtungen und Gegensätzen, auf die nie wirklich der Blick gerichtet wird. Ich bin sehr unglücklich über eine Situation, die meiner Meinung nach nicht hätte passieren müssen. Einer Mitarbeiterin von PokerNews.com - von der ich annahm, sie als Freund bezeichnen zu können - schenkte ich mein Vertrauen und brauche jetzt ein wenig Luft, um mit der Angelegenheit zurechtzukommen.

Donnerstag, 17 July, 2008 - 17:58 Kommentare (29) Kommentar hinzufügen

Zu Beginn möchte ich euch erstmal mitteilen, wie es mir bisher so beim WSOP Main Event ergangen ist. Erfreulich ist, dass ich es jetzt schon zum zweiten Mal in Folge in den zweiten Tag geschafft habe. Nicht so erfreulich war nach diesem langen Tag leider die letzte Hand des Tages. Die ganze Zeit über war ich nah am Chiplead und war eigentlich schon dabei einzupacken und nach Hause zu gehen, als es mich dann doch noch böse erwischte. Mit J6 bekam ich meine Chips auf einem JJ5 Flop in die Mitte, doch leider lag mein Gegner mit AJ vorne.

Dienstag, 8 July, 2008 - 18:57 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Letzten Monat wurde ich von Bekannten in die "Villa Vertigo" eingeladen. Dort wurde ein Poker S(chw)achpreis Turnier veranstaltet. Das erste Buy-In von 15 Euro war im Eintrittspreis von 50 Euro inkludiert. Anschliessend sollte es eine ordentliche Cash Game Partie geben. Freier anwesend, im wahrsten Sinne des Wortes. Da mich nur das Cash Game interessierte, bin ich zusammen mit meinem Freund Holger um 22 Uhr vorgefahren. Die "Villa Vertigo" ist alles andere als eine Billigficke.

Mittwoch, 11 June, 2008 - 18:09 Kommentare (41) Kommentar hinzufügen