Tag: omaha

Seitdem die WSOP vorbei ist, habe ich irgendwie mehr Alkohol getrunken als sonst. Nicht, dass ihr jetzt einen falschen Eindruck bekommt. Zweimal habe ich abends sechs Gläser getrunken; normal für mich sind aber eher zwei bis drei. Ich habs also wirklich nicht übertrieben...

Montag, 10 August, 2009 - 23:29 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Recht zuversichtlich und mit der besonderen Motivation, ein neues Turnierjahr erfolgreich zu beginnen, fuhr ich am Mittwoch zu der ersten CAPT-Turnierserie nach Seefeld.

Sonntag, 18 January, 2009 - 15:41 Kommentare (18) Kommentar hinzufügen

Das Jahr neigt sich dem Ende, und ich denke es wäre angebracht meiner Lieblingsgruppe noch einmal einen Artikel zu widmen. Ich dachte eigentlich nach meinem Interview bei einer Onlinepokerschule wäre jetzt alles gesagt und die Wogen wären geglättet. Aber das scheint einigen Vertretern aus der Gruppe der Akne Anarchisten zu langweilig zu sein. Um auf dem laufenden zu bleiben habe ich bei Google Suchbegriffe eingegeben, so etwa: „show me the biggest poker bullshit der letzten Woche“, und siehe da es gibt immer wieder was Neues.

Mittwoch, 31 December, 2008 - 16:51 Kommentare (23) Kommentar hinzufügen

Ich will ja nicht jammern, aber ich habe gerade einen Einlauf von so einem Mathefritzen bekommen, und ich frage mich ob ich das Spiel Omaha nicht verstehe oder ob mein Gegenspieler aus Versehen eingenickt und mit seiner Pickelnase auf den Call Button geknallt ist. Hier die Hand: Ich AsAcJs8h Traumtänzer AdKcQhJc. Die Action: Er raised, ich reraise. Im Pot 2100 USD. Ich habe noch 1200 vor mir. Flop 8d7s5d. Ich allin. Er called. Ohne Paar, ohne Draw. Turn K, River K. Wie zu erwarten. Vielleicht weiß jemand von euch was ich nicht weiß.

Donnerstag, 18 December, 2008 - 22:13 Kommentare (23) Kommentar hinzufügen

Jens spielte Stud, Thomas Holdem und ich sollte Omaha spielen. Andreas legte die Strategie fest und beschränkte sich aufs Coachen. Wir wollten große Konfrontationen vor allem Preflop vermeiden. So der Plan. Markus Golser von Österreich 2, ich sage jetzt einfach mal 2, ist der erste der allin ging und zwar mit einem set 3er, bei einem Flop J?43. Die Türkei war im Pot mit 6652. Ich foldete 6652 übrigens, da ich einen Draw bei der Türkei vermutete. Turn A. Austria 2 erledigt.

Dienstag, 9 December, 2008 - 20:57 Kommentare (12) Kommentar hinzufügen

Viele Pokerspieler sind bei manchen Problematiken sicherlich überfordert. Ob ein Spieler im Turnier nach mehreren All-Ins und Calls und Reraise All-In noch einmal Rerereraisen darf ist für den Anfänger genauso schwierig zu verstehen wie die Quantenphysik. Schon der normale Spielablauf überfordert etliche Spieler.

Dienstag, 9 December, 2008 - 05:17 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Zwei aktuelle Beispiele zum Thema Showdown für Fortgeschrittene:

Samstag, 11 October, 2008 - 05:39 Kommentare (11) Kommentar hinzufügen

Dortmund. 10-40 Spread Limt Omaha. Meistens wird in der Partie viel gelimped für 10. Meiner Meinung ist das auch die richtige Stategie, denn die schwachen Spieler laufen hinterher egal wie viel im Pot ist. Ja, ja, die soviel zitierten Potodds, und wir wollen doch nicht das diese simmen für den Gegner. Im Laufe des Abends wird häufiger geraised, aber mehr aus Langeweile, und da ja nur „richtige Kerle“ am Tisch sitzen wirft auch keiner weg.

Dienstag, 30 September, 2008 - 16:34 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Nicht immer werden die Dealer von den Spielern gequält, oftmals ist es umgekehrt. In der Ausbildung wird den zukünftigen Dealern Zurückhaltung nahegelegt. Möglichst nicht mit den Gästen diskutieren, unnötige Kommentare vermeiden. Soweit die Theorie. In der Praxis ist das schon schwieriger durchzuhalten. Ein Dealer ist ja schliesslich auch nur ein Mensch. Nachdem meinem Freund Holger im Casino Wiesbaden beim Potlimit Omaha seine Nuts auf dem River explodiert sind, fing er an, sich über seine Seuche zu beklagen.

Sonntag, 21 September, 2008 - 16:04 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich eine interessante Partie gespielt. Potlimit Omaha. Ein Blind von mindestens 5 Euro. Die meisten Spieler haben zwischen 20 und 50 Euro gesetzt. Livestraddle optional. Minimum Buyin 500 Euro. Zu fortgeschrittener Stunde um 4.30 Uhr hatten einige Auflagen mehrere tausend Euro erreicht. Meine allerdings nicht. Bei mir lagen ungefähr 1100 Euro in Chips. Viele Spieler waren etrem neugierig, d.h. sie haben sich zumindest den Flop angeschaut, egal wie teuer.

Dienstag, 9 September, 2008 - 02:25 Kommentare (10) Kommentar hinzufügen