Tag: pokerturnier

so heißt es ja in einem Sprichwort.
Und dass daran etwas dran ist, das sieht man sehr schön an einem Beispiel, das man auf der Pokerfirma als Gerücht des Tages lesen kann:

http://www.pokerfirma.de/news/geruecht/constantin-rijkenberg-%E2%80%93-n...

Darin wird gesagt, dass der Sieger der EPT San Remo, der Niederländer Constant Rijkenberg, 137 % seiner Anteile - also 37 % mehr als er tatsächlich hat :) - im Vorfeld verkauft haben soll.

Mittwoch, 13 May, 2009 - 04:51 Kommentare (10) Kommentar hinzufügen

Da Birdie mir mit seinem kürzlich erschienen Beitrag "Eine italienische Angelegenheit" zuvorgekommen ist, reicht es leider nur zu dieser langweiligen Überschrift :-)

Donnerstag, 30 April, 2009 - 00:23 Kommentare (1) Kommentar hinzufügen

Hallo Overcards-Community,

EPT Gran Final Monaco Day 1b - heute ist Konstantin dran. Daniel alias Allanon hat ja gestern ordentlich vorgelegt. Als 72. von 223 Überlebenden aus 396 Startern hält er mit 63.200 knapp 10k mehr als der Average.

Das Starterfeld ist heute größer als gestern, so wird 10-handed gespielt. Bongbobs Tisch startet mit freiem Seat 3, der nach 45 Minuten von Salvatore, dem aktuellen Gewinner der EPT Prag, besetzt wird. Auf der Vier sitzt Bongbob. Es läuft mässig an.

Mittwoch, 29 April, 2009 - 16:22 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Hallo Overcards-Community,

es ist mal wieder alles am Start beim Grand Final der EPT zu Monaco. Doch was im Großen passiert könnt ihr überall nachlesen. Ich möchte euch Einblicke aus einem für mich persönlich interessanten Mikrokosmos bieten. So habe ich mir für heute und morgen vorgenommen, meinen beiden Pokerfreunden Konstantin – auf Stars unter „Bongbob“ spielend – und Daniel - auf selbiger Nicht-Fulltilt-Seite „Allanon“ genannt - etwas über die Schulter zu schauen.

Dienstag, 28 April, 2009 - 18:40 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen

Tony G und Gloria Balding frieren vor der Tür...

Freitag, 27 March, 2009 - 17:08 Kommentare (2) Kommentar hinzufügen

Ich kann jedem nur empfehlen mal “Return to the Sacred” von Jonathan Ellerby zu lessen, denn das Buch hat mir sehr geholfen. Machen wir mal eine kleine Zeitreise zurück in den März 2008. Ich war damals total gestresst und ausgebrannt. Der Druck zeitgleich einer der besten Pokerspieler zu sein und mit dem ganzen Starrummel umzugehen, machte mir damals ziemlich zu schaffen. Dieser Umstand schlug sich auch auf meine Gesundheit nieder (zum Glück nur ein wenig), doch konnte ich mir nicht erklären warum das so ist.

Freitag, 27 March, 2009 - 17:05 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Vergesst nicht, ab und zu in meinem Twitter-Blog vorbeizuschauen!

http://www.twitter.com/phil_hellmuth

Ich hab z.B. den ganzen Tag lang meinen Chipcount vom Bay 101 Turnier dort gepostet.

Mit der Poker Tour vor meiner Haustür wundert es wohl niemanden, dass ich abends oft unterwegs war und das ein oder andere Glas geleert hab... Im Nachhinein wahrscheinlich sogar zu oft... Freitag, Samstag, Dienstag, Mittwoch, es nahm einfach kein Ende...

Mittwoch, 25 March, 2009 - 23:42 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Die EPT gibt es ja jetzt schon ein paar Jahre, aber man muss schon den Hut ziehen, wie die Verantwortlichen es schaffen immer wieder neue Akzente zu setzen. Da die Engländer gerne Quen, auf deutsch, sich die Beine in den Bauch stehen, hat man kurzerhand diesen schönen Brauch auch in Dortmund übernommen. Damit auch alles reibungslos abläuft wurde schon mal bei den Satelleites geprobt und mal 60 bis 90 Minuten angestanden. Wofür?

Sonntag, 15 March, 2009 - 02:33 Kommentare (22) Kommentar hinzufügen

"Vote with your feet" sagen die Amerikaner gerne. Auch bei uns gibt es den Spruch "mit den Füßen wählen gehen" allerdings ist dieser hierzulande weit weniger verbreitet. Gemeint ist das man zeigt etwas, meist ein Produkt oder eine Organisation, nicht zu unterstützen indem man etwas nicht mehr kauft, benutzt oder an einer Veranstaltung teilnimmt.

Donnerstag, 12 March, 2009 - 06:09 Kommentare (11) Kommentar hinzufügen

Das Pokerolymp Turnier, nach der EPT das größte Pokerturnier Deutschlands, und das am besten organisierteste. Essen, Trinken fast frei, Stimmung bestens. Dealer, Casinoleitung immer freundlich, alles perfekt. Ihr werdet jetzt sagen: „Was ist mit dem Scharf los“. Aber Toni Vadjavand hat gesagt ich soll etwas positives schreiben, also mach ich das, wenn Toni das doch sagt. Im Ernst, Schenefeld gibt sich wirklich Mühe und ich fühle mich da sehr wohl. Pokerolymp und Casino arbeiten gut zusammen. Dieser Umstand alleine ist bemerkenswert und ist in Deutschland wohl einmalig.

Dienstag, 17 February, 2009 - 16:32 Kommentare (6) Kommentar hinzufügen