Tag: potlimit

Recht zuversichtlich und mit der besonderen Motivation, ein neues Turnierjahr erfolgreich zu beginnen, fuhr ich am Mittwoch zu der ersten CAPT-Turnierserie nach Seefeld.

Sonntag, 18 January, 2009 - 15:41 Kommentare (18) Kommentar hinzufügen

Die Deutsche Pokermeisterschaft hat stattgefunden, und wenn ich nicht zufällig im Netz drübergestolpert wäre, ich hätte es nicht gewusst. Habe ich jetzt den Anschluss verpasst?

Donnerstag, 20 November, 2008 - 12:21 Kommentare (13) Kommentar hinzufügen

Dortmund. 10-40 Spread Limt Omaha. Meistens wird in der Partie viel gelimped für 10. Meiner Meinung ist das auch die richtige Stategie, denn die schwachen Spieler laufen hinterher egal wie viel im Pot ist. Ja, ja, die soviel zitierten Potodds, und wir wollen doch nicht das diese simmen für den Gegner. Im Laufe des Abends wird häufiger geraised, aber mehr aus Langeweile, und da ja nur „richtige Kerle“ am Tisch sitzen wirft auch keiner weg.

Dienstag, 30 September, 2008 - 16:34 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Nicht immer werden die Dealer von den Spielern gequält, oftmals ist es umgekehrt. In der Ausbildung wird den zukünftigen Dealern Zurückhaltung nahegelegt. Möglichst nicht mit den Gästen diskutieren, unnötige Kommentare vermeiden. Soweit die Theorie. In der Praxis ist das schon schwieriger durchzuhalten. Ein Dealer ist ja schliesslich auch nur ein Mensch. Nachdem meinem Freund Holger im Casino Wiesbaden beim Potlimit Omaha seine Nuts auf dem River explodiert sind, fing er an, sich über seine Seuche zu beklagen.

Sonntag, 21 September, 2008 - 16:04 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich eine interessante Partie gespielt. Potlimit Omaha. Ein Blind von mindestens 5 Euro. Die meisten Spieler haben zwischen 20 und 50 Euro gesetzt. Livestraddle optional. Minimum Buyin 500 Euro. Zu fortgeschrittener Stunde um 4.30 Uhr hatten einige Auflagen mehrere tausend Euro erreicht. Meine allerdings nicht. Bei mir lagen ungefähr 1100 Euro in Chips. Viele Spieler waren etrem neugierig, d.h. sie haben sich zumindest den Flop angeschaut, egal wie teuer.

Dienstag, 9 September, 2008 - 02:25 Kommentare (10) Kommentar hinzufügen

Gerade Onlinespieler unterschätzen oft die Schwierigkeiten mit denen Pokerdealer umgehen müssen. Während Online sich die Spieler in der Regel gegenseitig beschimpfen, ist in Livecasinos der Dealer der Sündenbock. Warum? Selbstkritik ist unter Pokerspielern selten anzutreffen. Wenn man selber fehlerfrei gespielt hat und trotzdem verloren hat, muss ja irgendjemand verantwortlich sein. Da bietet sich der Dealer an. Denn der hat die Karten gemischt, abgehoben und verteilt.

Freitag, 5 September, 2008 - 01:58 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen

Den ganzen Tag und die halbe Nacht habe ich versucht ein höchst interessantes Video in diesen Blog einzustellen. Leider gibt es immense technische Probleme. Deshalb folgt eine kurze Inhaltsangabe. Bei entsprechend grossem Interesse der Leser versuche ich das Problem für meinen nächsten Blog zu lösen. Das Video zeigt meinen Grossonkel Adalbert, wie er in seinem Schrebergarten auf einer Liege schläft und laut schnarcht. Das Ganze dauert ca 30 Minuten. Eigentlich sollte das Video Spielfilmlänge haben, aber unglücklicherweise ist mein Onkel früher als erwartet wach geworden.

Samstag, 19 July, 2008 - 04:39 Kommentare (11) Kommentar hinzufügen

Vor einigen Jahren spielte ich in Amsterdam während der Turnierwoche Cash Game. Omaha Pot Limit. Buy-In 5000 NLG (Niederländische Gulden, ca 2300 Euro). Blinds 20/40 NLG. Links neben mir sitzt Marcel Luske. Kurz nach Beginn der Partie verliert Marcel als hoher Favorit das erste Buy-In. Kein Problem. Ist ja kein Freeze Out Turnier. Rebuy. Die nächste Hand kostet wieder 5000 NLG. Kein Bad Beat diesmal. Normales Headsup Race. Rebuy. Im nächsten Spiel geht die Lage auf den Flop rein. Top Pair mit Bauchschuss Strasse für Marcel. Gegner hat Drilling und gewinnt. Vierte Auflage.

Freitag, 4 July, 2008 - 13:23 Kommentare (3) Kommentar hinzufügen

Hallo liebe Leser,

es soll nicht sein und damit basta! In den letzten beiden Wochen hat sich fuer mich pokertechnisch nichts veraendert und so kassierte ich Niederlage um Niederlage.Die Turniere, die ich mittlerweile gespielt habe, zaehle ich schon gar nicht mehr, denn sonst wirds mir wieder uebel und ich moechte doch wenigstens die letzten paar Tage hier einigermassen relaxt und cool herunterspulen und ueber die Buehne bringen.

Ich habe hier in letzter Zeit so einiges versucht,um meine Misserfolgsserie zu beenden,z.B.

- mit Eduard Scharf( deutscherRekordarmkettengewinner) diniert

Sonntag, 29 June, 2008 - 20:54 Kommentare (7) Kommentar hinzufügen