Tag: reisebericht

Da Birdie mir mit seinem kürzlich erschienen Beitrag "Eine italienische Angelegenheit" zuvorgekommen ist, reicht es leider nur zu dieser langweiligen Überschrift :-)

Donnerstag, 30 April, 2009 - 00:23 Kommentare (1) Kommentar hinzufügen

Mit etwas Verspätung hier der zweite Teil des Reiseberichtes aus Salzburg:

Im zweiten Side-Event gab es statt eines Insta-Busts einen relativ kurz vor dem dem Geld Coinflip-Bust. Also das was man ja eigentlich von mir gwohnt ist. :-) Angesichts des tollen Wetters tat es regelrecht weh seinen Tag derart sinnlos vergeudet zu haben. Erwähnenswert höchstens noch das die Damenwelt in diesem Turnier recht zahlreich vertreten war, phasenweise hatte ich sogar 4 Damen mit am Tisch. Zufall oder Trend? Die Zukunft wird es weisen...

Sonntag, 26 April, 2009 - 03:52 Kommentare (6) Kommentar hinzufügen

Schneller als heute im 1K NLH Side Event in Salzburg bin ich wohl noch nie gebustet:

Bei einem Starting Stack von 8K Chips und Blinds von 25/50 raise ich in MP mit A7h auf 150. Beide Blinds sind "sitting out". "Grandpa" in LP RR 150+450, ich zahle nach was man nicht machen muss.

Donnerstag, 2 April, 2009 - 15:39 Kommentare (4) Kommentar hinzufügen

Mein Motto für diesen Winter scheint zu lauten "Wenn ich schon nicht nach Australia komme dann eben umso öfter nach Austria". Denn nach Bregenz im Dezember, Seefeld im Januar, meiner eben beendeten Wien Reise im März steht nun Salzburg Anfang April auf dem Programm. Immer wieder zieht es mich in den sympathischen Zwergstaat... :-)

Montag, 30 March, 2009 - 05:41 Kommentare (2) Kommentar hinzufügen

Nein, das ist nicht der Betrag der mir fehlt um die nächste Monatsmiete zu bezahlen!
Nein, das ist nicht der Betrag der mir für das nächste Buy-In fehlt!

Vielmehr ist es der Betrag den ich gewinnen muss wieder an Birdie in der German All-Time Moneylist vorbeizuziehen und damit sein freundschaftliches Gefrozzel zu beenden :-)

Sonntag, 22 March, 2009 - 04:50 Kommentare (6) Kommentar hinzufügen

Am letzten Donnerstag bin ich mit meinem Kumpel Daniel, den einige Leser bereits von den Overcards Stammtischen kennen, nach London gedüst. Die European Poker Open V standen auf dem Programm. Da aufgrund widriger Witterungsbedingungen der Flughafen London City geschlossen wurde mussten wir umbuchen und landeten mit Verspätung in Heathrow. Dies hatte insbesondere deutlich erhöhte Taxikosten (120 Pfund yikes) zur Folge.

Dienstag, 10 February, 2009 - 00:25 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

"Hungry in Hungary", damit meine ich zum einen Hungergefühl im Bauch nachdem die acht einstündigen Levels des Tages nur durch drei jeweils 15-minütige Breaks und eben ohne Dinnerbreak unterbrochen waren. Als wir dann endlich um 22:30 Uhr im hoteleigenen Restaurant einliefen wurden wir mit der Aussage, das man auf das Essen mindestens eine Stunde warten müsste begrüsst. Gegen Mitternacht war es dann endlich soweit...

Mittwoch, 29 October, 2008 - 05:55 Kommentare (11) Kommentar hinzufügen

Das EPT Main Event in Budapest steht auf dem Programm und damit höchste Zeit sich mal wieder zu melden.

Vor einer guten Stunde bin ich mit meiner Freundin hier angekommen und wir haben im Sofitel Budapest (ex Hyatt) eine Junior Suite zu einem sehr fairen Preis bezogen. Bereits die Fahrt mit dem Taxi war ein Erlebniss, ich hatte vergessen was für eine beeindruckende Stadt Budapest, besonders bei Nacht, ist.

Dienstag, 28 October, 2008 - 01:47 Kommentare (8) Kommentar hinzufügen

Nach Ende des Arbeitstages hatten wir uns fest vorgenommen unter dem Motto "Win or Lose we booze" Gas zu geben. Im Grand Waldo wurde es bald langweilig, das dortige Casino ist wirklich nicht beeindruckend und die BJ Dealer sind unheimlich langsam und gehen strengstens nach einer vorgeschriebenen Prozedur vor. Diese beinhaltet das einem bei JEDER Hand ein Surrender (Aufgabe unter Verlust des halben Einsatzes) angeboten wird, auch wenn man z.B. 20 gegen die 6 des Dealers hält. Traurig bis lächerlich und ein krasser Turn Off.

Mittwoch, 3 September, 2008 - 17:08 Kommentare (5) Kommentar hinzufügen

Unter dem Motto "Jede Party muss einmal zu Ende gehen (oder zumindest unterbrochen werden)" sind Chuck und ich nach Macau weitergezogen. Der Flug mit der Air Asia, scheint so eine Art asiatisches Ryanair zu sein, verlief ohne Zwischenfälle und wir bezogen unsere Zimmer im "Grand Waldo" Hotel. Diese sind an sich auch recht schön eingerichtet, mit zwei großen Haken: Die Betten sind knochenhart, so etwas habe ich, und jeder mit dem ich gesprochen habe, noch nie erlebt. Zudem ist die Internetverbindung hundsmiserabel.

Mittwoch, 3 September, 2008 - 01:16 Kommentare (3) Kommentar hinzufügen