Poker Regeln: Omaha Hi-Lo (8 or Better)

Omaha Hi-Lo gehört zu den populärsten Omaha Varianten, wobei die meisten Grundregeln und Abläufe beim Omaha Hi-Lo identisch mit Texas Holdem bzw. Omaha High sind. Es gibt allerdings auch einige wesentliche Unterschiede.

Omaha Hi-Lo gehört zu den populärsten Omaha Varianten, wobei die meisten Grundregeln und Abläufe beim Omaha Hi-Lo identisch mit Texas Holdem bzw. Omaha High sind. Es gibt allerdings auch einige wesentliche Unterschiede.

Die Spieler erhalten vier Hole Karten, welche nur der jeweilige Spieler sehen kann. Wie bei Omaha High, müssen die Spieler zwei ihrer insgesamt vier Hole Karten verwenden um ihre Hand zu bilden. Omaha 8 or Better ist ein High-Low Spiel, deshalb können die Spieler zwei unterschiedliche (oder auch die gleichen)Karten verwenden, um ihre High –bzw. Low Hand zu bilden.

Bei Hi-Lo Varianten wird der Pot zwischen der High Hand und der Low Hand geteilt. Um den Low Pot gewinnen zu können, müssen drei der insgesamt 5 Community Karten verwendet werden, welche einen Wert von 8 oder niedriger haben. Die beste Low Hand ist A2345 und die schlechteste Low Hand besteht aus 87654. Ein Ass kann sowohl für High, als auch für Low eingesetzt werden. Falls auf dem Board keine drei unterschiedlichen Karten mit einem Wert von 8 oder niedriger liegen, gibt es nur den High Pot. Die zwei Hole Karten, welche der Spieler für die Low Hand benützen möchte, dürfen keine Paare mit den entsprechenden drei Community Karten bilden.

Wenn man auf eine Low Hand geht, zählt kein Flush und keine Straight. Die Hand A2345 ist somit die bestmögliche Low Hand und außerdem eine Straight für die High Hand, somit kann diese Hand sowohl den Low Pot, als auch den High Pot gewinnen.

Schauen wir uns einmal ein Beispiel an. Ein Spieler hat A-A-2-7 auf der Hand, das Board ist 3-4-8-10-J. Der Spieler möchte seine Low Hand spielen und benutzt dazu seine beiden niedrigsten Hole Karten – A und 2. Vom Board nutzt er 3-4-8, somit kann er folgende Low Hand bilden: 8432A. Da er zwei Hole Karten nutzen muss, kann er die 7 nicht nutzen. Für die High Hand würde er seine Asse nutzen und hätte somit A-A-J-10-8.

Manchmal gibt es sowohl für die High Hand, als auch für die Low Hand, mehrere Hände, welche den entsprechenden Pot gewinnen könnten. Dies kommt meistens bei der Low Hand vor, wenn zwei oder mehr Spieler die gleiche Low Hand haben, wird der Low Pot unter den Low Händen aufgeteilt. Das Gleiche gilt für High Hände. Wenn beim Teilen des Pottes in den High Pot bzw. den Low Pot ein Betrag übrig bleibt, erhält der Gewinner des High Pottes den Restbetrag.