Poker Regeln: Omaha High

Omaha High gehört mit Sicherheit zu den beliebtesten Pokervarianten überhaupt. Vor allem in Europa und in den USA gewinnt diese Pokervariante ständig an Popularität.

Omaha wird ähnlich wie Texas Holdem gespielt, es gibt Community Karten und Hole Karten. Die Setzrunden, das Kartenverteilen an sich (mit der Ausnahme, daß jeder Spieler 4 Hole Cards erhält), der Flop, der Turn und der River, sind identisch mit Texas Holdem. Bei Texas Holdem erhält jeder Spieler zwei Hole Karten, welche nur er sehen darf, im Gegensatz dazu erhalten die Spieler bei Omaha jeweils vier Hole Karten. Holdem wird in den Varianten Limit, Pot-Limit und No-Limit gespielt, Omaha wird meistens als Pot-Limit Variante gespielt. Die Spieler müssen zwei ihrer Hole Karten und drei Community Karten verwenden, um die bestmögliche Pokerhand zu bilden. Wenn man z.B. Q-Q-Q-Q auf der Hand hätte und auf dem Board würde J-J-10-5-4 liegen, hätte man keinen Vierling mit Queens, sondern nur zwei Paar (Q-Q und J-J). Wenn man drei Karten mit der gleichen Farbe auf der Hand hätte, dürfte man nur zwei der Karten mit gleicher Farbe verwenden, um ein Flush zu bilden.