krass-derbe-mucke

Mikhail Smirnov spielt die Hand des Jahres

Wenn Tom Dwan nach einer Hand am Pokertisch blass wird und aufstehen muss, dann ist Weltbewegendes passiert, soviel ist sicher.

So geschehen gestern, als sich ein paar Geschäftsmänner und Pokermillionäre zu einem kleinen Spielchen in Las Vegas trafen. Das Multi Table Sit´n Go nennt sich $ 1 Million Big One for One Drop und ist einer der vielen Höhepunkte der laufenden World Series of Poker 2012.

Was war passiert?

Dienstag, 3 July, 2012 - 11:52 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Nahezu Unglaubliches konnte man dieser Tage in einem PokerNews Interview mit Barry Greenstein lesen. Greenstein war vom Full Tilt Käufer der Groupe Bernard Tapie als einer der prominennten Schuldner von Full Tilt identifiziert und zur Rückzahlung seiner Schulden aufgefordert worden. Doch der sieht keinen Grund seine Schulden zu begleichen.

Dienstag, 14 February, 2012 - 11:29 Kommentare (1) Kommentar hinzufügen

Was gehört in jeder Diktatur zum Standardangebot?

Richtig, die vollständige Überwachung der Bürger. Zuletzt gesehen während der Revolution in Ägypten, der Revolution in Lybien, und so weiter und so fort.

Freitag, 6 January, 2012 - 12:43 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

 

Da freuen sich die Bild Reporter der Pokerszene wieder. Ein Pro installiert einen Trojaner auf den Laptops anderer Pros und zockt sie beim pokern ab. Na toll, immerhin hatten wir ja schon mindestens zwei skandalfreie Wochen hinter uns.

Mittwoch, 2 November, 2011 - 11:19 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Ich bin zwar kein Star, aber holt mich trotzdem hier raus. Die Vorfälle rund um Full Tilt erreichen ein Niveau das kaum noch auszuhalten ist. Da überweist sich der Vorstand die Einzahlungen seiner Spieler einfach aufs eigene Konto und das offenbar über mehrere Jahre hinweg. Natürlich in die Schweiz, schließlich sind unsere eidgenössischen Freunde ja bekannt für ihre Diskretion wenn es um den schnöden Mammon geht.

Montag, 26 September, 2011 - 11:14 Kommentare (0) Kommentar hinzufügen

Mut kann man sich nicht kaufen, ist auch nicht notwendig, die Regierungspolitiker von Schleswig-Holstein haben offenbar genug davon.

Anders kann ich es mir nicht erklären. Denn wie man unter den folgenden Umständen ein so umstrittenes Gesetz,  wie das neue Glücksspielgesetz von Schleswig-Holstein durchboxen kann ist schon sensationell:

Donnerstag, 22 September, 2011 - 01:00 Kommentare (1) Kommentar hinzufügen

Full verrückte Sache das Ganze. Da lässt sich der Pokerriese Full Tilt zuerst bestehlen, vergibt großzügig Kredite an seine Spieler und hat für den Fall eines Angriffs der amerikanischen Behörden einfach keinen Plan B in der Tasche.

Würde es sich bei Full Tilt um eine 2-Mann Bude in Buxtehude handeln, könnte man noch sagen: Dumm gelaufen. Im Falle von FTP gilt die Ausrede aber nicht.

Montag, 12 September, 2011 - 12:48 Kommentare (1) Kommentar hinzufügen